Windows 10 (V1903): Update KB4497936 wird für Alle verteilt

[English]Kurzer Hinweis bezüglich Update KB4497936, welches ja, laut Microsoft, nur für Leute im Windows Insider Programm ausgerollt wird. Das Update wird aber an alle Windows 10 V1903-Installationen verteilt.


Anzeige

Das Ganze ist eigentlich ein wenig wie ein Oxymoron – kann es nicht geben, kommt aber vor. Hintergrund: Bisher ist das Windows 10 Mai 2019 Update noch nicht allgemein freigegeben, ‘normale Benutzer’ können es also nicht haben. Nur Windows Insider testen Windows 10 V1903. Daher stellt sich eigentlich nicht die Frage, ob das Update an Nicht-Windows Insider verteilt wird.

Andererseits gibt es ja Leute, die das Funktionsupdate auf die neue Version 1903 über irgendwelche ISO-Dateien aus dem Internet auf die System gebracht haben. Oder sie haben die Windows 10-Maschine in das Windows Insider Programm aufgenommen, das Funktionsupdate auf Windows 10 V1903 installieren lassen und dann die Maschine wieder aus dem Windows Insider-Programm herausgenommen. Die Ausführungen hier gelten also nur für diese Szenarien, wo eine Maschine schon mit Windows 10 V1903 läuft, aber nicht mehr im Windows Insider-Programm ist.

Update KB4497936 für Windows 10 V1903

Microsoft hat am 14. Mai 2019 das kumulative Update KB4497936 für Windows 10 V1903 (Preview Build) freigegeben. Da das Windows 10 Mai 2019 Update aber noch nicht allgemein freigegeben wurde, sollte es nur für Nutzer, die die Windows 10 Insider Preview Build 18362 installiert haben, im Fast Ring, Slow Ring und Release Preview-Ring ausgerollt werden. So gibt es zumindest Microsoft in der Update-Beschreibung an. Ursprünglich Microsoft gibt zudem an, dass das Update automatisch gefunden und installiert werde. Hintergrund ist wohl der Patch für die Microarchitectural Data Sampling – Schwachstelle (Zombieload).

Das Update kommt nicht nur für Insider

Ich hatte im Blog-Beitrag Windows 10 (V1903): Update KB4497936 für Insider Preview (19H1) über dieses Update berichtet. Mir sind dann aber Kommentare untergekommen, die erwähnten, dass das Update KB4497936 automatisch auch für Nicht-Insider installiert wurde. Sprich: Auch Leute, die nicht im Windows Insider-Programm aktiv sind, aber sich die Windows 10 V1809-Build 18362 installiert haben, sollten dieses Update bekommen.

Daher habe ich per Twitter bei Brandon LeBlanc nachgefragt. Dessen Antwort: Das wird erwartet. Jeder, der das Update vom Mai 2019 erhält, wird diese Wartungsreleases erhalten, wenn wir für die allgemeine Verfügbarkeit hochfahren. Schaut so aus, als ob es nicht mehr lange dauert, bis das Windows 10 Mai 2019 Update allgemein freigegeben wird.


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter Update, Windows 10 abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

27 Responses to Windows 10 (V1903): Update KB4497936 wird für Alle verteilt

  1. Andres Müller sagt:

    man könnte das auch so interpretieren dass die bisher vorhandenen ISO’s mit 1903 welches derzeit überall als 1903 getestet werden nicht genau jener Version 1903 entspricht die dann tatsächlich an Alle ausgerollt wird.

    Oder nochmals anders ausgedrückt, jene Leute die gegenwärtig die letzte ISO ohne Wasserzeichen getestet haben dürfen entweder nochmals mit testen beginnen oder eben darauf hoffen das sich nichts Wesentliches mehr geändert hat.

    • moinmoin sagt:

      Die Interpretation ist nicht korrekt.
      Die 18362.1 ist die fertige Windows 10 1903
      Die 18362.30 wurde an die OEMs und Entwickler verteilt.
      Die 18362.113 ist die aktuelle Version.
      Die 18362.xxx wird dann an alle verteilt.

      Da wird nichts Neues kommen. :)

      • Andres Müller sagt:

        dieses .113 enthält z.B. das ganze Betriebssystem umfassende Anpassungen ( speculative execution ) welche sich je nach CPU wesentlich auf die Performance des gesamten Systems und der darauf installierten Programme auswirken kann.

        Folglich wären alle Performance Tests zu wiederholen, insofern dies für die Anwender eines auf Windows laufenden Produktes relevant sein könnte, oder wenn über eine Cloud auf Windows gearbeitet werden soll.

        Was das Wort “Neu” ausmacht hat für eine nach wissenschaftlichen Grundsätzen gestaltete Testumgebung eine andere Bedeutung als für Microsoft.

        Noch einmal Anders ist die (je nach Land) juristische Sicht der Versionierung eines Softwareproduktes, worauf ich hier aufgrund von Platzmangel nicht weiter eingehen möchte.

      • Andres Müller sagt:

        nur noch zur Ergänzung.

        Auf meiner Version 1903 findet sich der unter Info eingetragene Betriebssystembuild 18362.53

        Installiert wurde (als Update zum Vorgänger) am 30.03.2019

        Die im Artikel erwähnte 18362.113 wurde mir trotz Ausführung der Update Suche bisher (noch) nicht angeboten.

  2. SGK1 sagt:

    Die Updates KB4497936 (CU), 4495620 (.NET), 4497932 (FlashPlayer) und 4500109 (SSU) werden auch schon im WSUS über das Produkt “Windows 10, version 1903 and later” angeboten.

  3. Werbung

  4. Steffen sagt:

    Die Installation des KB4497936 via Windows Update schlägt mit dem Fehler 0x800f0988 fehl – getestet auf 18362.53.

    Eagl ob angeboten via Windows Update als auch manuell bzw. via DISM bekommt man das Update nicht installiert.
    Gruß, Steffen

  5. Ralf sagt:

    Ich würde die Formulierung as we ramp up auch nicht als wenn wir … sondern als da wir … übersetzen. Die Vorbereitungen zur allgemeinen Freigabe laufen. Und bei Freigabe Ende des Monats vor dem nächsten Sicherheits-Patchday macht es auch Sinn, diese Updates bereits im normalen Update-Verfahren anzubieten und zu testen.

    Da hat man auch gleich einen Testlauf mit den inoffiziell auf 19H1 aktualisierten System machen können. Und gleich feststellen können, dass wie bei der 1809 im automatischen Updateverfahren die Reihenfolge zwischen SSU und kulm. Update nicht stimmt und das kulm. Update zweimal installiert werden muss. (Gab es bei der 1809 ja schon vor ein paar Monaten schon einmal.)

    Abgesehen davon macht es auch keinen Sinn mehr, die Freigabe des 19H1 Featureupdates noch länger zu verzögern. Fehlerfrei wird es eh nicht und die eigentlichen Probleme kommen ohnehin erst, wenn es auf die Masse an unterschiedlich konfigurierten Systemen trifft, ob nun in zwei oder vier Wochen oder drei Monaten …

    Eine Systemsicherung vor dem Umstieg sollte man wie gewohnt machen, dann kann man notfalls weiter mit der 1809 arbeiten …

  6. rudi sagt:

    Das KB 4497936 wurde bei mir 2x installiert, nach der ersten Installation war lediglich das Update vom letzten Monat deinstalliert und es wurde mir immer noch 18362.86 angezeigt. Nach der zweiten Installation, die sehr schleppend vor sich ging war es dann 18362.113.
    Äußerst merkwürdig dieses Verhalten zumal im Updateverlauf mir KB 4497936 (2) angezeigt wird.
    Hat das einer von euch auch so gehabt?

  7. Robert Richter sagt:

    Man darf ja auch nicht die zahlende Kundschaft vergessen, die über MSDN oder ein Action Pack Abo verfügen und gerne vorab die Versionen testen möchten. Früher (ganz früher) war das kein Thema, da hatte man immer die Sachen schon ein paar Wochen vorab. In den letzten Jahren war dies leider nicht mehr der Fall. Deswegen habe ich mich diesmal umso mehr gefreut, die 1903 vorab zu erhalten.

  8. Werbung

  9. Rudi sagt:

    Das KB 4497936 wurde bei mir 2x installiert, nach der ersten Installation war lediglich das Update vom letzten Monat deinstalliert und es wurde mir immer noch 18362.86 angezeigt. Nach der zweiten Installation, die sehr schleppend vor sich ging war es dann 18362.113.
    Äußerst merkwürdig dieses Verhalten zumal im Updateverlauf mir KB 4497936 (2) angezeigt wird.
    Hat das einer von euch auch so gehabt?

    • christian sagt:

      Hallo Rudi,

      war bei meinem Testrechner genauso und wird auch so angezeigt.
      Ist alles ziemlich verwirrend.

      Schöne Grüße
      christian

      • Rudi sagt:

        Ok dann steh ich nicht alleine da. Habe mir schon sorgen gemacht das mit dem System was nicht stimmt.
        Was reitet die in Redmond sowas zu produzieren?

  10. Tom sagt:

    Hier wurde alles in Sachen Win10 Build 1903 und Aktualisierungen einwandfrei installiert. Allerdings wurde darauf geachtet, dass sämtliche USB-Laufwerke vorher entfernt wurden, also abgezogen wurden. Nach dem Update wurden diese auch mit den ursprünglichen Laufwerksbuchstaben wieder erkannt.

    • Rudi sagt:

      Vielen Dank für die Info.
      Jetzt wird einiges klar, ich habe eigentlich gedacht das Problem mit den USB Geräten während der Updateinstallation ist komplett behoben. Ich hatte zum Zeitpunkt der Installation ein Seagate 4 TB Laufwerk und ein DAB Stick am Rechner hängen.
      Da muss MS aber schnell nachbessern damit solche Probleme wie Fehlermeldungen oder wie bei mir eine doppelte und schleppende Installation nicht mehr vorkommen.
      Funktionierte doch bis V 1803 einwandfrei egal was man Rechner hängen hatte.
      Oder sehe ich das falsch?

  11. karsten sagt:

    bei mir schlägt das Update auch mit der fehlernumer 0x800f0988 zu gange.
    habe den ganzen mittag damit verbracht, aber nichts wollte.
    ich bin aber auch nicht im insider programm und hatte mir davor eine
    18362.86 iso erstellt, jetzt wollte ich das system über windows update auf die 18362.113,
    aktualisieren, nichts hat geklappt.
    Auch das löschen des :\Windows\SoftwareDistribution Ordners hatte nicht gefruchtet.
    kann es sein das dieses update nicht über die 18362.86 installiert werden kann ?
    oder ist dieses update nur windows insider versionen gedacht. das SSU ging einwandfrei zum installieren.

  12. karsten sagt:

    ja alles versucht mit dism, sogar, DISM /Online /Cleanup-Image /RestoreHealth,
    sfc /scannow
    die msu umgewandelt zur einer cab.
    auchmal dieses kleine tool drüber laufen lassen
    https://winfuture.de/downloadvorschalt,3914.html
    Reset Windows Update Tool < nur 2 und 6 und 7 und 9 ausgeführt.
    zig mal versucht über dism die umgewandelte cab zu installieren oder die msu
    jedes mal der gleiche fehler.
    ich habe jetzt die version mal zum spass in der vmware aufgesetzt.
    auch dort das gleiche spiel.
    als ausgangsmaterial hatte ich eine Original MSDN Version 18362.30
    aus der ich die windows professional extrahiert habe über dism. und per dism dann die updates auf die 18362.86 eingespielt habe.

    Problembehandlung von windows ( Windows Update ) ausgeführt findet aber auch dort keine fehler.

    ich habe das gefühl das dieses update einfach nicht über 18362.86 drüber geht.
    was funktioniert, ist ein inplace upgrade, aber das würde ich ja gerne vermeiden.
    kann ja nicht jedes mal ein Inplace ausführen
    Auch die Zeitzonen einstellung überprüft. Alles im Lot dort.
    Zig mal auch manuell den Windows Update Dienst gestoppt, und dann den C:\Windows\SoftwareDistribution Ordner gelöscht oder umbenannt.
    Neustart gemacht und Updates neu suchen lassen. Bringt einfach keinen erfolg.

    Vielleicht hat der ein odere andere dazu noch einen Tipp, oder mal abwarten
    auf das nächste Kumulative, und schauen was dort passiert.

    • Günter Born sagt:

      Wir reden aneinander vorbei. Dism++ ist ein Fremdtool, mit dem sich die Funktionalität von Windows 10 anpassen lässt. Da gibt es dann Fehler bei Updates. Die zweite Stelle sind installierte Sprachpakete, die Probleme machen.

  13. karsten sagt:

    ich habe mal einen auszug des Logs gemacht was mir DISM++ ausgibt.

    2019-05-19 09:50:32, Info PID=6908 TID=6952, Dism++ 成功启动,程序版本: 10.1.1000.90,CBS抽象层: 10.1.1000.90,Host版本:10.0.18362.1
    2019-05-19 09:51:08, Info PID=6908 TID=6952, Windows Update 正在添加用户自定义更新
    2019-05-19 09:52:07, Error PID=6908 TID=2788, 更新管理 C:\Updates\windows10.0-kb4497936-x64_Kumulatives.msu 安装失败,错误代码:0x800F0988

    sprachpakete habe ich persönlich keine installiert falls sie das gemeint haben.

  14. karsten sagt:

    das ganze hat sich erledigt bei mir, der fehler lag an der image erstellung.
    ich habe die ganze zeit noch RestBase ausgeführt beim Image erstellen.
    Dism /Image:C:\DVD\Windows /Cleanup-Image /StartComponentCleanup /ResetBase
    Ich wusste nicht das man dieses nicht mehr ausführen soll.
    das ResetBase hat mir für das Kumulative Update dann den fehler gebracht.

    Vielleicht hilft es dem ein oder anderem noch..
    Schönen Sonntag noch :)

    • Steffen sagt:

      Servus, gibt es eine Möglichkeit den Fehler zu beheben oder hilft hier nur ein erneutes Inline Update mit einem neueren Build?

      Danke. Steffen

      • wolle12345 sagt:

        Karsten, ich steh grad auf’m Schlauch. Was meinst Du mit Image erstellen?

        • Günter Born sagt:

          Er erstellt sich ein angepasstes Installationsabbild von Windows mit Hilfe von Tools wie Dism++. Dort ist er dann – in die von mir vermutete Falle (hatte da schon einige Blog-Beiträge zu) gelaufen – und es gibt Fehler bei der Update-Installation.

  15. Steffen sagt:

    Auch Inline Update mit einem 113 Build scheitert. Irgend jemand eine Idee was man tun kann?

    Steffen

  16. Steffen sagt:

    Also, mir hat es geholfen den Windows Search Dienst während dem Inline Update zu aktivieren (Hinweis aus dem Deskmodder Forum). Damit habe ich den Sprung auf die 116 geschafft und alles läuft wieder wie gewünscht.

    Gruß, Steffen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.