o2 Unlimited (Mobilfunk-)Tarife starten zum 21.8.2018

Noch ein kleiner Nachtrag von gestern. Die Telefónica-Tochter O2 teilte per Pressemitteilung mit, dass am 21. August 2018 mit zwei Unlimited-Tarifen, für die keine Geschwindigkeits- oder Volumenbegrenzung versprochen wird, starten. Hier einige Informationen dazu.


Anzeige

O2 Free Unlimited

Der Mobilfunktarif O2 Free Unlimited wird mit ‘ surfen Kunden unterwegs bereits für günstige 59,99 Euro pro Monat ohne Geschwindigkeits- oder Volumenbegrenzung’ in der Pressemitteilung beworben (1). Der Tarif O2 Free Unlimited ist ab dem 21.8.2018 verfügbar und richtet sich an Kunden, die unlimitiert mobiles Internet benötigen. Es gilt aber eine einmalige Anschlussgebühr von 39,99 Euro. Eine Telefonie- und SMS-Flatrate ist ebenfalls im Tarif enthalten. Diese gilt für nationale Gespräche, außer für Verbindungen zu Sonderrufnummern und Rufumleitungen, dort gilt die Taktung 60/60.

O2 Unlimited-Tarif

Der neue O2 Unlimited-Tarif gilt sowohl fürs Mobilfunk- als auch fürs Festnetz und bietet für 79,99 Euro im Monat unbegrenztes Surfkontingent, so verspricht es der Anbieter. Unterwegs sind Kunden mit LTE-Highspeed „always on“(2). Und in den eigenen vier Wänden surfen, streamen und vernetzen Kunden ihr Zuhause mit einem vollwertigen VDSL-Anschluss, der Downloadgeschwindigkeiten von bis zu 50 Mbit/s bietet.(3)

Zusätzlich sind im O2 my All in One eine nationale Telefonie- und SMS-Flatrate enthalten.(5) Darüber hinaus können Kunden in viele EU-Länder endlos Gespräche führen und unendlich viele SMS versenden.(6)

O2-Tarifdetails
(Zum Vergrößern klicken)

Die Leistungen des O2 my All in One und O2 Free Unlimited (Gespräche, SMS, Daten) können auch in der Weltzone 1 (EU-Ausland, Norwegen, Island, Liechtenstein) in Anspruch genommen werden. Bei übermäßiger Nutzung der Leistungen in der Weltzone 1 werden Aufschläge gemäß der EU-Fair-Use-Policy erhoben. Infos hierzu siehe http://g.o2.de/eu-ausland.

Weitere Details und Bedingungen lassen sich in diesem O2-Blog-Beitrag nachlesen. Problem in meinen Augen: In vielen Gebieten bekomme ich mit O2 nur eine lahme GPRS-Edge-Verbindung auf den Geräten – obwohl Telefónica momentan die Infrastruktur ausbaut. Da sollte man vorher prüfen, wie die Netzabdeckung aussieht.

Ab 21. August 2018:
O2 my All in One und O2 Free Unlimited auf www.o2online.de
Online: O2 DSL-Verfügbarkeitscheck


Anzeige

(1) Die einmalige Anschlussgebühr beträgt sowohl bei O2 my All in One als auch bei O2 Free Unlimited 39,99 €.

(2) LTE Geschwindigkeit: Bis zu 225 MBit/s (im Durchschnitt 27 MBit/s; Upload bis zu 50 MBit/s, im Durchschnitt 14,6 MBit/s) im dt. O2 Mobilfunknetz bzw. bis zu 50 MBit/s (im Durchschnitt 23 MBit/s; Upload bis zu 32 MBit/s, im Durchschnitt 13,4 MBit/s) für ehemalige Kunden der E-Plus Service GmbH & Co. KG, die automatisch auf ein O2 Produkt umgestellt wurden.

(3) Der Privatkundentarif O2 DSL M Flex kann für mtl. 0 € Grundgebühr statt 34,99 € dazu bestellt werden, soweit VDSL am Kundenwohnort verfügbar ist („Vorteil“). Der Vorteil gilt, solange der O2 my All in One Vertrag besteht. Enthalten sind innerdeutsche Gespräche (außer Sonderrufnummern und Rufumleitungen) sowie Internetzugang mit einer Übertragungsgeschwindigkeit zwischen 16.000 und 50.000 kBit/s Downstream und zwischen 1.600 und 10.000 kBit/s Upstream. Erforderlich ist ein Router, der auf Wunsch für die Vertragsdauer zur Verfügung gestellt werden kann, z.B. die HomeBox 2 für mtl. 1,99 € (Versandkosten 9,99 €). Gilt nicht für Firmenkunden, die jedoch auf Wunsch einen O2 DSL M Flex Professional mit zusätzlicher Leistung für 5€ mtl. abschließen können. Tarif kündbar 4 Wochen zum Monatsende. DSL-Verfügbarkeitscheck https://www.o2online.de/e-shop/dsl-festnetz.

(4) Zum Tarif O2 my All in One können bis zu zwei weitere Multicards (mit Voice-/SMS-Flat u. Datennutzung) und sieben Datacards (nur Datennutzung in Weltzone 1) zugebucht werden, die jeweils auf das im Tarif enthaltene Highspeed-Datenvolumen zugreifen (Connect-Option). Bei O2 my All in One ist die Connect-Option bei Bestellung bis 31.10.2018 ohne Aufpreis für die Dauer der 24 Monate Mindestvertragslaufzeit des Tarifs enthalten. Bei Bedarf kann die Connect-Option anschließend für 20 Euro im Monat gebucht werden.

(5) Gilt für nationale Gespräche außer für Verbindungen zu Sonderrufnummern und Rufumleitungen, Taktung 60/60. Die Leistungen des O2 my All in One und O2 Free Unlimited (Gespräche, SMS, Daten) können auch in der Weltzone 1 (EU-Ausland, Norwegen, Island, Liechtenstein) in Anspruch genommen werden. Bei übermäßiger Nutzung der Leistungen in der Weltzone 1 werden Aufschläge gemäß der EU-Fair-Use-Policy erhoben. Infos hierzu siehe http://g.o2.de/eu-ausland.

(6) Gilt für Gespräche und SMS aus Deutschland in die Mobil- und Festnetze der folgenden EU-Länder: Belgien, Dänemark, Finnland, Frankreich, Französisch-Guayana, Griechenland, Großbritannien, Irland, Italien, Luxemburg, Niederlande, Österreich, Polen, Portugal, Schweden, Spanien, Tschechien, Ungarn. Ausgenommen sind Rufumleitungen ins In- und Ausland, Konferenzverbindungen, Mehrwertdienste, Sonderrufnummern sowie SMS-Mehrwertdienste mit Premium-Billing.


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu o2 Unlimited (Mobilfunk-)Tarife starten zum 21.8.2018


  1. Anzeige
  2. Rene sagt:

    Ach ja.
    Ich habe ein D1 Handy und wenn ich das Fimenhandy mitnehme, auch ein O2 Handy mit bei.
    D1 hat mächtig ausgebaut. Letztens war ich in der sächsischen Schweiz und war hoch erfreut, das ich selbst in Tälern und in abgelegenen Orten noch einen guten Empfang hatte. Sogar LTE war fast überall verfügbar.

    Wenn ich auf das O2 Handy geschaut habe, war all zu oft keine Verbindung. Aber am besten war, als ich alle “Balken” hatte, sogar LTE wurde mir angezeigt, aber es ging nichts. Also überhaupt nichts. Kein Internet und telefonieren klappte auch nicht.

    Da das sogar meine Firma weiß, ruft sie mich fast ausschließlich auf meinem privat Handy an.
    Ich finde es äußerst traurig, das man da am falschen Ende gespart hat.

    Um jetzt das Angebot von O2 zu differenzieren. Was nützt mir ein preiswertes Angebot, wenn man es nicht nutzen kann?

    Ich weiß, das Deutschland ein absolutes Entwicklungsland ist, wenn es um das ‘Internet, mobiles telefonieren, Kartenzahlungen u.s.w. geht. Aber wenn man erreichbar sein möchte und ein einigermaßen brauchbaren Internetanschluss benötigt, bleibt leider nur die Telekom (D1) übrig.
    Das soll keine Werbung sein! Nur ein Hinweis, das O2 nicht ohne Grund die Geiz ist Geil Keule schwenkt.

    • Günter Born sagt:

      Danke für die Bestätigung – ich hatte letztens selbst im Norden von Karlsruhe keinen UMTS-Empfang mit einer SIM aus dem O2-Umfeld. Habe mittlerweile Dual-SIM mit Vodafone dazu, und buche da mobiles Internet per Prepaid auf Bedarf zu. Aber letztens war ich an der Saarschleife und hatte in Mettlach auch nur GPRS/Edge – ein Trauerspiel.

  3. Lothar sagt:

    Weil schon eine Reihe von Mobilfunkanbietern als Vorreiter für unbegrenztes Datenvolumen vorgeprescht sind, hat jetzt endlich auch O2 nachgezogen. Dennoch sind die Österreicher auf dem Gebiet immer noch einen Schritt voraus (Tu Felix Austria).

    Vielen Dank übrigens für die genaue Beschreibung der einzelnen Tarife!

    LG

  4. Anzeige

  5. voko sagt:

    Für den privaten Nutzer bei dieser Preisgestaltung eher uninteressant.

  6. MK sagt:

    Warum sollte man noch das Festnetz-DSL buchen wenn man “mobil” unlimited hat?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.