Chinesische Firma beanspruchte Copyright an Foto des schwarzen Lochs

Noch ein kurzer Infosplitter zum Sonntag: Chinesische Firmen sind ja nicht gerade bekannt dafür, dass sie sich an Urheberrechten und Copyright halten. Nun hat ein Bilderverwerter das auf die Spitze getrieben, indem er das Copyright am ersten Foto eines schwarzen Lochs in der Galaxy M87 beanspruchte.


Anzeige

Die Woche gab es ja eine wissenschaftliche Sensation: Forschern war es gelungen, ein Foto eines schwarzen Lochs in der Galaxy M87 zu erstellen. Gut, ein schwarzes Loch kann man nicht fotografieren, da alles, was in dessen unmittelbare Umgebung gelangt, hinter dem sogenannten Ereignishorizont verschwindet. Die Anziehungskraft der im schwarzen Loch vereinigten Masse verhindert, dass selbst Lichtteilchen (Photonen) entkommen.

Aber die Wissenschaftler haben sich einen Trick einfallen lassen: Materie, die in ein schwarzes Loch stürzt, sendet Radiowellen aus. Diese hat man auf der Erde mit gekoppelten Teleskopen gemessen und per Computermodell ein Bild des schwarzen Lochs in M87 erstellt.

Schwarzes Loch
(Quelle: ESO, Creative Commons Attribution 4.0 International License)

Interessierte Leser finden das Foto auf dieser ESO-Seite, Artikel gibt es auf Tagesschau, bei Spectrum, auf SPON und faktisch fast jeder Nachrichtenseite. Ein Hintergrundartikel zur Frau, die die Software zur Erstellung des Bilds schrieb, hat SPON hier veröffentlicht. Folgendes Video zeigt die Konferenz zur Veröffentlichung.

(Quelle: YouTube)

Chinesischer Bildverwerter reklamiert Bildrechte

Am Samstag lese ich hier, dass eine chinesische Firma versuchte, die Bildrechte an dieser historischen Aufnahme zu beanspruchen. Visual China Group, Chinas größter Anbieter von Fotobildern und manchmal auch als “Getty of China” bezeichnet, versuchte das Urheberrecht – und damit fällige Nutzungsentgelte – zu beanspruchen.

Dazu muss man wissen, dass das Bild des Schwarzen Lochs vom European Southern Observatory (ESO) angefertigt und unter einer Creative Commons Attribution 4.0 International License veröffentlicht wurde. Es gehört also der Allgemeinheit und niemand kann Bildrechte beanspruchen. Das chinesische Unternehmen war sogar gezwungen, vorübergehend zu schließen, nachdem Berichte über diesen Winkelzug erschienen waren. Man lernt doch nie aus.


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Responses to Chinesische Firma beanspruchte Copyright an Foto des schwarzen Lochs

  1. Gerd sagt:

    我们在博客borncity.com上声明版权。 Born先生,请联系我们的许可部门,为您讨论许可费用。 王叔叔

    • Richard sagt:

      Google-Translator:
      Wir erklären das Urheberrecht auf dem Blog borncity.com. Herr Born, bitte kontaktieren Sie unsere Lizenzabteilung, um die Lizenzgebühren für Sie zu besprechen. Onkel Wang

  2. Werbung

  3. Dekre sagt:

    Man muss den Chinesen mal sagen, dass es die Galaxie M87 so gar nicht mehr gibt. Es ist eindeutig verjährt.
    Das Licht dieses Kerns der Galaxie M87 ist ca. 55 Millionen Lichtjahre entfernt. Das heißt, das Licht braucht 55 Millionen Lichtjahre bis wir es sehen können. Die Galaxie M87 ist älter als unser Sonnensystem und zum heutigen Zeitpunkt auf unserer Erde gibt es diese gar nicht mehr.

    Zum Vergleich: Das Licht unserer Sonne braucht ca. 8 Minuten bis es bei uns ankommt. Also wenn unsere Sonne aufhört Licht auszusenden erfahren wir es erst 8 Minuten später. Da ist ein Testament machen sinnlos.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.