Verwirrung um Windows 10 1809 Update KB4495667

Microsoft hat ja für Windows 10 (V1809) am 3. Mail 2019 das kumulative Update KB4495667 als optional freigegeben. Aber es führt zu Kalamitäten, wie ich im Nachgang gesehen habe. Von Fehlern nach Installation des Updates bis zur Verwirrung, ob das Update optional oder oder verpflichtend ist, reicht die Bandbreite. Hier eine Nachbetrachtung dessen, was mir aufgefallen ist.


Anzeige

Rückblick: Update KB4495667 für Windows 10 V1809

Für mich war die Freigabe des kumulativen Update KB4495667 für Windows 10 V1809 eine Überraschung, wie ich im Blog-Beitrag Windows 10 V1809 Update KB4495667 (3. Mai 2019) schrieb. Denn es gab bereits beim Release einige ungewöhnliche Auffälligkeiten.

  • Das Freigabedatum 3. Mai 2019 war schon recht ungewöhnlich. Normalerweise hätte ich das am 3. oder 4. Dienstag im Monat erwartet – und ein außergewöhnliches Sicherheitsupdate war es auch nicht.
  • Noch ungewöhnlicher war, dass bereits am 1. Mail 2019 das Update KB4501835 freigegeben worden war. Also nach 2 Tagen muss Microsoft erneut patchen.

Schaut man sich die Details von Update KB4495667 an, welches ja auch für Windows Server 2019 ausgerollt wird (siehe Blog-Beitrag Windows 10 V1809 Update KB4495667 (3. Mai 2019)), wird das Ganze noch mysteriöser. Das Update patcht wohl einige Bugs, die u.a. mit den Versuchen, den japanischen Kalender für die neue Ära ab 1. Mai 2019 zu aktualisieren, in Zusammenhang stehen.

Aber die Liste der bekannten Probleme war nicht so ohne, von Problemen mit der Preboot Execution Environment (PXE), über Fehler bei Dateioperationen auf Cluster Shared Volumen bis hin zum Fehler 0x80070007e beim Drucken auf UWP-Apps und Edge. Daher fand ich es gut, dass das Update war nach meiner Lesart optional war.

Verwirrung: Ist das Update wirklich optional?

Zum obigen Abschlusssatz bezüglich der Frage, ob das Update optional ist, gibt der KB-Artikel eine eindeutige Antwort. Microsoft schreibt: Wer als Windows 10-Nutzer das Update haben will, muss in den Einstellungen unter Update und Sicherheit – Windows Update nach Updates suchen lassen. Nur dann soll das Update gefunden und installiert werden. Soweit so gut.

Nun gibt es aber Stimmen, die angeben, dass dieses Update ohne angestoßene Update-Suche auf die Systeme gekommen sei. Blog-Leser Ingo W. schreibt in diesem Kommentar:

“Es handelt sich um ein optionales Update, welches nur installiert wird, wenn Nutzer in den Einstellungen unter Update und Sicherheit – Windows Updates die Schaltfläche Nach Updates suchen anwählen.”
Kam hier ohne mein zutuhn, der Läppi vorderte einen Neustart.

Ich hätte diese als Einzelfall oder Irrtum angesehen, wenn ich nicht bei askwoody auf die gleiche Information gestoßen wäre.


Anzeige

Dort und in obiger Twitter-Meldung gab Woody Leonhard an, dass es erst als:

This update will be downloaded and installed automatically from Windows Update.

beschrieben worden sei. Später habe dann die Information im KB-Artikel auf ‘Update ist optional, wenn die Suche angestoßen wird’ gelautet.  

Im Forum von askwoody.com finden sich weitere Betroffene, denen das Update unter Windows 10 ohne Suche installiert wurde. Sehr untransparent das Ganze.

Bug-Parade für Update KB4495667

Das Update KB4495667 fixt nicht nur einige Probleme und kommt mit den oben erwähnten bekannten Problemen. Markus S. beschwert sich, dass das Shutdown-Problem nicht gefixt sei – ich nehme an, dass sein System nicht sauber herunterfährt. Seit ich den Blog-Beitrag zum Update veröffentlicht habe, sind mehrere Fehler berichtet worden. Blog-Leser Fanto schreibt:

Sound funktioniert nicht mehr
– Einstellungsmenü (Zahnrad Symbol) ist nicht mehr aufrufbar
– mit Maus rechtsklick sind die Netzwerk- und Interneteinstellungen nicht mehr aufrufbar usw. usf. …

Auch Blog-Leser Klaus Lieb berichtet in diesem Kommentar über Netzwerkprobleme mit dem Update:

nach dem Einspielen des Updates KB4495667 werden im privaten Netzwerk die anderen Computer nicht mehr im Windows Explorer angezeigt. Bei den Computern die noch kein Update erhalten haben besteht das Problem nicht. Netzlaufwerk verbinden funktionier auf dem Computer mit Update. Auf dem Computer mit Update ist der Dienst Funktionssuche-Ressourcenveröffentlichung von Automatisch auf Manuell geändert worden.

Und Von Ingenieurs wird über RDP-Abstürze berichtet – und Thomas berichtet hier, dass er das Update nicht installiert bekommt. Wie sind eure Erfahrungen?

Ähnliche Artikel:
Windows 10 V1809 Update KB4495667 (3. Mai 2019)
Windows 10 V1809: Update KB4501835 (1. Mai 2019)
Patchday Windows 10-Updates (9. April 2019)
Windows 10 und Server: April 2019-Update frieren Systeme ein
Bremst Update KB4493509 Windows 10 V1809 aus?
Windows 10: Optionale Updates (25./26. April 2019


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Update, Windows 10 abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

17 Antworten zu Verwirrung um Windows 10 1809 Update KB4495667


  1. Anzeige
  2. Georg S. sagt:

    Mein China-Tablet (Chuwi Hi 10 – Intel Atom X5) stürzte beim notwendigen Neustart ab. Nach weiteren manuell erzwungenen Neustarts war der Rechner extrem langsam und ich musste Waterfox deinstallieren, die Registry-Einträge manuell löschen und erneut Waterfox installieren. Die extremen Verzögerungen beim Öffnen aller Programme und der Bildschirmdarstellung habe ich per msconfig einigermaßen in den Griff bekommen (Erhöhung der Prozessorkerne von 1 auf 4) und nach zwei weiteren Systemstarts läuft der Rechner wieder, aber gefühlt nicht mehr ganz so schnell wie vor dem Update.
    Eine Anwendung kann ich nicht mehr installieren und zeigt während der Installationroutine einen Fehler des Temp-Verzeichnisses, obwohl es vorhanden ist.
    Damit kann ich leben.
    Während der Update-Installation war eine µSDXC-Karte (Samsung EVO+ 128 GB (2017)) im interenen Slot!

    • Georg S. sagt:

      Nachtrag:
      Durch die ernuete manuelle Einstellung der 4 Prozessorkerne (wie vor dem Update) läuft das Tablet mittlerweile schneller als zuvor, wobei der zwischenzeitliche Austausch der µSD-Karte sicherlich auch dazu beiträgt.

  3. Quodlibet sagt:

    Mein Server 2019 Essential hat das Update auch installiert, obwohl ich per Gruppenrichtlinie eingestellt habe, dass solche Updates 35 Tagen verzögert werden sollen.
    Jetzt werden auf der Update-Seite, erweiterte Optionen, die Einstellungen aus den Gruppenrichtlinien (35 Tage für Qualitäts- und 365 Tage für Funktionsupdate) nicht mehr angzeigt.
    Was soll das Ganze? Das nervt!

  4. Anzeige

  5. woodpeaker sagt:

    Und so was wird produktiv eingesetzt?
    Bitte nur mal einen Zeitraum nennen wo Win 10 über ein halbes Jahr ohne Probleme war.

  6. wufuc_MaD sagt:

    hier ein link zum kaputt-vorschau-update für win7 vom 25.4.
    support.microsoft.com/en-us/help/4493453

    merkt ihr was?! (an die vergesslichen)
    ich unterstelle mal, dass “merkwürdig” hier rein rhetorisch zu verstehen ist. denn fehler zu verursachen genau wie die update policy nach lust und laune zu übergehen ist seit spectremeltdown gängige praxis. aus genau diesem grund lasse ich persönlich mit meinen “maßnahmen” auch nicht nach. niemals werde ich das vergessen was seit dem alles angerichtet wurde! eine schande für den computer-bereich ist umd bleibt es.. die user werden auch dieses mal mittels hoffnung auf lösung der per update ausgeteilten probleme zum kommenden funktionsupdate gepusht.. ich kann nur davor warnen..

    • Nobody sagt:

      Luke, du reißt Microsoft immer wieder gnadenlos die Maske vom Gesicht. 😉

      • Hans Thölen sagt:

        Microsoft hat keine Maske vor dem Gesicht.
        Microsoft sieht seit der 1. Herausgabe von Windows 10
        immer so aus.
        Leider gibt es immer noch User, welche hier im Blog so
        einen Sch…dreck wie Windows 10 als Fortschritt bezeichnen.

        • RUTZ-AhA sagt:

          Es ist in vielen Foren ein identisches Phänomen.

          Wenn ein Win7 – oder Win8.1 Nutzer mit Problemen kämpft und Hilfe sucht, wird ihm geraten, doch win10 zu installieren.

          Und die selben Rat erteilenden jammern und schimpfen kurz darauf über das Chaos mit Win10.

          Für mich hoch amüsant :-)

  7. Anonymous sagt:

    FYI
    When applying the CU described in “new Japanese era Windows updates-KB 4469068”, the Form And Control width of a Windows Forms application using MS UI Gothic becomes larger (Rate “1.1666”)
    https://developercommunity.visualstudio.com/content/problem/555652/when-applying-the-cu-described-in-new-japanese-era.html

    2019/5/4のアップデート以降、Excelファイルの列の幅が縮んで表示される
    https://answers.microsoft.com/ja-jp/msoffice/forum/all/201954%e3%81%ae%e3%82%a2%e3%83%83%e3%83%97/a074e54e-e7de-4510-a08e-b7339db2e634

  8. Pinky sagt:

    Ich habe das Update als zwang wohl bekommen und werde es durch Versuch zu deinstallieren nicht mehr los. Wird also verhindert..

  9. Anzeige

  10. Andreas B. sagt:

    Seit mir dieses vermurkste Update draufgenudeltt wurde, bekomme ich Komplettabstürze (“Watchdog Violation”) mit Bluescreen und Zwangsreboot mitten aus dem laufenden Betrieb. – Vorher gab es das nicht! – Systemdateien sollen dennoch OK sein (SFC gecheckt).
    Ehrlich gesagt erwarte ich von MS überhaupt nicht mehr, dass dieses vermaledeite Windows 10 irgendwann jemals einigermaßen stabil und zuverlässig laufen wird.
    :-((

    Die Mail-App meldet nun laufend, die Kontoeinstellungen (für ein Outlook-Konto) seien “veraltet” und müssten “repariert” werden. (Dabei geschieht dann anscheinend gar nichts, nur die blöde Meldung ist weg. Nach einiger Zeit dasselbe immer mal wieder.) Aber kann sein, dass das nur eine andere Baustelle auf dem gleichen versifften Gelände ist und mit besagtem Update nichts zu tun hat.

    PS: Und dass die Updatesuche von Hand anzustoßen nun eine Sache nur “für erfahrene Nutzer” sein soll (ohne jeden Hinweis dazu!), finde ich einen krassen Designfehler!!! – Sowas ist einfach pervers…

    • lodenwijk sagt:

      hier alles vollkommen problemfrei!
      und wenn win “vermaledeit, versifft, pervers…” ist, dann aber ganz schnell wechseln – Alternativen existieren hinreichend.

      • Andreas B. sagt:

        Ist echt das erste Mal, dass mir hier jemand auf diese Art was vom Pferd … na, sagen wir mal: antwortet.
        Für Mitleser zum obigen Thema (eben besagtem Update kb4495667) scheint’s mir nicht sonderlich hilfreich, denn zusammengefasst verstehe ich’s so: Windows ist gut, das Update ist knorke, und wer ein Problem hat, der ist halt doof. – Na, schönen Dank auch.

  11. manuel sagt:

    Bei mir wurde auch das Update KB4495667 von alleine installiert (Win10Pro) seit dem druckt Edge nicht mehr, bzw. Edge zeigt keine Druckvorschau und druckt nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.