BitLocker-Verwaltung für Unternehmensumgebungen

[English]Microsoft arbeitet daran, Verbesserungen der BitLocker-Verwaltungsfunktionen sowohl in Microsoft Intune als auch im System Center Configuration Manager (SCCM) zu implementieren. Das Ganze soll in der zweiten Jahreshälfte 2019 freigegeben werden. Ergänzung: Ausführlicher Beitrag bei Heise.


Anzeige

Bitlocker beschränkt sich längst nicht mehr auf einen Windows-Client, sondern kann OnPremise auf lokalen Clients/Servern, aber auch in der Cloud auf Azure eingesetzt werden. Unabhängig davon, ob die Verwaltungsinfrastruktur vor Ort oder in der Cloud vorgehalten wird, ist ein robustes BitLocker-Management erforderlich, damit moderne Endgeräte von Unternehmen gesichert werden können. Genau für dieses Szenario plant Microsoft die Ausweitung der BitLocker-Verwaltungsfunktionen.

  • Cloud-basiertes BitLocker-Management mit Microsoft Intune
  • BitLocker-Verwaltung vor Ort mit System Center Configuration Manager (SCCM)
  • Microsoft BitLocker Administration und Überwachung (MBAM)

Bitlocker-Verwaltungszyklus
(Quelle: Microsoft)

Die Details dessen, was Microsoft diesbezüglich in der zweiten Jahreshälfte 2019 bereitstellen will, ist in diesem Techcommunity-Beitrag beschrieben.

Ergänzung: Benutzer, die das Ganze in deutscher Sprache bevorzugen, möchte ich auf meinen Artikel Microsoft erweitert BitLocker-Verwaltungsoptionen für Unternehmen bei Heise verweisen. Dort habe ich auch die im nachfolgenden Kommentar skizzierten MBAM-Ersatzlösungen thematisiert.


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Windows abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu BitLocker-Verwaltung für Unternehmensumgebungen


  1. Anzeige
  2. 1ST1 sagt:

    Nicht gerade beruhigend ist die Info in dem Techcommunity-Beitrag, dass MBAM nicht mehr weiterentwickelt wird, und man in Zukunft auf SCCM (teuer) oder Intune (Cloud) setzen muss. Für manchen bleibt da nur die “Option 4” aus den Kommentaren.

    • Günter Born sagt:

      Ich mag mich täuschen, da ich in diesem Umfeld nicht wirklich zuhause bin. Aber wurde MBAM nicht Ende 2018 offiziell abgekündigt und der Support läuft Juli 2019 aus (Extended Support bis Juli 2024). Zumindest steht hier diese Information (wenn auch auf den MS-Seiten nichts mehr dazu zu finden ist). Dann wäre die Info im Techcommunity-Beitrag nur logisch und die Bestätigung.

      Auf administrator.de findet sich der Beitrag Bitlocker-Verschlüsselung und -Monitoring ohne MBAM, der einen anderen lokalen Ansatz skizziert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.