CCleaner 5.48 veröffentlicht

Nur eine kurze Information, da ich arg gezwittert bezüglich des Themas bin, aber weiß, dass es einige meiner Blog-Leser/innen interessiert. Piriform hat den CCleaner 5.48 veröffentlicht.


Anzeige

Bessere Edge-Unterstützung

Kollege Valdet hat auf it-blogger.net auf dieses Update hingewiesen. Der CCleaner 5.48 soll vor allem beim Microsoft Edge aus Windows 10 ‘bessere Reinigungsergebniss’ bei Cookies bringen.

Unterstützung für Feature Previews

CCleaner schreibt zudem, dass die Unterstützung für Feature Previews hinzugefügt worden sei.

Cleaner now supports the release of new features still in development to a limited audience for testing. ‘Feature Previews’ help us to uncover more difficult-to-find technical issues across a wide variety of system configurations prior to the official release of a new feature. For example, if a new feature is misbehaving, we can disable it completely while we fix it.

In the future we will add support for opting out of feature previews, so if you’re not interested in potentially being selected for this, you can remain on version 5.47 for the time being.

  • Added support for ‘feature previews’
  • Keep your eyes peeled for forthcoming feature previews!

Das heißt, der CCleaner 5.48 unterstützt die Veröffentlichung von Funktionen, die sich noch in der Entwicklung befinden. Diese Funktionen werden dann an eine begrenzte Gruppe von Nutzern zum Testen ausgerollt.

Wichtig: Ein Opt-Out ist dagegen erst in künftigen Versionen geplant. Wer das nicht will, sollte auf der Version 5.47 des Ccleaner bleiben.

Fehlerbehebungen und mehr

Natürlich dürfen die üblichen Fehlerbehebungen und Verbesserungen in der neuen Version nicht fehlen. Die bombastischen Änderungen sind in dieser Ankündigung für den CCleaner v5.48.6834 zu finden. Mit dabei: Die Erneuerung des digitalen Sicherheitszertifikats, da das alte abläuft.

Wer bereits CCleaner Professional installiert hat, dem wird die neue Version automatisch installiert. Valdet schreibt, dass man sich die neue Version herunterladen könne. Bei deren Installation wird die bestehende Fassung überschrieben (man müsse diese nicht mehr vorher deinstallieren).

Unterstützt werden Windows XP, Vista, 7, 8.1 und Windows 10. Der Download der Free-Variante und einer Trial für die Pro-Version ist über die Links dieser Webseite möglich.

Wie das mit Telemetrie und dem Opt-out ausschaut, kann ich nicht sagen. Generell hatte ich ja einige Artikel zum Ccleaner hier im Blog, die zeigen, wie kontrovers das Teil zu sehen ist. Ich kann dessen Einsatz nicht empfehlen.


Anzeige

Ähnliche Artikel
AVAST CCleaner 5.45 und die Telemetrie
CCleaner 5.45 zurückgezogen und weitere Merkwürdigkeiten
Vorsicht vor CCleaner – AVAST als PUP im Beifang
CCleaner: Von Schlangenöl und einer Microsoft-Warnung
Autsch: CCleaner als Malware-Schleuder
AVAST-Stellungnahme zur CCleaner-Backdoor
AVAST: CCleaner Malware zielte auf Firmen
CCleaner Malware – weitere Analysen von AVAST
Piriform veröffentlicht CCleaner 5.36 Emergency Updater
CCleaner V 5.46 will verbesserte Dateneinstellungen bieten
CCleaner: Automatisches Update von Version 5.38 auf v5.46?


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Update, Windows abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Antworten zu CCleaner 5.48 veröffentlicht


  1. Anzeige
  2. Herr IngoW sagt:

    Hier gibt’s die Portable-Version zum Testen ohne Installation:
    https://www.ccleaner.com/ccleaner/builds

    Das ganze muss natürlich jeder für sich entscheiden, denn man kann sein System auch zerschießen, also Vorsicht.
    Als erstes in den Einstellungen auf Deutsch stellen, dann in der Privatsphäre-Einstellung den Haken entfernen. Das gibt jedenfalls das Gefühl das nicht so viel geschnüffelt wird.

  3. Carsten Hamann sagt:

    Meine Professional Version hat mir gestern ein Update angeboten. Der Download wurde jedoch immer bei 99,9 Prozent abgebrochen, ohne eine Meldung.
    Habe dann versucht, das Update manuell herunterzuladen, jedoch wurde der Download durch NOD32 verweigert (Adware an Bord).
    Habe dann im Log von NOD32 nachgeschaut und siehe da, das Update, was der CCleaner ins Temp Verzeichnis geladen hatte, war auch die Adware verseuchte Version die durch NOD32 direkt in Quarantäne geschoben wurde.

    Nun frage ich mich, warum eine Professional Version zum Updaten nicht die Adware freie Version herunterlädt? Will mir da etwa jemand etwas unterjubeln obwohl ich für die Software bezahlt habe?

    Also mein Vertrauen zum CCleaner ist auf ein minimales Niveau gesunken und ich werde mich nach einer Alternative umsehen, da gibt es ja genug von :-)

    • mike sagt:

      Im Standard-Installer ist eine Toolbar drin, steht da bei CCleaner auch so, darum nehm ich immer die Slim-Version. Bei Virustotal wird CCleaner nur von ESET-NOD32 als “Win32/Bundled.Toolbar.Google.D potentially unsafe” bezeichnet, die übrigen Anbieter von Antivirensoftware haben keine Probleme mit der Toolbar. Also mach Dir nicht ins Hemd und nimm einfach die Slim-Version.

      • Carsten Hamann sagt:

        Du verstehst scheinbar meinen Eintrag nicht. Wenn ich doch eine werbefreie Version gekauft habe, warum lädt diese dann nicht den Slim Installer als Update runter?

        Und zurecht meldet NOD32 eine Toolbar als PUP, ansonsten könnte ja jede Software eine Toolbar installieren und dann wird das Browserfenster ziemlich klein :-)

        • mike sagt:

          Ich habs schon verstanden, die Google-Toolbar wird vom CCleaner-Anbieter auch nicht als Werbung angesehen sondern als Feature …

          • Carsten Hamann sagt:

            Bisschen OFF-Topic, aber das ganze Windows 10 wird langsam zum “Feature” :-) Habe leider auf “Nach Updates suchen” geklickt und bekam Version 1809 installiert. Aber schön, ist immer wieder eine Herausforderung das trotzdem zum Laufen zu bekommen ;-)

        • chriscrosser sagt:

          “Aber schön, ist immer wieder eine Herausforderung das trotzdem zum Laufen zu bekommen ;-)”

          YMMD (you made my day!)
          …immer in bewegung bleiben (Balu im Dschungelbuch)

          ;-)))

  4. Anzeige

  5. Ubie sagt:

    Warum immer den CCleaner updaten? Ich verwende immer noch bzw. wieder die Version 5.38.6357 vom Januar 2018 auf Windows 7, da mich die danach geänderte Anzeige nervte. Die Version tut was sie soll (unverändert in den Grundeinstellungen). Auch verwende ich den CCleaner schon seit Jahren, der hat mir noch nie etwas “zerschossen”.

  6. Roland Moser Normalverbraucher :-) sagt:

    Das nach Hause telefonieren kann man mit der Firewall blockieren.
    Ich mache es so.

  7. IT-Nerd sagt:

    .. ganz unabhängig von der schnöden “Kleinigkeit”, dass Qualität und Anspruch der dargebotenen Beiträge auf Borncity mir schon in mehr als einer Handvoll von Fällen aus fachlicher Klemme geholfen haben -die in den einzelnen Meldungen verbal eingestreuten humoristischen Aspekte rund um”Klick-Jakob” aka Günter Born bewerte ich persönlich schlichtweg als genial erheiternd..

  8. J.G. sagt:

    Hallo Herr Born, ich nutze diese Programm schon seit mehreren Jahren. Der Grund ist ganz einfach. Leider kann man mit den Boardmitteln von Windows anscheinend nicht alles löschen. Am 26.10. hatte ich mal den Test gemacht. Zuerst habe ich im Opera Browser im Verlauf die Browserdaten gelöscht. Dann bin ich auf das C-Laufwerk gegangen und habe unter den Eigenschaften auf “Disk Cleanup” geklickt und dort alles ausgewählt und ausgeführt.

    Als alles durch war habe ich den CCleaner gestartet und den mal löschen lassen. Das Programm hat mir über 1 GB gelöscht.
    Bild: https://www.pic-upload.de/view-36176873/CCleaner.jpg.html

    Selbst bei Opera wurde noch etwas gelöscht. Das wundert mich doch sehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.