Samsung Galaxy Fold vorgestellt

Die Firma Samsung hat am gestrigen Abend (20.2.2019) das lange erwartete, faltbare Smartphone, dass Samsung Galaxy Fold vorgestellt. Das faltbare Display passt sich Nutzerbedürfnissen und Anwendungsszenarien an. Das 7,3 Zoll Infinity Flex Display lässt sich zu einem kompakten Gerät mit einem kleineren Display falten.


Anzeige

Das Gerät war ja schon länger erwartet worden. Ich hatte zuletzt im Blog-Beitrag Samsung Falt-Smartphone kommt noch im Februar 2019 darüber berichtet.

Ein Smartphone. Ein Tablet. Ein Foldable.

So wirbt Samsung für das neue Gerät. Das Samsung Galaxy Fold vereint das Beste aus beiden Welten: die Kompaktheit eines Smartphones und – entfaltet – das größte Smartphone-Display aller Zeiten von Samsung– fast wie bei einem Tablet. Mehr als acht Jahre Entwicklungsinnovationen aus den Bereichen Material, Ingenieurskunst und Display-Technologie sind seit der Vorstellung des ersten Prototyps eines flexiblen Displays von Samsung im Jahr 2011 eingeflossen.

(Quelle: Samsung)

  • Neue Anzeigematerialien: Der innere Bildschirm lässt sich falten. Falten ist laut Samsung eine intuitivere Bewegung – und eine schwieriger zu realisierende Display-Innovation. Dafür hat Samsung eine neue Polymerschicht erfunden und ein Display entwickelt, das rund 50 Prozent flacher ist als ein typisches Smartphone-Display. Das neue Material macht das Galaxy Fold flexibel, widerstandsfähig und ermöglicht eine lange Lebensdauer.
  • Neuer Faltmechanismus: Das Galaxy Fold öffnet sich sanft wie ein Buch und schließt sich mit einem zufriedenstellenden Klick. Um dies zu erreichen, hat Samsung ein ausgeklügeltes Scharnier mit mehreren ineinandergreifenden Zahnrädern entwickelt. Der gesamte Mechanismus ist elegant im Gehäuse versteckt.
  • Neue Gestaltungselemente: Vom Bildschirm über das Gehäuse bis hin zu jedem Bedienelement – Samsung musste das Galaxy Fold gänzlich neu gestalten. Der Fingerabdruckscanner befindet sich auf der Seite, sodass sich das Gerät leicht entsperren lässt. Zwei Akkus und sämtliche Komponenten sind gleichmäßig im Gehäuse ausbalanciert, wodurch das Galaxy Fold angenehm in der Hand liegen soll.

Das Gerät wird in den Farben „Space Silver“, „Cosmos Black“, „Martian Green“ und „Astro Blue“ erhältlich sein.

Flexibles Nutzererlebnis

Das Samsung Galaxy Fold wurde, laut Hersteller, für besonders anspruchsvolle Nutzer entwickelt. Auf Wunsch verwandelt es sich und stellt genau die Bildschirmgröße bereit, die Nutzer gerade brauchen. Gefaltet verschwindet es bequem in der Tasche und lässt sich einhändig bei Anrufen oder Textnachrichten bedienen. Geöffnet bietet es viel Platz für Multitasking, Präsentationen, digitale Zeitschriften, Filme oder AR-Inhalte.

Das Galaxy Fold ist mit einer eigens entwickelten Bedienoberfläche ausgestattet:

  • Multi-Active Window: Nutzer können bis zu drei Apps gleichzeitig öffnen und verwenden – egal, ob sie ein Dokument bearbeiten, ein Spiel spielen oder Fotos mit Freunden und Familie teilen möchten.
  • App-Kontinuität: Öffnet oder schließt sich das Galaxy Fold, werden Apps automatisch so angezeigt, wie der Nutzer sie zuletzt verwendet hat.

Samsung hat eng mit Google und der Android-Entwicklergemeinschaft zusammengearbeitet, damit die beliebtesten Apps und Dienste wie Facebook, WhatsApp und YouTube mit der Benutzeroberfläche des Galaxy Fold kompatibel sind.

Premium-Leistung, praktische-Falttechnik


Werbung

Das Samsung Galaxy Fold wurde für intensive Nutzung konzipiert – ob beim Arbeiten oder Spielen. Mit leistungsstarker Hardware ausgerüstet, ist das Galaxy Fold mehr als nur einer Aufgabe gewachsen.

  • Mehr schaffen: Damit auch drei Apps gleichzeitig geschmeidig laufen, hat Samsung das Galaxy Fold mit einem leistungsstarken AP-Chipsatz der neuesten Generation und 12 GB RAM ausgestattet. Das Dual-Akkusystem wurde entwickelt, um auch mit einer  anspruchsvollen Nutzung Schritt zu halten. Per Wireless PowerShare1 können Nutzer das Galaxy Fold und gleichzeitig ein zweites Gerät aufladen, während es mit einem normalen Ladegerät verbunden ist – ein zweites Ladegerät ist nicht nötig.
  • Spektakuläres Multimedia-Erlebnis: Dank der beeindruckenden Grafik auf dem Dynamic AMOLED-Display und dem klaren Klang der Stereolautsprecher tuned by AKG sollen laut Samsung Filme und Spiele wie Asphalt 9 auf beeindruckende Weise wiedergegeben werden.
  • Leistungsstarke, vielseitige Kamera: Mit sechs Objektiven – drei auf der Rückseite, zwei auf der Innenseite und eines auf der Front – ist das Kamerasystem des Galaxy Fold flexibel einsetzbar.

Dank der vielseitigen Multitasking-Fähigkeiten ist es beispielsweise auch möglich, während eines Videoanrufs andere Anwendungen parallel zu verwenden.

Machen Sie alles mit Galaxy Fold

Das Samsung Galaxy Fold ist mehr als ein Mobilgerät. Es ist das Portal zu einer ganzen Galaxie von vernetzten Geräten und Diensten. In Kombination mit Samsung DeX2 ermöglicht es ein PC-ähnliches Nutzererlebnis und noch produktiveres Arbeiten als im geöffneten Zustand.

Der KI-Assistent Bixby erkennt auf Basis von Künstlicher Intelligenz und der Funktion Bixby Routines Bedürfnisse des Anwenders. Die Sicherheitsplattform Samsung Knox sorgt dabei für ein hohes Maß an Datenschutz. Mithilfe von Samsung Health behalten Nutzer ihren Fitness-Zustand jederzeit im Blick. So unterstützt das Samsung Galaxy Ökosystem Nutzer in fast allen Lebensbereichen und Dingen, für die sie sich begeistern.

(Quelle: YouTube)

Das Samsung Galaxy Fold wird in Deutschland im zweiten Quartal 2019 sowohl im Samsung Online Shop sowie bei den Netzbetreibern Deutsche Telekom, Vodafone und Telefonica verfügbar sein. Der Preis liegt bei 2000 Euro. heise.de hat hier einen Artikel mit weiteren Details zum Gerät veröffentlicht. Einen Artikel zur Samsung-Präsentation findet sich auch bei SPON.

1 Wireless PowerShare ist auf Samsung Smartphones oder Smartphones anderer Hersteller beschränkt, die über eine kabellose WPC oder Qi-Ladefunktion verfügen. Dazu gehören z.B. das Galaxy Fold, Galaxy S10, Galaxy S10+, Galaxy S10e, Galaxy S9, S9+, S8, S8, S8+, S8 Active, S7, S7 edge, S7 Active, S6, S6 edge, S6 Active, S6 edge+, Note9, Note8 und Wearables wie Galaxy Watch Active, Gear Sport, Gear S3, Galaxy Watch und Galaxy Buds. Funktioniert möglicherweise nicht mit bestimmten Zubehörprodukten, Abdeckungen oder anderen Markengeräten. Kann sich je nach Netzwerkumgebung auf den Empfang von Anrufen oder Datendienste auswirken.
2 Samsung DeX Zubehör ist separat erhältlich.

Ähnliche Artikel:
Samsung plant faltbares Smartphone für 2019
Samsung plant über 1 Million Falt-Smartphones in 2019
Video des faltbaren Samsung Galaxy F
Android-Erweiterung und Samsungs faltbares Smartphone
Falt-Mania: Konzepte für faltbare Displays und Geräte


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter SmartPhone abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Response to Samsung Galaxy Fold vorgestellt

  1. Knusper sagt:

    So ein Unfug. Will ich haben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.