1 und 1: DSL und Telefonie gestört?

Sei 9:30 geht hier per DSL und IP Telefonie nix mehr. Eine Diagnose ergab ein Problem beim Anbieter. Auf allestörungen.de werden Störungen in verschiedenen Großräumen gemeldet – aber nix dramatisches. Noch jemand betroffenen?


Anzeige

Update: Hier ist der komplette DSL-Träger ausgefallen. Die Fritz!Box meldet, dass die Leitung die ersten 200 Meter in Ordnung sei:

Es besteht keine DSL-Verbindung

Die DSL-Verbindung ist unterbrochen seit x Stunden. Die DSL-Leitung wurde getestet: Auf den ersten 200 Metern Leitung ab der FRITZ!Box wurde kein Problem festgestellt (Messung: vor x Stunden).

Bitte kontaktieren Sie Ihren DSL-Anbieter.

In 200 Meter Entfernung steht der Verteilerkasten der Telekom, wo es von Glasfaser auf Kupfer geht, an der Straße. Tscha, vor einigen Tagen fanden vor diesem Verteilerkasten Bauarbeiten statt …

Habe dann per Handy eine Störungsmeldung an 1&1 abgesetzt. Aktuell heißt es, dass am Donnerstag, den 28.2., ein Telekom-Techniker aktiv werde und ggf. vorbei komme – misst sich von der DSLAM-Hauptstation schrittweise bis zum Verteiler in der Straße durch.

Sprich: Bis dahin weder Telefon noch Internet per DSL – schöne neue Technikwelt (ich weiß schon, warum ich mich bis zum Schluss gegen die Telefonieabschaltung der Telekom gewehrt und deren Kündigung abgewartet habe).

Werde im Notbetrieb (per Vodafone LTE-Mobilfunkverbindung – die hat aber riesige Aussetzer, wie ich gerade feststelle) bloggen und mailen. Und ich plane, die Gunst der Stunde zu nutzen, und in offline-Aktivitäten zu investieren: Android-Einsteigerbuch muss aktualisiert werden, Schwimmerschalter des Hauswasserwerks ist kaputt und ein Ersatz muss eingebaut werden – Funkempfänger der Garagentorsteuerung muckt auch seit einer Woche – es ist ein Teufelskreis der Technik. Zudem bin ich Montag – Mittwoch eh wieder wegen dringender privater Verpflichtungen in Sachen Familie unterwegs und geerdet. Mal schauen, ob ich wenigstens noch einige Blog-Beiträge aus der Konserve schreiben und im Blog auf Vorrat einstellen kann.


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter Internet abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Responses to 1 und 1: DSL und Telefonie gestört?

  1. Gerd sagt:

    Huiuiui, wenn die Störung schon auf alles_tötungen.de erscheint, brennt es wohl lichterloh unter dem Dach… Gute Besserung in den Technikraum! Hoffentlich muss nichts Dringendes liegenbleiben.

  2. Anonymous sagt:

    Hier in Südwestthüringen geht alles mit 1&1 (zumindest im Moment).

  3. Werbung

  4. Bernhard Diener sagt:

    “Auf Allestötungen.de…” – huch, auf welchen Seiten bist Du denn unterwegs!? ;-)

  5. wufuc_MaD sagt:

    bis auf ein paar strippen von ehemals versatel hat 1&1 doch keine infrastruktur oder?

    wir (telekom) haben hier jedenfalls mal wieder so arge probleme wie lange nicht.

    allestötungen auf fb und co sind zwar nicht schön aber bei der (nicht-)kommunikation verständlich..

  6. Mich@ sagt:

    ich finde das ist ein Fall für Marcel Davis!

  7. Ralph D. Kärner sagt:

    Ich kann nur für mich sprechen. Rund 50 Kilometer südlich von München ist die 1&1-Welt in Ordnung. Der Anschluss läuft und ist erreichbar, was Daten und Sprache angeht.

  8. Werbung

  9. Herr IngoW sagt:

    Bis jetzt hier Heute bei HGW noch kein Problem. Anschluss 1&1 über Telekom-Leitungen.
    Auf “AlleStörungen.de” beschwehren sich viele Nutzer weil das WLan nicht geht!
    Was hat das WLan mit dem DSL-Anschluss zu tun? Wenn das WLan nicht geht liegt das wohl eher am Router und hatt ja nix mit dem 1&1/DSL-Anschluss zu tun.
    1&1 hat keine eigenen Netze.
    Mein Beileid für alle mit Problemen.

  10. Jörg sagt:

    Hier in Marl auch alles io, seit heut Morge, keine Ausfälle!

    Gruß Jörg

  11. Steter Tropfen sagt:

    Zweihundert Meter hinter der eigenen Fritzbox beginnt die weite Welt…
    Finde ich jetzt schon ein bisschen schreckhaft, wegen so einer lokalen Störung gleich den Eindruck zu erwecken, einer der Providerriesen hätte generell einen Ausfall.

    Vor einigen Monaten hatte es mich ähnlich erwischt. Ich bin bei einem (ursprünglich) lokalen Provider, der ungeachtet seiner Großmannssucht (siehe http://www.tz.de/muenchen/stadt/muenchen-ort29098/muenchen-bayern-m-net-droht-insolvenz-wegen-chaos-grossprojekt-in-oberpfalz-11253990.html) viele seiner Stammkunden noch immer über Telekom-Kupferkabel versorgt.
    Plötzlich war bei mir das Netz tot. Übers Handy Störung gemeldet – nein, beim Provider sei kein Ausfall bekannt. Ich kroch also dem Anschlusskabel nach, befreite meinen Hausanschluss vom Spinnwebenbewuchs, prüfte alle Verbindungen: vergebens. Schließlich spazierte ich die Straße entlang zum Verteilerkasten. Der stand weit offen, ein Telekom-Fahrzeug daneben. Aha.
    Der Techniker, der dort gerade hunderte von Kabeln bändigte, erklärte mir, ja, momentan sei das gesamte Viertel offline, aber in zwei Stunden müsste es wieder laufen. Kein Defekt, man habe nur den Verteilerkasten einen Meter versetzen müssen…

    Nervig, dass ausgerechnet Kommunikationsunternehmen nicht im Stande sind, ihre Kunden vorher über geplante Ausfälle zu informieren. Spätestens wenn ein Weiterverkäufer im Spiel ist, steht man als Endkunde dumm da!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.