Windows 10: Open Source PowerToys kommen

Kurze Information für Windows 10-Nutzer. Die aus Windows 9x bekannten PowerToys sollen bald für Windows 10 kommen. Das Ganze ist inzwischen als OpenSource angekündigt.


Anzeige

Historie der PowerToys

Die PowerToys waren unter Windows 95/98 kostenlose Programme, mit den sich bestimmte Windows Funktionen optimieren oder anpassen ließen. So gab es die CabView-Funktion, mit der man sich den Inhalt von CAB-Archiven ansehen und entpacken konnte (das kann heute der Explorer). Mit CDAutoPlay konnte man CDs automatisch starten lassen (auch das kann Windows inzwischen). Die Kontextmenüerweiterung Eingabeaufforderung hier öffnen hat ebenfalls in später Windows-Version Eingang gefunden (man muss die Shift-Taste drücken, um den Kontextmenübefehl zu erhalten). Auch die Funktion Senden an ist heute standardmäßig im Kontextmenü aller Windows-Versionen enthalten. So wurden die PowerToys in späteren Windows-Versionen überflüssig. Eine Übersicht über die damaligen Funktionen findet sich auf dieser Webseite.

Neustart des Projekts

Inspiriert vom PowerToys-Projekt unter Windows 95 haben einige Entwickler einen Neustart gewagt. Dieser Neustart bietet Power-Usern Möglichkeiten, mehr Effizienz aus der Windows 10-Shell herauszuholen und für individuelle Workflows anzupassen. Das schreiben die Leute jeden falls auf der GitHub-Projektseite. Aktuell arbeitet man an zwei Tools.

  • Maximieren auf neues Desktop-Widget: Das MTND-Widget zeigt eine Popup-Schaltfläche, wenn ein Benutzer über die Schaltfläche Maximieren / Wiederherstellen in einem beliebigen Fenster fährt. Ein Klick darauf erstellt einen neuen Desktop, sendet die App an diesen Desktop und maximiert die App auf dem neuen (virtuellen) Desktop.
  • Windows-Key-Kurzanleitung: Die Kurzanleitung erscheint, wenn ein Benutzer die Windows-Taste länger als eine Sekunde gedrückt hält und die verfügbaren Tastenkombinationen für den aktuellen Zustand des Desktops anzeigt.

Die erste Vorschau dieser Dienstprogramme und des entsprechenden Quellcodes wird im Sommer 2019 veröffentlicht. (via)


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Windows 10 abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.