Windows 10 V1803 für geblockte Dell Alienware PCs

Microsoft hat wohl sein bisher geblocktes Windows 10 April Update (V1803) Funktionsupdate auch für Dell Alienware PCs bzw. Notebooks freigegeben. Die Geräte werden automatisch auf die neue Windows 10-Build aktualisiert.


Anzeige

Microsoft hatte Anfang Mai bekannt gegeben, dass es die Alienware Notebook-Modelle 13 R3, 15 R3, 15 R4, 17 R4 und 17 R5 vom Upgrade auf Windows 10 April Update (V1803) geblockt habe. Hintergrund war der Umstand, dass die Installation von Windows 10 V1803 ein Problem mit dem schwarzen Bildschirm verursachen konnte, nachdem der Batteriesparmodus wieder aufgenommen wurde.

Jetzt berichtet ZDNet, dass der Alienware Support letzte Woche bestätigt habe, dass Windows 10 April Update (V1803) jetzt für die Installation auf den oben genannten Modellen bereit sei. Die Installation sollte automatisch erfolgen, das Problem mit dem schwarzen Bildschirm dürfte nicht mehr auftreten. Frage: Irgend jemand von euch betroffen und kann bestätigen, dass das Upgrade auf V1803 nun klappt?


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Windows 10 abgelegt und mit Dell, Problemlösung, Windows 10 April Update (V1803) verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Windows 10 V1803 für geblockte Dell Alienware PCs


  1. Anzeige
  2. Also mit Dell Alienware PCs gab es keine Probleme bei der Windows 10 Installation, das betraf nur Notebooks von Dell Alienware was nun anscheinend behoben worden ist.

    Das Problem liegt jedoch wo ganz anders unter Bestimmten Voraussetzungen werden während der Installation von Windows 10 v18o3 die Original Hersteller spezifischen Treiber durch einen Microsoft Treiber ersetzt der später beim Neustart für Probleme sorgt.
    Gleiches Problem gibt es auch auch unter anderem bei einigen HP Omen und Hyrican Modellen, nach dem ersten Neustart nach der Installation von Windows 10 werden Plötzlich bestimmte Treiber in der Statusbar gesucht, unter anderem der Grafiktreiber als auch ein Treiber zur Energieversorgung.
    Wenn dieser Fall auftritt braucht nur der Chipsatz oder Grafik Treiber vom Hersteller erneut installiert zu werden und dieses Problem wird unterbunden.

    Unter gewissen Umständen wird das Problem erweitert, da der Treiber ja schon bereits installiert ist und dann in jenen Fall erst deinstalliert wird was ein Neustart zu folge hätte. Wenn dieser Fall auf tritt sollte man die Treiber Installation abbrechen und stattdessen in den Gerätemanager wechseln und dort einfach im Menü des Geräts den Vorhergehenden Treiber benutzen.

    Wenn man es nicht weiß, das es diese Option “Vorhergehenden Treiber” gibt kann das schnell zu besagten Schwarzen Bildschirm führen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.