Surface Pro 2 will nicht existentes TPM-Firmware-Update

Es ist ein merkwürdiges Problem, vor dem Besitzer des 4 Jahre alten Surface Pro 2 stehen. Die Maschine bräuchte eigentlich ein TPM-Firmware-Update, welches aber wohl nicht zu existieren scheint und wohl auch nicht kommen wird.


Anzeige

Ich weiß nicht, ob und wie viele Surface Pro 2-Nutzer es in Deutschland gibt. Woody Leonhard ist eine Ungereimtheit aufgefallen, die er auf Computer World aufbereitet hat.

Windows 10 Defender will ein TPM-Firmware-Update

Das Surface Pro 2 wird mit einer älteren, weniger sicheren Version der TPM-Firmware ausgeliefert. Hat die Maschine eine ältere Version der TPM-Firmware, sehen zeigt aber der Windows 10 Defender die Warnung, dass ein TPM-Firmware-Update erforderlich sei.

Windows 10 Defender TMP-Warnung(Quelle: Dr. Windows)

Im Computer World-Artikel ist die Warnung in Englisch als Screenshot zu sehen. Bei einer Suche bin ich dann auf diesen Forenthread bei Dr. Windows gestoßen. Der obige Screenshot stammt aus diesem Forenthread, wo Nutzer ebenfalls von der TPM-Warnung (wohl aber nicht mit einem Surface Pro 2) betroffen waren.

Die Lösung besteht dann darin, ein aktualisiertes TPM-Firmware-Update nach den Maßgaben des OEMs zu installieren. Microsoft hat hier eine Webseite mit Hinweisen zum Thema aufgesetzt.

Kein TMP-Firmware-Update für das Surface 2

Für das Surface Pro 3 wurde wohl ein TPM Firmware Update am 8. Juni 2018 veröffentlicht. Beim Surface Pro 2 sieht es aber schlecht aus. Woody Leonhard schreibt auf Computer World:

Um Ihre Maschine zu schützen, müssen Sie die TPM-Firmware aktualisieren. Aber Microsoft hat keine neue Version der Firmware für den Surface Pro 2 zur Verfügung. Schlimmer noch, … es ist unwahrscheinlich, dass jemals eine neue Version [für dieses ältere Gerätemodell] erscheinen wird.

Eigentlich bräuchte man ein TPM-Firmware-Update, aber das gibt es nicht für das eigene Modell. Die TPM-Warnung könnte man ja ignorieren. Aber Microsoft schreibt auf der TPM-Webseite (KB4096377), warum ein TMP-Update erforderlich ist:

Viele Geräte, auf denen Windows 10 läuft, haben Trusted Platform Module (TPM) Chipsätze. In bestimmten TPM-Chipsätzen besteht eine Sicherheitslücke, die die Sicherheit des Betriebssystems beeinträchtigen kann. Das bedeutet, dass Windows 10-Betriebssysteme einem erhöhten Risiko ausgesetzt sind.

Sie erhalten diese Meldung, weil Microsoft Sicherheitsupdates für Windows 10 veröffentlicht, um die Schwachstelle zu beheben, die Sie herunterladen und installieren müssen. Darüber hinaus veröffentlichen die Gerätehersteller Firmware-Updates, um das Problem zu beheben, das Sie ebenfalls herunterladen und installieren müssen. Nachdem Sie diese Updates installiert haben, müssen Sie auch Ihr TPM löschen.


Werbung

Für das Surface Pro 3, Surface Pro 4 etc. gibt es von Microsoft wohl TPM-Firmware-Updates, wie man im Microsoft-Beitrag KB4073006 erfährt. Die folgenden Microsoft-Produkte weisen übrigens den fehlerhaften TPM-Chip nicht auf und brauchen daher kein TMP-Firmware-Update:

  • Surface 3
  • Surface Laptop
  • Surface Pro Model 1796
  • Surface Pro mit LTE Advanced Model 1807
  • Surface Book 2
  • Surface Hub

Klingt alles logisch, aber wie oben erwähnt: Falls es für eine Maschine kein TPM-Firmware-Update gibt, diese aber einen fehlerhaften TPM-Chip aufweist, dreht man sich im Kreis. Und für das Surface Pro 2 scheint dies momentan der Fall zu sein, wie ein Microsoft Forenmoderator bei MS Answers im Forum bestätigt.

Frage: Ist jemand von euch konkret von dieser Problematik beim Surface Pro 2 – oder bei einem anderen Windows 10-Geräte mit TPM-Chip – betroffen?


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Surface, Windows 10 abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Surface Pro 2 will nicht existentes TPM-Firmware-Update

  1. daniel sagt:

    Günter, was erwartest Du von MSFT ?

    wir können froh sein, wenn wenn ein 2 jähriges Gerät überhaupt noch mit Updates versorgt wird.
    ich hatten 2x den Fehler gemacht ein Surface Pro (2 und 3) zu kaufen – kaum gekauft wurde bereits die nächste Generation angekündigt und Updates drastisch runtergefahren.
    Bei den Windows Insider Release war MSFT nicht mal fähig, jeweils ein Upgrade von der vorherigen Version auf dem Surface Pro 3 durch zu führen, obwohl OS und Hardware von MSFT waren und dasselbe jeweils mit fremder HW funktionierte.
    Ähnliche Erfahrungen mit MSFT Phone.

    Daher nie mehr MSFT Hardware – technisch beim Release meistens top und am Limit aber überteuert und nach 1-2 Jahren bereits nicht mehr aktiv supported

  2. Jo Na sagt:

    Hi,

    Nach Installieren der Windows Updates ist die Gerätesicherheit plötzlich wieder gewährleistet, sodass kein TPM-Update mehr gefordert wird.
    Schade ist dabei, dass es offensichtlich keine zeitnahe Stellungnahme gab und man somit nicht weiß, ob das Surface Pro 2 “sicher” ist oder einfach nicht geupdatet wird – oder gab es hierzu eine Aussage?
    Ansonsten muss man wohl einfach warten und 2, 3 Tee trinken, bis das Problem plötzlich weg ist .. :D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.