Microsoft Office Patchday (2. Januar 2019)

[English]Zum ersten Dienstag im Monat (Office-Patchday) hat Microsoft am 2. Januar 2019 einige nicht sicherheitsrelevante, Updates für Microsoft Office 2010, Office 2013 und Office 2016 freigegeben.


Anzeige

Die Updates beziehen sich auf die installierbare MSI-Version von Office und werden per Windows Update ausgeliefert. Die Click-to-run-Pakete beziehen die Updates über andere Kanäle. Deshalb taucht auch kein Office 2019 in der nachfolgenden Liste mehr auf, da dort nur noch Click-to-run-Installer bereitstehen.

Die nicht sicherheitsrelevanten Updates werden auf dieser Webseite (gelöscht) sowie in den nachfolgend verlinkten KB-Artikeln dokumentiert. Hier ist die Liste der Updates.

Office 2010

Die Installation dieser Updates erfordert, dass Microsoft Office 2010 Service Pack 2 installiert ist.

  • Update for Microsoft Excel 2010 (KB4461627): Nimmt Änderungen am japanischen Kalender vor – erfordert die Installation weiterer Updates vom Dez./Januar.
  • Update for Microsoft Office 2010 (KB4032217): Nimmt Änderungen am japanischen Kalender vor – erfordert die Installation weiterer Updates vom Dez./Januar.
  • Update for Microsoft Office 2010 (KB4032225): Nimmt Änderungen am japanischen Kalender vor – erfordert die Installation weiterer Updates vom Dez./Januar.
  • Update for Microsoft Office 2010 (KB4461616): Nimmt Änderungen am japanischen Kalender vor – erfordert die Installation weiterer Updates vom Dez./Januar.

Die Änderungen am japanischen Kalender werden erforderlich, wenn im Mai 2019 voraussichtlich der japanische Kaiser abdankt und ein neuer Kaiser seine Amtszeit antritt.

Die Updates sind inzwischen wieder zurückgezogen, siehe Office 2010 Updates vom 2. Januar 2019 zurückgezogen.

Office 2013

  • Update for Microsoft Project 2013 (KB4461560): Nimmt Änderungen am japanischen Kalender vor.
  • Update for Skype for Business 2015 (KB4461557): Aktualisiert Microsoft Skype for Business 2015 (Lync 2013) auf die Version 15.0.5101.1002.

Office 2016

  • Update for Skype for Business 2016 (KB4461586): Aktualisiert Microsoft Skype for Business 2016 auf die Version 16.0.4795.1002.
  • Update for Microsoft Excel 2016 (KB4461600): Diverse Fixes für Excel-Fehler gemäß KB-Artikel.
  • Update for Microsoft Office 2016 (KB3203480): Nimmt Änderungen am japanischen Kalender vor.
  • Update for Microsoft Office 2016 (KB4032230): Fixt den Fehler, dass ein Add-In nicht gestartet werden konnte.
  • Update for Microsoft Office 2016 (KB4461435): Das Tool Database Compare wurde aktualisiert, so dass es nun Microsoft Report Viewer 2015 benötigt und nicht mehr mit früheren Versionen von Microsoft Report Viewer funktioniert. Siehe KB4485028 für weitere Informationen.
  • Update for Microsoft Office 2016 (KB4461533): Bug-Fix für den Fehler, dass die Scan-Leistung von Antivirenscannern von Drittanbietern ab Windows 10, Version 1709, negativ beim Öffnen von Office-Dokumenten beeinträchtigt wird.
  • Update for Microsoft Project 2016 (KB4461587): Fixt verschiedene Bugs in Project.
  • Update for Microsoft Visio 2016 (KB4461531): Fixt verschiedene Bugs in Visio.

Ähnliche Artikel:
Microsoft Office Patchday (2. Januar 2019)
Microsoft Security Update Summary (08. Januar 2019)
Patchday: Updates für Windows 7/8.1/Server 8. Jan. 2019
Patchday Windows 10-Updates (8. Januar 2019)
Patchday Microsoft Office Updates (8. Januar 2019)
Microsoft Patchday: Weitere Updates zum 8. Januar 2019


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter Office, Update abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Responses to Microsoft Office Patchday (2. Januar 2019)

  1. mike sagt:

    Hab kein Office sondern nur Word-, Excel- und Powerpoint-Viewer auf dem Computer, erhalte trotztdem fast jeden Monat Updates, so auch heute, wurde nicht letztes Jahr der Support dieser Viewer eingestellt?

  2. Es ist immer wieder erschreckend zu sehen, wie SCHLECHT bzw. UNGESCHICKT Microsofts eigene “Produkte” (hier gerade: Office; letztens: .NET) gefrickelt sind!
    Der mit Windows NT4, also vor ueber 22 Jahren eingeführte NLS alias “national language support” bietet wohl-dokumentierte Schnittstellen, die die Enumeration aller unterstützten sowie installierten Sprachen mit all ihren “Eigenschaften” erlauben, inklusive all ihrer Kalender…
    Windows-Programme, die diese Schnittstellen verwenden, “sehen” den neuen, fünften japanischen Kalender samt seiner Eigenschaften, sobald der diesen definierende Registry-Eintrag erstellt ist … was Microsoft mit einem Update für Windows erledigt. FERTIG!
    Von ahnungslosen^Wignoranten Fricklern verbrochene Programme wie Office oder .NET, die das “Rad” mal wieder neu erfinden wollten und die Schnittstellen des Betriebssystems ignorieren, brauchen dummerweise ihre eigenen Updates … man gönnt sich ja sonst nix!

  3. Werbung

  4. Ralf S. sagt:

    Die vier Updates für Office 2010 sind seit heute Morgen nicht mehr verfügbar/zurückgezogen worden! Wohl mal wieder (oder besser: wie fast immer…) MIST gebaut…!

  5. Ilse Wetter sagt:

    Was mache ich, wenn die Updates schon installiert sind?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.