O2 bietet 60 GB Mobilfunktarif für 59,90 Euro

Telefónica bietet ab heute für Selbständige neue Professional-Tarife im Mobilfunkbereich mit 60 Gigabyte Mobilfunk-Datenvolumen oder einer EU-All-Net-Flat an, die laut Pressetext nur 59,90 Euro pro Monat kostet. Das Ganze hat aber verschiedene Haken, die sich im Kleingedruckten der Tarife verbergen.


Anzeige

Normalerweise stelle ich solche Infos hier im Blog selten ein. Die Info, die mich über den Telefónica-Presseverteiler erreichte, klang aber beim schnellen Lesen der Headline irgendwie attraktiv. EU-All-Net-Flat, sowie 60 Gigabyte Mobilfunk-Datenvolumen, und das für nur 59,90 Euro pro Monat. Wäre ja eine kleine Verbesserung gegenüber den LTE-Preisen im europäischen Ausland, siehe mein Artikel Deutschland, deine teuren LTE-Tarife vom Dezember 2017.

Schnelles Internet dank LTE
(Quelle: Pexels/Pixabay CC0 License)

Gut, bei mir zuckt es bei Telefónica/O2 immer, wenn ich Mobilfunk und Datenübertragung lese. Im Büro habe ich auf den O2-SIM-Karten aktuell meist nur mageres Edge – im Außenbereich auf dem Grundstück manchmal eine UMTS-Verbindung (war vor einigen Jahren noch besser). Auf dem platten Land, z.B. in der Eifel, ist nur Edge verfügbar, mobiles Internet ist dort faktisch nicht nutzbar (ich stelle dann auf Vodafone mit LTE-Verbindung um). Also habe ich mir die Details der neuen O2-Offerte angeschaut und gleich den zweiten Haken gefunden.

Mehrere Tarife für Selbständige

Der Ansatz von O2 besteht darin, Selbständigen wie freie Grafiker überall vernünftiges Internet bereitzustellen. Diese Clientel arbeitet oft von zu Hause, so dass schnelles Internet essentiell ist, um großen Datenmengen zügig zu verarbeiten. Das Problem: Auch beim Kunden vor Ort benötigen diese Freiberufler Highspeed-Daten. Genau das greifen die neuen Tarife auf:

  • O2 my All in One XL Professional: Der Tarif setzt einen DSL-Anschluss voraus, und bietet 60 GB Highspeed-Daten inklusive der O2 Free Weitersurf-Garantie (*1) mit unbegrenztem DSL mit 50 Mbit/s (*2). Nutzer haben die Option, die Surfgeschwindigkeit für einen monatlichen Aufpreis von 5 Euro auf einen 100 Mbit/s-Anschluss zu erhöhen und erhalten sie eine Rechnung für Mobilfunk und DSL.
  • O2 Free Unlimited Professional: Der Tarif bietet unbegrenzt mobiles Highspeed-Datenvolumen mit LTE (*3) und eine Allnet-Flat (Telefon, SMS) in alle deutschen Netze.
  • O2 Free XL Professional: Mit diesem Tarif kann man von Deutschland aus in viele EU-Länder ohne Limit telefonieren (*4). Zudem bekommt man 60 GByte LTE und eine Allnet-Flat in alle deutschen Netze.

Was auffällt, ist die Aufsplittung auf drei Tarife – wer DSL, unbeschränktes mobiles Datenvolumen und eine EU-All-Net-Flat haben möchte, findet das nicht in einem der obigen Tarife. O2 bietet zudem ein O2 Free Business Unlimited für 80 Euro/Monat zzgl. MwSt. an. Dort sind aber nur 500 MB Datenvolumen und viele weitere Einschränkungen angegeben.

Wer kein DSL von O2 und nur deutsche Kunden hat, dürfte mit O2 Free Unlimited Professional wohl am besten fahren. Im deutschen Grenzgebiet mit Kunden im benachbarten Ausland wird sich so mancher wohl eher für den O2 Free XL Professional (mit 60 GByte Datenvolumen) entscheiden.

Kostet 60 Euro/Monat

Alle in obiger Aufstellung genannten Tarife kosten jeweils 59,90 Euro pro Monat. Aber bei jedem Tarif muss/sollte man die Bedingungen im Kleingedruckten durchgehen:

1) Im O2 my All in One XL Prof. und O2 Free XL Prof. kann nach Verbrauch des Highspeed-Datenvolumens unendlich im O2 2G/GSM- und 3G/UMTS-Netz mit bis zu 1.000 KBit/s (im Durchschnitt 996 KBit/s) weitergesurft werden (HD-Video-Streaming und Internetanwendungen mit ähnlich hohen oder höheren Bandbreitenanforderungen nicht uneingeschränkt möglich; Upload bis zu 1.000 KBit/s, im Durchschnitt 964 KBit/s). Bei hinzubestellten Multi- und Datacards reduziert sich die Übertragungsgeschwindigkeit nach Verbrauch des Highspeed-Datenvolumens auf bis zu 32kBit/s im Up- und Download (gilt nicht für Tarife mit unbegrenztem Datenvolumen).

2) Der SoHo Tarif O2 my Office M Flex kann für mtl. 0€ Grundgebühr statt 34,99 € dazu bestellt werden, soweit VDSL am Kundenwohnort verfügbar ist („Vorteil“). Der Vorteil gilt, solange der O2-My-All-in-One-Vertrag besteht. Enthalten sind innerdeutsche Gespräche (außer Sonderrufnummern und Rufumleitungen) sowie Internetzugang mit einer Übertragungsgeschwindigkeit zwischen 5.000 und 50.000 kBit/s Downstream und zwischen 700 und 10.000 kBit/s Upstream. Erforderlich ist ein Router, der auf Wunsch für die Vertragsdauer zur Verfügung gestellt werden kann, z.B. die Fritzbox 7490 für mtl. 0 € (Versandkosten 0 €). Tarif kündbar 4 Wochen zum Monatsende. DSL-Verfügbarkeitscheck.

3) Bis zu 225 MBit/s (im Durchschnitt 29,7 MBit/s; Upload bis zu 50 MBit/s, im Durchschnitt 17,4 MBit/s) im dt. O2 Mobilfunknetz bzw. bis zu 50 MBit/s (im Durchschnitt 23,6 MBit/s; Upload bis zu 32 MBit/s, im Durchschnitt 15,7 MBit/s) für ehemalige Kunden der E-Plus Service GmbH & Co. KG, die automatisch auf ein O2 Produkt umgestellt wurden.

4) Gilt für nationale Gespräche außer für Verbindungen zu Sonderrufnummern und Rufumleitungen, Taktung 60/60. Gilt für Gespräche und SMS aus Deutschland in die Mobil- und Festnetze der folgenden EU-Länder: Belgien, Dänemark, Finnland, Frankreich, Französisch-Guayana, Griechenland, Großbritannien, Irland, Italien, Luxemburg, Niederlande, Österreich, Polen, Portugal, Schweden, Spanien, Tschechien, Ungarn. Ausgenommen sind Rufumleitungen ins In- und Ausland, Konferenzverbindungen, Mehrwertdienste, Sonderrufnummern sowie SMS-Mehrwertdienste mit Premium-Billing. Die einmalige Anschlussgebühr beträgt 39,99 €.


Anzeige

Ob das Ganze für einen attraktiv ist, muss jeder selbst beurteilen. Ich sehe dort das Problem, dass der Kunde sehr genau prüfen muss, ob er die versprochenen Datenraten an den Standorten seiner Kunden auch wirklich erhält. Irgend jemand von euch, der andere (positive) Erfahrungen mit O2 im Mobilfunkbereich mit Datenverbindungen hat?

Ähnliche Artikel
Deutschland, deine teuren LTE-Tarife
Mobile Internettarife: Infosplitter


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Internet abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu O2 bietet 60 GB Mobilfunktarif für 59,90 Euro


  1. Anzeige
  2. Wolle sagt:

    “Ich sehe dort das Problem, dass der Kunde sehr genau prüfen muss, ob er die versprochenen Datenraten an den Standorten seiner Kunden auch wirklich erhält.”

    Toll. Beispiel: 10 Kunden, bei 6 >40Mbit/s, bei 4: Funkloch. Also insgesamt sind die versprochenen Datenraten deutlich übertroffen worden. D.h alles ist gut – oder vielleicht doch nicht? Geht es darum, ob eine versprochene Leistung erreicht wird, oder eher darum, ob die gebotene Leistung ausreicht.

    Nun aber zur Frage nach den Erfahrungen. Ich wohne in einem eher inneren Bezirk in Hamburg. Ich nutze mobil Telekom, und über einen Reseller Vodafone und O2. Bei der Empfangs-/Sendequalität geben sich Telekom und O2 nicht viel, Vodafone ist deutlich schlechter. Die Telekom ist jedoch weit vorn bei den Leistungen. Öffentliche IPv4 ist möglich, ebenso IPv6, wenn auch hinter einer Firewall. Bei Vodafone und O2 sind öffentliche IPv4 und IPv6 unbekannt (Stand ca. 09/2017).

    Die Geschwindigkeit interessiert mich dabei wenig, solange es schnell genug ist. Das ist bei mir meistens, wenn HSPA oder LTE vefügbar ist. Meine meist genutze SIM-Karte ist im O2-Netz, und ich bin damit zufrieden (1GB für 4,99 €, monatlich kündbar). Telefonieren geht auch, aber was das kostet, weiß ich nicht. Dafür nutze ich eine Telekom-Flatrate (Deutschalnd Festnetz und alle Mobilrufnummern).

    • Mich@ sagt:

      Ich finde die Geschwindigkeit sehr wichtig! Ich hatte von o2 einen Vertrag der mit meist nur Edge anbieten konnte.. wenn ich mal in den Genuss von LTE kam, war dieser mit 21 mbts begrenzt.
      Bin dann zur Mobilcom gewechselt (wurde bequatscht). Dort hatte man mich beschissen und mir einen alten UMTS Vertrag verkauft. Die Qualität war sehr ernüchternd. Und das über Vodafone! Jetzt bin ich back to roots, back zur telekom allerdings mit einer prepaid karte! Diese bereichert mich für 15€ mit 2gb LTE(300) und 200 Freiminuten, ausgenommen Festnetz und Netzintern zur telekom – dort ist flat angesagt.. Die Freiminuten reichen mir völlig, das LTE macht Spaß beim surfen. Videos benötigen keine lange Pufferzeit mehr und auch so bin ich voll und ganz damit zufrieden! der nächst höhere Tarif bietet sogar 3 gb LTE und eine allnet flat an..

    • Günter Born sagt:

      Ich sehe, Du bist nicht außerhalb Hamburgs auf dem platten Land unterwegs und hast auch dort keinen Bedarf, an schnellem Internet. Sonst wäre der 2. Absatz nicht verfasst worden. Ein wichtiger Kunde, wo ich nur Edge bekomme, schon wäre für mich der Anbieter gestorben.

      Und dass Vodafone in einigen Ecken schwach ist (dafür O2 aber UMTS/HSDPA bietet) kann ich bestätigen. Mobilfunk Flickenteppich Deutschland.

  3. Seita sagt:

    O2 ist nicht so das Gelbe vom Ei, zumindest bei mir zu Hause.
    Dauernd springt das von E nach 3G oder 4G und das obwohl ein Sendemast nur ein paar hundert Meter entfernt ist.Habe auch schon öfters die Hotline bemüht.
    Geht dann eine Zeit lang wieder gut aber nicht lange.
    Unterwegs habe ich aber keine Probleme.
    Na ja, zu Hause habe ich ja mein normales Internet und gehe mit dem Handy über Wlan rein.
    Wird vielleicht irgendwann mal besser.

  4. Anzeige

  5. Markus Arlt sagt:

    Ich hab nen 60GB Tarif für privat Personen. Bin jetzt seit Jahren bei 02 und im großen und ganzen zufrieden. Kann oft nicht nachvollziehen das das Netz so schlecht sein soll. Ich wohne auf dem Land und bin darauf angewiesen, auch in Hotels nutze ich es oft als Hotspot da es in der Regel schneller ist wie das vorhandene W-Lan. Und der Ausbau geht ja auch noch weiter.

  6. Micha sagt:

    Angefangen hatte es im Jahr 2014 mit einer Eplus Karte von Alditalk. Surfstick ist ein Huawai E173. Nach einem Firmwareupdate auf inoffizielle Firmware und Umstellung auf gemoddete Mobile Partner Software funktionierte das sehr gut. War damit an den Orten wo ich den Webstick Huawai E173 genutzt habe immer zufrieden Später habe ich dann den Vertrag “O2 Free 15” abgeschlossen. Der kostete damals 29,99 je Monat. Habe ihn irgendwann im Mai 2017 abgeschlossen.

    Der beinhaltet Flatrate in alle deutschen Netze.
    SMS in alle deutschen Mobilfunknetze.
    LTE mit maximal 50 Mbit/s
    Eine Virtuelle Festnetznummer
    15GB High Speed Volumen. Danach dauerhaft 1 Mbit/s

    Wie der LTE Ausbau ist kann ich aber nicht sagen da ich noch keinen Grund gesehen habe mein altes Modem gegen ein neues auszutauschen. Im 3G Netz erreicht der alte Stick eigentlich immer so um die 6,0 bis 6,5 Mbit/s Übertragungsgeschwindigkeit. Das reicht mir momentan vollkommen aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.