Samsung Galaxy Fold: Faltdisplay nach 2 Tagen kaputt?

Samsung plant ja das Samsung Galaxy Fold, das erste Gerät mit faltbarem Display, bald auf den Markt zu drücken. Es ist eine Neuerung, und es ist innovativ. Aber wie steht es um die Haltbarkeit des Faltdisplays? Einige Tester hatten bereits nach 1-2 Tagen Probleme.


Anzeige

Das Samsung Galaxy Fold wurde ja am 20. Februar 2019 der Presse vorgestellt. Ich hatte im Blog-Beitrag Samsung Galaxy Fold vorgestellt berichtet. Das faltbare 7,3-Zoll-Infinity-Flex-Display lässt sich zu einem kompakten Gerät mit einem kleineren Display zusammen falten.

(Quelle: Samsung)

Samsung wirbt für das neue Gerät, dass es das Beste aus beiden Welten kombiniert: die Kompaktheit eines Smartphones und entfaltet, das größte Smartphone-Display aller Zeiten wie bei einem Tablet biete. Mehr als acht Jahre Entwicklungsinnovationen aus den Bereichen Material, Ingenieurskunst und Display-Technologie seien seit der Vorstellung des ersten Prototyps eines flexiblen Displays von Samsung im Jahr 2011 eingeflossen.

Manche Beobachter hatten ihre Zweifel, ob ein Faltdisplay wirklich länger halten kann. Aber Samsung versprach bei der Gerätevorstellung, dass das Samsung Galaxy Fold für intensive Nutzung konzipiert wurde. Bei einem Preis von happigen 2000 Euro ein absolutes Muss. Noch ist das Gerät für normale Nutzer nicht erhältlich. Aber Journalisten und Blogger werden von Samsung bereits mit Testgeräten angefüttert. Spiegel Online-Redakteur Matthias Kremp hatte das Gerät wohl einen Vormittag zur Verfügung und hat hier seine Eindrücke geschildert.

Beunruhigende Berichte

Den obigen Bericht sowie die Aussagen von Samsung hatte ich im Hinterkopf, als ich bei The Verge auf diesen Artikel stieß. Dort berichtet ein Tester, dass das Display des Samsung Galaxy Fold bereits nach zwei Tagen Nutzung beschädigt war. Es zeigte eine schmale Wölbung an der Faltstelle des Displays ab,  genug, um den Bildschirm leicht zu verzerren, und es unter den Fingern zu spüren. Laut dem Artikelautor ist es eine beunruhigende Sache, nur zwei Tage nach Erhalt seines Testgeräts so etwas zu entdecken.

Da Samsung auf Nachfragen nicht reagierte, begann der Artikelautor zu recherchieren. Er stieß auf Berichte weiterer Tester, die ähnliches monierten. Steve Kovach berichtete in folgendem Tweet ebenfalls Probleme mit dem Display:


Werbung

Mark Gurman von Bloomberg hat sein Display auch gebrochen. Das liegt aber vielleicht daran, dass er eine Schutzschicht entfernt hat, die wie ein Bildschirmschutz aussieht, aber definitiv nicht entfernt werden soll.

The Verge führt im Artikel weitere Berichte von Testern auf, bei denen das Faltdisplay nach zwei Tagen bereits Schäden aufwies. Das Ganze erinnert mich an das Akku-Gate beim Samsung Galaxy Note 7, wo Akkus in Brand gerieten und das Modell vom Markt zurückgezogen werden musste (siehe Samsung Galaxy Note 7 Rückruf- und Akku-Infos).

Ähnliche Artikel:
Samsung Galaxy Fold vorgestellt
Samsung Galaxy Fold im Video


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter SmartPhone abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Response to Samsung Galaxy Fold: Faltdisplay nach 2 Tagen kaputt?

  1. RUTZ-AhA sagt:

    Bei dem Samartphone dreht es sich um völlig neue Technik. Nach meinem Wissen hat Samsung daher auf die Besonderheiten beim Display in der Betriebsanleitung hingewiesen.

    Da haben es Einige mit der Neugier anscheinend zu weit getrieben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.