TraceProcessor 0.1.0 als Preview

Microsoft hat ein Analyse-Tool mit dem NamenTraceProcessor in einer Preview bereitgestellt. Das Tool ermöglicht die Analyse der Log-Einträge von Windows, um Leistungsprobleme zu untersuchen.


Anzeige

Software-Entwickler haben die Möglichkeit, in ihrem Anwendungen mit Event Tracing for Windows (ETW) das Aufzeichnen von Event Tracing-Sitzungen zu starten und zu stoppen. Zudem lässt sich eine Anwendung zur Bereitstellung von Trace-Ereignissen instrumentieren. Und Trace-Ereignisse lassen sich konsumieren. Trace-Ereignisse enthalten einen Event-Kopf und anbieterdefinierte Daten, die den aktuellen Zustand einer Anwendung oder Operation beschreiben. Mit den Ereignissen können Sie eine Anwendung debuggen und Kapazitäts- und Leistungsanalysen durchführen.

Windows besitzt eine tiefe ETW-Integration, wobei Daten über das Systemverhalten bis hin zum Kernel für Ereignisse wie Kontextwechsel, Speicherzuweisung, Prozesserstellung und -ende und vieles mehr aufgezeichnet und ausgewertet werden können. Diese Daten, die von ETW zur Verfügung gestellt werden, ermöglichen die End-to-End-Leistungsanalyse oder die Untersuchung anderer Fragen, bei denen das Zusammenspiel vieler Komponenten im gesamten System untersucht werden muss.

ETW in .NET tracen

Im Gegensatz zur Textprotokollierung bietet ETW strukturierte Ereignisse für die automatisierte Datenverarbeitung. Microsoft hat auf diesen strukturierten Ereignissen leistungsstarke Tools entwickelt, darunter den Windows Performance Analyzer (WPA), der eine grafische Oberfläche zur Visualisierung und Erforschung der in einer ETW-Trace-Datei (.etl) erfassten Trace-Daten bietet.

Microsoft verwendet intern ETW-Traces, um die Leistung neuer Builds von Windows zu messen. Angesichts des Datenvolumens, das das Windows-Engineering-System produziert, ist eine automatisierte Analyse unerlässlich. Für die automatisierte Trace-Analyse verwendet Microsoft hauptsächlich C# und .NET. Deshalb haben die Entwickler bei Microsoft ein Paket erstellt, das eine .NET-API für den Zugriff auf viele Arten von ETW-Trace-Daten bereitstellt.

Diese Technologie wird auch im Windows Performance Analyzer verwendet, um mehrere seiner Tabellen zu betreiben. Jetzt hat Microsoft eine Vorschau dieses Pakets veröffentlicht, mit dem die Microsoft-Entwickler Windows analysieren. Damit erhalten Anwendungsentwickler die Möglichkeit zur Analyse ihrer eigenen Anwendungen und der Systeme. Dieses Paket ist bei NuGet mit der folgenden Paket-ID erhältlich:

Microsoft.Windows.EventTracing.Processing.All

Nach der Installation dieses Pakets listet die hier vorgestellte Konsolenanwendung alle Prozessbefehlszeilen in einem Trace auf. Weitere Details sind diesem Microsoft Blog-Beitrag zu entnehmen. (via)


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Software abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.