SpaceX, die Starlink-Satelliten und der Windows XP-Patch

Freitag hat das private US-Raumfahrtunternehmen SpaceX eine Falcon 9 mit 60 Starlink-Satelliten erfolgreich gestartet. Tolle Wurst – hätte aber schon längst über die Bühne sein sollen, wenn da nicht dieses verflixte Windows XP-Update gewesen wäre, welches einen früheren Start verhinderte  …


Anzeige

Das Starlink-Netzwerk

Der Start der Falcon 9 mit den 60 Satelliten an Bord wurde Freitag live übertragen und kam in diversen Meldungen – hier ein  Tweet eines deutschen Nachrichtenmediums.

Hintergrund ist, dass Elon Musk mit SpaceX in einer späteren Ausbaustufe 12.000 kleine Satelliten ins All schießen möchte, um weltweit Internet aus dem Weltraum anbieten zu können. Mit der jetzigen Mission wurden auf ein Mal 60 Satelliten mit einer einzigen Rakete in den Weltraum befördert – das war ein Novum.

GeekWire hat hier einen Artikel zum Thema veröffentlicht, in dem auch der obige Tweet das Aussetzen eines Satelliten zeigt. Diese sind übrigens nur mit einem Solarzellenpanel ausgestattet, um die Gefahr eines Ausfalls zu minimieren. Ein Video findet sich im GeekWire-Artikel. Auch heise berichtet in diesem Artikel über das Projekt.

Und sonst so? Mir patchen Windows XP

Keine Angst, ich füttere jetzt den IT-Blog nicht mit Nachrichten über Raumfahrtmissionen. Die Themen kann ich ganz gut im 50+-Blog unterbringen. Warum mir das Ereignis hier im Blog trotzdem einen Artikel wert war? Nun, der Start der Falcon 9 mit den 60 Satelliten war zwei Mal verschoben worden. Beim ersten Mal sorgten m. W. starke Höhenwinde für eine Verschiebung des Starts.

Und beim zweiten Mal hieß es, dass man etwas doppelt und dreifach überprüfen müsse, bevor man den Start durchführt. Das ist in der Presse etwas untergegangen – aber hier auf meinem Stapel an ‘musste drüber bloggen’ lag die Info. Und jetzt wird es interessant. Am 15. Mai 2019 hatte ich hier im Blog die Meldung Sicherheitupdate für CVE-2019-0708 für Windows XP, Windows Server 2003, Windows Vista und Windows 7, Windows Server 2008/R2. Microsoft hatte ein Update freigegeben, welches eine eine kritische Schwachstelle CVE-2019-0708 im Remote Desktop Services schließt. Die Schwachstelle wird als so kritisch eingestuft, dass auch Windows XP und Windows Server 2003 mit Updates versorgt wurden.


Werbung

Und in diesem Zusammenhang kam mir diese Meldung von The Register unter die Augen. Es ist nur ein kurzer Text, der das Drama bezüglich der zweiten Startverschiebung verdeutlicht.

The launch had been scrubbed 24 hours previously because of excessive upper-level winds. The company recycled the rocket for last night, but opted to stand down. It is, after all, always handy to make sure your software is up to date. Just ask the unfortunates still using Windows XP.

Die zweite Verschiebung ist laut meiner Interpretation des The Register-Artikels auf den Umstand zurückzuführen, dass bei SpaceX Windows XP im Einsatz ist. Da ein Patch eintrudelte, wollte man wohl sicherstellen, dass da beim Start nichts schief ging und die Updates entweder eingespielt und funktional waren. Oder dass die Update-Installation sicher zurückgestellt war. Der Start wurde einfach um eine Woche verschoben. Und so haben wir ein Thema, was plötzlich hier zum Blog passt. Schönes Wochenende.


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu SpaceX, die Starlink-Satelliten und der Windows XP-Patch

  1. Klaus Hartnegg sagt:

    Das ist eher Fantasie als Interpretation

  2. Chris sagt:

    Nope, leider eine falsche Interpretation des (zugegebenermaßen recht konfus) geschriebenen Register-Artikels. Die haben einfach ein paar Ereignisse der letzten Woche verquirlt, die ansonsten nix miteinander zu tun hatten.

    Letztendlich ging es bei SpaceX wohl nur darum, die Software nochmal genau zu prüfen, bevor man die Satelliten hochschickt. Würde mich auch wundern, wenn es bei SpaceX noch Rechner mit XP gibt, so alt ist die Firma schließlich noch gar nicht*g

    Hatte beides also nichts miteinander zu tun. War aber echt leicht zu missverstehen, insofern kein Beinbruch ;-)

  3. Werbung

  4. Jan sagt:

    guck mal in den Galerie Tab unter 2010 auf der spacex Homepage, da benutzen die noch win xp. natürlich ist das schon wieder 9 Jahre her aber kann gut sein das die das immer noch benutzen vor allem da es die “mission control” ist, ich denke die wechseln die Programme und Systeme nicht all zu häufig.

    Hier der link (ist einfacher):
    https://www.spacex.com/gallery/2010-0#slide-6

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.