Surface Book 2: Surface Dock-Stromversorgung schwächelt

Das Design des Surface Dock ist so ausgelegt, dass ein Surface Book 2 bei hoher Last (z.B. Gaming) nicht vom Dock mit Strom versorgt wird. Das Gerät muss dann auf den Akku zugreifen.


Anzeige

Das Surface Dock ist ja eine Zusatzkomponente, welches die Microsoft Surfaces in einen 'vollwertiges Desktop-System' verwandeln soll – so die nachfolgend gezeigte Amazon-Anzeige.

Surface Dock

Neben diversen USB-Buchsen und Anschlüssen liefert das Dock auch eine Stromversorgung für ein Surface. Allerdings ist das Dock wohl nicht in der Lage, Surfaces vernünftig mit Energie zu versorgen. Ich hatte letzte Jahr bereits im Blog-Beitrag Microsoft Surface mit leerem Akku am Dock nicht aufladbar darauf hingewiesen, dass sich ein entladenes Surface-Tablet nicht am Dock laden lässt. Das Netzteil des Dock gibt einfach nicht genug Energie her.

Dock kann Surface Book 2 nicht mit Strom versorgen

Wird ein Surface Book 2 unter Last (z.B. ein grafiklastiges Spiel) an einem Dock betrieben, gibt es ebenfalls Probleme mit der Stromversorgung. Das Surface Book 2 zieht seine Energie aus dem Akku, welches dann sehr schnell leer ist. Ich wurde durch MVP-Kollegin Barb Bowman über folgenden Tweet auf das Thema aufmerksam.

Hintergrund ist dieser MS-Answers-Thread eines Benutzers, der sich über ein am Dock ständig entladenes Surface Book 2 klagt:

Low Power Delivery from Surface Dock to Surface Book 2

I am really pleased with the performance of the MS Surface Book 2 for gaming. The GTX 1050 is a good card for the screen size when you turn the resolution down a little bit. Everything works well when plugged into the supplied wall charger, however when I plug into my Surface Dock and try to play games, Battery 2 (The Base Battery) drops to 4% within 20 minutes of gaming and the GTX1050 automatically disconnects, making the game hang.

This seems a little strange as the power supply on the Surface Dock is huge compared to the power supply that came with the device.

I see that the Dock power supply is 90W and the power supply with the Surface Book 2 is 102W. Would it make such a difference?

Dem Mann ist aufgefallen, dass sein Basis-Akku beim Spielen am Surface Book 2 binnen 20 Minuten auf 4 % entladen wird, obwohl er das Gerät am Dock betreibt. Ein Microsoft-Beauftragter schreibt dem Benutzer folgendes:


Anzeige

thank you for posting us here in Microsoft community! 

Surface Dock supplies 90 watts of power. Surface Book 2's inbox charger supplies 102 watts. If the device is under heavy use, and using more than 90 watts of power, the Surface may be running off of battery power. As such, the power setting is not recognizing the dock's power connection.

In this case, we suggest that you may use the inbox PSU and use USB-C for external devices to work around with this concern.

In Kurz: Das Surface Book 2-Ladekabel stellt 102 Watt bereit, während das Dock nur 90 Watt leisten kann. Doof ist aber folgendes: Wenn das Surface Book 2 unter Volllast betrieben wird und mehr als 90 Watt Leitung zieht, erkennen die Energieeinstellungen die Stromversorgung des Docks nicht. Dann wird die Energie aus den Akkus gezogen, die fix leer sind.

Die Lösung: Auf das Dock verzichten und das Surface Book 2-Ladekabel verwenden. Tolle Wurst, tolles Design. Irgend jemand der Surface Book 2-Besitzer, dem dies aufgefallen ist?

Ähnliche Artikel:
Microsoft Surface mit leerem Akku am Dock nicht aufladbar
Cooles Kensington Surface Pro Dock
Surface Pro 6, Surface Laptop 2 und Surface Studio 2


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Dieser Beitrag wurde unter Surface abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Surface Book 2: Surface Dock-Stromversorgung schwächelt

  1. Uwe Bieser sagt:

    Nach meinem Verständnis beinhaltet der Lösungsvorschlag keinen Verzicht auf das Surface Dock. Die Stromversorgung erfolgt über Microsoft proprietären Steckverbinder, nicht über den USB-C Verbinder, der theoretisch zur zusätzlichen Stromversorgung zur Verfügung steht.

    Wesentlich interessanter ist für mich aber eine andere Frage. Wie sollen den bei einem Notebook ca. 90 Watt Verlustleistung abgeführt werden?

    Hier hat der Anwender eindeutig eine falsche Wahl getroffen. Es ist hinreichend bekannt, dass die maximalen Performance Werte von I7-Prozessoren in Notebooks oft nur theoretischer Natur sind, weil nach wenigen Minuten die Leistung aufgrund thermischer Probleme gedrosselt werden muss. Man muss sich einfach fragen ob es Sinn macht, die ganze Hardware ständig in Temperaturregionen zu treiben, die die Lebensdauer einzelner Komponenten, wie z. B. Elektrolytkondensatoren oder die des internen Akkus, exponentiell zum Temperaturanstieg verringern.

    Der Akku des Surface Book 2 hätte vielleicht nur 1-2 Minuten länger durchhalten müssen und das wahre Problem (Throttling) wäre zu Tage getreten. Ich finde es muss Schluss damit sein, dass Hersteller diesen Umstand in den Werbetexten verschweigen dürfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.