Windows 10 V1809 Update KB4495667 (3. Mai 2019)

[English]Microsoft hat am heutigen 3. Mai 2019 überraschend noch das kumulative Update KB4495667 für Windows 10 Version 1809 und Windows Server 2019 freigegeben.


Anzeige

Das kumulative Update KB4495667 für Windows 10 Version 1809 und Windows Server 2019 hebt die Build-Nummer auf 17763.475. Das Update enthält lediglich Bug-Fixes und Qualitätsverbesserungen, die wohl nach dem Update KB4501835 vom 1. Mai 2019 notwendig wurden. Hier die lange Liste der Fixes:

  • Allows the built-in Administrator account to run Microsoft Office setup after downloading the installer in Microsoft Edge.
  • Addresses an issue that causes Internet Explorer Automation to fail in certain instances.
  • Addresses an issue that may prevent Custom URI Schemes for Application Protocol handlers from starting the corresponding application for local intranet and trusted sites on Internet Explorer.
  • Addresses an issue that prevents certain apps from launching when you set folder redirection for the Roaming AppData folder to a network path.
  • Addresses an issue in Gdi32full.dll that causes an application to stop responding.
  • Addresses an issue that may cause the UI to stop responding for several seconds when scrolling in windows that have many child windows.
  • Addresses an issue that may cause a touch screen to stop working after restart.
  • Enables a touch keyboard to support new Japanese Era characters. For more information, see KB4469068.
  • Addresses an issue that causes ShellExperienceHost.exe to stop working when the start date for the Japanese Era is not on the first day of the month. For more information, see KB4469068.
  • Addresses an issue that prevents the CALDATETIME structure from handling more than four Japanese Eras. For more information, see KB4469068.
  • Updates the NLS registry to support the new Japanese Era. For more information, see KB4469068.
  • Addresses an issue that causes the DateTimePicker to display the date incorrectly in the Japanese date format. For more information, see KB4469068.
  • Addresses an issue that causes the Date and Time Settings control to cache old Eras and prevents the control from refreshing when the time enters the new Japanese Era. For more information, see KB4469068.
  • Updates fonts to support the new Japanese Era. For more information, see KB4469068.
  • Addresses an issue that prevents an input method editor (IME) from supporting the new Japanese Era character. For more information, see KB4469068.
  • Addresses an issue that causes the Clock and Calendar flyout control to display the day of the week incorrectly mapped to a date in the month of the new Japanese Era. For more information, see KB4469068.
  • Adds alternative fonts for the new Japanese Era fonts. For more information, see KB4469068.
  • Enables Text-To-Speech (TTS) functionality to support new Japanese Era characters. For more information, see KB4469068.
  • Allows existing devices that are managed by Configuration Manager to be enrolled in Microsoft Intune using Co-management without any user interaction. It does not require an active user to be logged in, and there are no Multi Factor Authentication (MFA) prompts. This update also allows the Co-managed mobile device management (MDM) enrollment to use the device credential it received when the device is enabled to join Hybrid Azure Active Directory (AADJ).
  • Improves access to detailed troubleshooting and diagnostic logs from managed devices, such as business PCs, when using a PC cloud management service. PC cloud management services include Microsoft Intune or other Mobile Device Management (MDM) providers for Windows.
  • Addresses an issue that may allow a user to continue logging on to an account using a smart card after disabling the account.
  • Addresses an issue that prevents access to enterprise resources when using Kerberos with Windows Hello for Business (WHfB) credentials. This causes users to receive multiple prompts to provide their credentials.
  • Addresses an issue that occasionally causes a PostScript printer to use the wrong font.
  • Addresses an issue that causes Lightweight Directory Access Protocol (LDAP) client applications to stop responding for at least 30 seconds when many LDAP queries are requested through multiple connections. This occurs because of a race condition in wldap32.dll. You must install this update on the LDAP client that calls wldap32.dll.
  • Addresses an issue that causes a roaming profile user to lose customized Start menu settings after upgrading the operating system (OS). After installing this update, administrators must enable the UseProfilePathMinorExtensionVersion registry setting described in KB4493782 for roaming user profiles (RUP). This key allows you to create a new RUP for an upgraded OS and prevents the loss of a custom Start menu. The RUP must be stored locally, and you must restart the device to enable the feature.
  • Addresses an issue that causes connection requests to the Remote Desktop Session Host (RDSH) servers in the deployment to fail. This issue occurs because of a deadlock in the Connection Broker.
  • Addresses an issue that may prevent Cluster Aware Update from restarting nodes when a cluster’s credentials are reset. Cluster Aware Update must restart nodes after installing an update. The error is the following:

”Failed to restart “NODENAME”: (ClusterUpdateException) Failed to restart “NODENAME”: (Win32Exception) The user name or password is incorrect.”

  • Addresses a gradual memory leak in LSASS.exe on systems that have cached logon enabled. This issue mainly affects servers that process many interactive logon requests, such as web servers.
  • Addresses an issue that may cause a Lightweight Directory Access Protocol (LDAP) query to return incorrect results. This occurs if a filter clause contains an attribute that has a syntax of Large Integer type and the filter uses the rule, LDAP_MATCHING_RULE_BIT_AND. For example, a simple filter, such as “msExchRoleAssignmentFlags:1.2.840.113556.1.4.803:=51539607552” may return no matches when it should.
  • Addresses an issue that prevents Print Workflow Applications from launching for Point and Print.
  • Addresses an issue that may prevent Universal Windows Platform (UWP) apps from receiving keyboard input when its user interface thread becomes too busy. This issue occurs when the UWP app has an embedded WebView control.

Gehe ich die Liste der Fixes so durch, wurden einige Klopper, wie ein Office-Setup-Problem im Administrator-Konto in Verbindung mit Edge, oder IE-Fehler behoben. Auch der Ausfall von Anwendungen bei Verwendung der Gdi32full.dll sei erwähnt. Und Microsoft flickt in bewährter Manier Probleme im Zusammenhang mit den Patches am japanischen Kalender. Was haben die Microsoft-Entwickler in diesem Bereich bloß verbrochen, dass die seit November 2018 quasi ununterbrochen mit Bug-Fixes für Änderungen am japanischen Kalender gequält werden?  

Microsoft hat auch ein Update für den Windows Update Client veröffentlicht, um dessen Zuverlässigkeit zu verbessern. Jedes Gerät mit Windows 10, einschließlich der Enterprise und Pro Edition, nicht jedoch die LTSC-Editionen, das so konfiguriert ist, dass es automatisch Updates von Windows Update erhält, bekommt das neueste Windows 10 Feature-Update, sofern es kompatibel ist.

Es handelt sich um ein optionales Update, welches nur installiert wird, wenn Nutzer in den Einstellungen unter Update und Sicherheit – Windows Updates die Schaltfläche Nach Updates suchen anwählen. Das Update ist aber auch per Microsoft Update Catalog erhältlich. Bei einer manuellen Installation ist darauf zu achten, das vorher das aktuellen Servicing Stack Update (SSU) KB4493510 installiert wurde.

Bevor ihr euch dieses optionale Update installiert, schaut euch die Liste der bekannten Probleme an. Diese reichen von Problemen mit der Preboot Execution Environment (PXE), über Fehler bei Dateioperationen auf Cluster Shared Volumen bis hin zum Fehler 0x80070007e beim Drucken auf UWP-Apps und Edge. Danke an den Tipp-Geber.

Ähnliche Artikel:
Patchday Windows 10-Updates (9. April 2019)
Windows 10 und Server: April 2019-Update frieren Systeme ein
Bremst Update KB4493509 Windows 10 V1809 aus?
Windows 10: Optionale Updates (25./26. April 2019
Windows 10 V1809: Update KB4501835 (1. Mai 2019)


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Update, Windows 10 abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

22 Antworten zu Windows 10 V1809 Update KB4495667 (3. Mai 2019)


  1. Anzeige
  2. Markus S. sagt:

    Hmm… Kein Atemzug bei Microsoft bezüglich des Shutdown-Problems verschwendet.
    Ist auch nicht gerade seit einer Woche bekannt das ganze.

  3. max sagt:

    Update KB4495667 brauchte länger für das herunterladen und installieren. Wahr das bei euch auch so?

  4. Anzeige

  5. KPK sagt:

    Danke, aber auch hier warte ich erst einmal ab – genau wie ich das für das Patchday-Zeugs nun schon eine Weile lang mache. Updates sind bei mir bis Ende Mai ausgesetzt und dabei bleibt es auch, es sei denn ein besonders sicherheitsrelevanter Patch MUSS unbedingt installiert werden. Das sehe ich aber hier jetzt nicht gegeben.

  6. vert sagt:

    Und wenn, wie zB. hier, KB4501835 (noch) gar nicht installiert war, kömmt KB4495667 eben solitär.
    :)

    ps:
    warum eig. wird w10 benutzt, wenn eh davon ausgegangen wird, dass einem von ms nur pöses widerfahren wird?! Alternativen existieren…

    • BasicFummler sagt:

      Alternativen – ach und die wären ?

      Im Geschäftsumfeld gibt keine Alternativen.Leider
      Da können die Linux-Bastler lange lästern
      (Frag doch mal deinen Steuerberater was seine Alternative wäre)

  7. cross sagt:

    Achtung,
    nach Installation von upd-KB4495667 bekommen aktuelle Firefoxe (Quantums, sowohl normal als auch ESR) ziemliche Probleme mit installierten addons:
    Firefox add-ons disabled en masse after Mozilla certificate issue,
    https://www.zdnet.com/article/firefox-add-ons-disabled-en-masse-after-mozilla-certificate-issue/
    Ob’s an MS oder an Mozilla liegt, ist nicht ganz klar. Probleme treten bei ff vor Quantum jedenfalls nicht auf…

  8. Dekre sagt:

    Komischerweise kommt das bei mir gar nicht.
    Woran kann das liegen?

  9. Anzeige

  10. Fanto sagt:

    nach Installation von upd-KB4495667 folgende Probleme:
    – Sound funktioniert nicht mehr
    – Einstellungsmenü (Zahnrad Symbol) ist nicht mehr aufrufbar
    – mit Maus rechtsklick sind die Netzwerk- und Interneteinstellungen nicht mehr aufrufbar usw. usf. ….
    Leckomiofetto
    Fanto

  11. Klaus Lieb sagt:

    Hallo,
    nach dem Einspielen des Updates KB4495667 werden im privaten Netzwerk die anderen Computer nicht mehr im Windows Explorer angezeigt. Bei den Computern die noch kein Update erhalten haben besteht das Problem nicht. Netzlaufwerk verbinden funktionier auf dem Computer mit Update. Auf dem Computer mit Update ist der Dienst Funktionssuche-Ressourcenveröffentlichung von Automatisch auf Manuell geändert worden. Wer hat auch dies Problem?

    Gruß
    Klaus

  12. Herr IngoW sagt:

    “Es handelt sich um ein optionales Update, welches nur installiert wird, wenn Nutzer in den Einstellungen unter Update und Sicherheit – Windows Updates die Schaltfläche Nach Updates suchen anwählen.”
    Kam hier ohne mein zutuhn, der Läppi vorderte einen Neustart.

  13. Ingenieurs sagt:

    Remote Desktop stürzt nach Update ständig ab.
    Ob Remote oder Lokal
    Host: Win10 1809 Pro x64
    Ziel: Server 2012 RTM Datacenter

    • Stephan sagt:

      Kann ich bestätigen. Ich kann, seit ich (allerdings auf beiden Rechnern) das Update installiert habe, nicht mehr vom einen per RDP auf den anderen. Verbindung wird aufgebaut und ich sehe den Bildschirm, danach werden noch 1 oder 2 Mausklicks/Tastendrücke angenommen und dann friert die Sitzung ein. Wenn ich die Sitzung trenne und wieder verbinde, sehe ich, dass einer meiner Mausklicks/Tastendrücke noch verarbeitet wurde. Ich kann z. B. ein Fenster schließen (nichts passiert), die Sitzung trennen und wieder verbinden, und dann ist das Fenster zu.

  14. Spike2 sagt:

    OT:

    Ich habe heute durch Zufall den Namen Günter Born als Autor auf heise.de gesehen und daß viele Windows-Nachrichten von ihm stammen. Ich habe mich dann ein wenig dort durch die Beiträge gestöbert und muß sagen, daß das eine echte Bereicherung für die Heise-Seite ist. Finde ich super!

    @Günter Born: Seit wann schreiben Sie denn jetzt auch für Heise? Hatte das noch gar nicht mitbekommen gehabt.

  15. Thomas sagt:

    Lässt sich ums Verrecken nicht installieren. Nach Neustart läuft das “Updates werden konfiguriert…” bis 94%, dann kommt “Updates konnten nicht eingerichtet werden. Änderungen werden zurückgenommen.”
    Sowohl bei normalem Update als auch bei Stand-Alone Downloadversion.
    Die reflexartigen Normalmaßnahmen “Problembehandlung, sfc /Scannow und DISM /refreshhealth” bewirken keine Besserung.
    Win 10 Pro 1809, 64 bit. Keinerlei Tuning Software a la TuneUp, keine Antivirensoftware außer dem Win Defender. Keine exotische Hardware.

    Mysteriös. Bisher hat immer ein Stand-Alone Versuch geholfen, wenn ein kumulatives Update nicht lief. Aber diesmal geht nix.

  16. Unheiliger sagt:

    Die Updates liessen sich nicht herunterladen, da der Laptop war der Meinung war, das er up to date wäre. Ich erinnerte mich an das Windows 10 Upgrade Tool (windows10upgrade9252 .exe) und lies dieses laufen.
    Siehe da, Build v1809 wurde installiert.
    https://www.microsoft.com/en-us/software-download/windows10

  17. Lynx sagt:

    Nach der Installation des updates habe ich mal eine Verbindung zu meinem Rooter mal nicht.
    Rechner hoch fahren, keine Verbindung
    Rechner neustart Verbindung da.
    Rechner erneuter neustart, keine verbindung
    usw….
    Netzwerkkarten Treiber Aktualisiert keine Wirkung.

Schreibe einen Kommentar zu vert Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.