Dropbox beendet Support für Windows 8.1-App

Benutzer von Windows 8.1-Systemen, die den Onlinespeicher von Dropbox verwenden, müssen eine bittere Pille schlucken. Dropbox hat angekündigt, künftig Windows 8.1 nicht mehr (per Store-App) zu unterstützen.


Anzeige

Konkret geht es um die Dropbox App aus dem Microsoft Store. Wie MS PowerUser hier berichtet, ist die App nicht mehr verfügbar.

Dropbox-App
(Quelle: MS PowerUser)

Wer versucht, die App neu aus dem Store herunterzuladen, erhält die Meldung, dass diese nicht mehr verfügbar sei. Kürzlich war erst der Microsoft Bing-Translator als App aus dem Store verschwunden (Windows 8.1: Tschüss Microsoft Translator). Ich habe es nicht probiert, imho sollte der Dropbox-Windows-Client (Desktop-App) weiter verwenden lassen. Frage: Vermisst jemand von euch Windows 8.1-Nutzern die App?


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter Onlinespeicher, Windows 8.1 abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Kommentare zu Dropbox beendet Support für Windows 8.1-App

  1. Frauke sagt:

    Nein. Ich benutze Dropbox ohnehin nur selten, und wenn, dann verwende ich den Client und nicht die App.

  2. Ralf sagt:

    Es wird immer schlimmer mit deinen News. Du verwandelst dich immer mehr zum Axel Springer. Wenn das so von dir gewünscht ist, bin ich sehr enttäuscht. Dein News Titel lässt erahnen, dass Dropbox den Support von Windows 8.1 einstellt. Das ist jedoch nicht der Fall. Es handelt sich um die App die aus den Store fliegt. Also die klassische Anwendung lässt sich natürlich noch installieren und benutzen, was du im Artikel beschreibst. Das finde ich unterste Redaktions-Schublade.

    • Christiane sagt:

      Auch ich beklage solche Clickbait-Überschriften auf dieser sonst zum größten Teil sehr hilfreichen und informativen Seite.

      • Günter Born sagt:

        Ich stelle fest, dass es offenbar Leser gibt, die sich nur nach Überschriften orientieren (die ich teilweise danach gestalten muss, was in eine Zeile passt).

        Damit sich die Aufreger legen, habe ich den Terminus App eingefügt – passte hier noch in die Zeile. Aber in gewissem Maße sitze ich hier schon mit einem gewissen Unverständnis.

        Es gehen hier jeden Tag viele Stunden für das Bloggen drauf, das Angebot ist kostenfrei – und über was regt ihr euch auf? Vorgebliche Click-Bait-Überschriften …

        Macht euch einfach mal über Clickbaiting schlau. Das hier gegenständliche Thema wird vielleicht über die Lebenszeit 400 – 1.000 Mal abgerufen (bringt vielleicht 1-2 Euro), mag mich aber täuschen (ich werde es sehen). Beiträge zum .NET-Fehler liegen hier nach wenigen Tagen bei ca. 20.000 Abrufen. Da dürfte jedem klar werden, wo die Werbeeinnahmen in den Blogs her kommen.

        Wenn ich den SEO-Empfehlungen und diversen Rating- oder Ratgeber-Seiten folgen würde, sähen Überschriften, Artikel und der Blog deutlich anders aus. Mache ich nicht, weil ich texte, was mir gerade in den Sinn kommt – da wird nicht lange überlegt. Und das gedenke ich weiter so zu halten – ist mein Stil.

        Ich stelle mich hier im Blog täglich zur Abstimmung mit den Füßen (und kann als Blogger mit euren Hinweisen auch umgehen). Für mich wäre es inzwischen auch kein Problem, den Stecker für die Blogs zu ziehen. Aber solange ich gelesen werde, das Bloggen Spaß macht und ich mich nicht verbiegen muss, plane ich weiter an der Tastatur zu sitzen. Nur mal angemerkt. Aber damit soll es für mich zum Thema gut sein – nix für ungut.

        • Sansor sagt:

          Hallo Günter

          Einfach ignorieren. Allen kann man es nie recht machen. Da ich selbst gelegentlich Blog-Artikel schreibe, weiß ich, dass man sich nicht immer jedes Wort 3-mal überlegen kann und schon stehen die Kritiker und Besserwisser bereit über Formulierungen zu mäkeln, nicht über den Inhalt.
          Ich finde Du machst hier einen super Job. Das muss auch mal gesagt sein.

      • quack sagt:

        Wenn du nur an einer Überschrift interessiert bist, dann bist Du hier im falschen Forum. Denn hier sind m.M.n. die Inhalte das wesentliche und nicht die Überschrift.
        Und im Text – der ja die eigentliche Aussage enthält – steht eindeutig, dass hier die Rede von der App ist.
        Den Text nur zu “überfliegen” bringt meistens auch nur die halben Erkenntnisse. Also bitte: zuerst den Text lesen, den Inhalt erfassen und dann kritisieren…

    • chriscrosser sagt:

      @Ralf
      …wenn du den Artikel von Günni gelesen hättest, würdest du nicht so einen blödsinn schreiben!
      OK – er hatte nicht explizit von der Dropbox APP geschrieben (in der Überschrift) – aber Ihn in die Nähe von Axel Springer zu bringen, ist schon unter aller kanone!
      @Christiane
      …Ihm hier “Clickbait-Überschriften” vorzuwerfen ist ebenfalls “total daneben”

      ..irgendwie könnt Ihr beide nicht so richtig lesen und orientiert euch nur an Überschriften – wer lesen kann ist klar im Vorteil!

      lieber günni – lass dich nicht dizzen!
      ;-)

    • Tim sagt:

      Immer diese verwöhnten Ex Bild Leser.

      So schlimm wie Ex Raucher.

  3. Seltsam ich habe die App auf meinem Windows Phone 8.1 und die Funktioniert auch noch einwandfrei ich kann bloß keine Daten auf dem Phone benutzen da die alle mit Boxcryptor verschlüsselt sind.

    Es würde mir sozusagen gar nicht auffallen wenn die App irgendwann nicht mehr Funktioniert und dann wäre es auch egal da ich keinen Rechner habe auf dem Windows 8 läuft.

  4. Holger sagt:

    Ich habe nie Windows 8.x Apps benutzt, also würde ich es auch nicht bemerken, wenn einmal eine App aus dem Store entfernt wird. Solange es entsprechende Win32-Anwendungen parallel gibt, ziehe ich diese vor.
    Nicht, weil ich die Win32-API immer so toll finde, sondern weil ich Metro bzw. UWP auf dem Desktop eher so schlecht finde.

  5. Werbung

  6. Tim sagt:

    Benutzt überhaupt wer Apps am PC oder Notebook?

    …und bei Cloudspeicherdiensten verweigert sich doch auch die Mehrheit.

    Mobil eh, weils eh nur krank begrenzte Volumentarife gibt. Das ist alle Käse.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.