Ubuntu 18.04.1 LTS als ‘Point Release’ erschienen

Noch eine kurze Meldung für Ubuntu-Nutzer. Cannonical hat die Version 18.04.1 seiner Long Time Support (LTS)-Build als Point Release freigegeben. Es handelt sich dabei um die erste Point Release für Ubuntu 18.04.


Anzeige

Point Releases, das steckt dahinter

Point Releases (Punktveröffentlichungen) sind ganz praktisch, wenn man eine Ubuntu-ISO für eine saubere (Neu-)Installation benötigt. Lädt man eine Point Release als ISO herunter, sind alle bis zum Zeitpunkt der Veröffentlichung freigegebenen Updates bereits integriert.

Wer bereits Ubuntu 18.04 installiert hat, braucht lediglich alle verfügbaren Updates anwenden, um auf die Version 18.04.1 zu gelangen. Es gibt keine größeren Änderungen in der Version 18.04.1. Aber die integrierten Updates im Point Release sollen das System stabiler als die initial im April 2018 veröffentlichte Version 18.04 machen.

Ubuntu 16.04-Nutzer werden zum Upgrade aufgefordert

Canonicals Desktop Engineering Manager, Will Cooke, wird in diesem Beitrag zitiert, dass Ubuntu 16.04-Nutzer jetzt zum Upgrade aufgefordert werden:

The first point release for an LTS comes out three months after release, and is also the time at which we enable upgrades from the previous LTS release. That is to say, if you’re running 16.04 LTS then you will be prompted to upgrade to 18.04 LTS from today onwards (there is a little lag between the ISOs being made available and the upgrades being enabled). The three month period provides us the opportunity to find and fix critical bugs before enabling upgrades for our LTS users who, by nature, expect a very reliable base OS.”

Cannonical hat also die erste Point Release drei Monate nach der Freigabe der Ubuntu 18.04 LTS veröffentlicht. Damit wird auch die Möglichkeit zum Upgrade von früheren LTS-Versionen freigeschaltet. Cannonical erachtet also Ubuntu 18.04 LTS als ausreichend stabil, um Nutzer der 16.04 das Upgrade anzubieten bzw. eine solche Upgrade-Meldung einzublenden.

PS: Der britische Geheimdienst GCHQ hat über eine Unterabteilung ein Security Guide zur Absicherung von Ubuntu 18.04 veröffentlicht (wie ich gerade hier lese).

Ähnliche Artikel:
Ubuntu 18.04 LTS (Bionic Beaver) erschienen
Fix für Ubuntu 14.04 LTS AMD-Bootfehler
Ubuntu 18.04 LTS Telemetrie–erste Ergebnisse
Intels NUC Mini PCs & IoT-Boards für Ubuntu 16.04 LTS zertifiziert
Ubuntu Snap-Store als Malware-Schleuder


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Ubuntu abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.