Zwei Gruppen für Crypto-Geld-Hacks verantwortlich

In 2018 wurden viele Besitzer von Crypto-Geld-Wallets und Crypto-Geld-Börsen Opfer von Hackerangriffen. Hinter diesen Hacks stehen wohl zwei professionelle Hackergruppen, die um die 1 Milliarde US $ im Gegenwert an Kryptogeld erbeutet haben.


Anzeige

Das behauptet dieser Bericht, der sich auf eine Analyse der Datenanalyse-Firma Chainalysis bezieht.

Zwei „führende professionelle Hacking-Gruppen“ sind für die Mehrheit der öffentlich gemeldeten Hacks von Kryptowährungsbörsen und anderen Kryptowährungsorganisationen verantwortlich. Das ist das Fazit eines Berichts, der diese Woche vom Block Chain-Datenanalyse-Unternehmen Chainalysis veröffentlicht wurde. Dem Bericht zufolge, der einfach als Crypto Crime Report bezeichnet wird, generierten die Gruppen bisher rund 1 Milliarde Dollar an Hackereinnahmen für sich selbst.

Die Erkenntnis will die Firma durch die Verfolgung der Bewegung der Gelder vom Hack zum Exit Point (der Börse, in der die Gelder letztendlich in Fiat-Geld Währung umgewandelt wurden) gewonnen haben. Chainalysis glaubt, zwei prominente Hacking-Gruppen zu identifizieren. Diese beiden Gruppen, die von dem Blockchain-Analytikunternehmen „Alpha“ und „Beta“ genannt werden, wären zusammen für etwa 60 Prozent der öffentlich gemeldeten Hacks im Wert von insgesamt 1 Milliarde Dollar verantwortlich gewesen, mit einem Durchschnitt von 90 Millionen Dollar pro Hack.


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Sicherheit abgelegt und mit Hacks verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.