Firefox 67.0.1 freigegeben

MozillaDie Mozilla-Entwickler haben zum 4. Juni 2019 eine Aktualisierung für den Firefox-Browser veröffentlicht, der den Browser auf die Version 67.0.1 hebt. Hier einige Informationen zu diesem Update.


Anzeige

Ich hatte Montag oder Dienstag bei meinem Firefox portable nachgesehen, da gab es noch kein Update. Blog-Leser DiWü hat aber gestern Abend in diesem Kommentar auf die Aktualisierung hingewiesen (danke dafür).

Der Browser gehört zum Entwicklungszweig für den Firefox 67, dessen neue Features ich im Blog-Beitrag Firefox 67 und 60.7.0 ESR hingewiesen habe. Normalerweise dienen Interimsversionen entweder der Fehlerbehebung oder schließen Sicherheitslücken. Das ist bei der Version 67.0.1 nicht der Fall, da es in dieser Version in erster Linie um Tracking-Schutz und Privatsphäre geht. Mozilla hat in den Release Notes Details zu den Änderungen im Browser bekannt gegeben.

Neue Start-Experience

In den Release Notes schreiben die Entwickler von einer neuen Erfahrung in Bezug auf Mozillas Produkt- und Servicefamilie. Der übersetzte Text liest sich dann so:

In dieser Version hilft Ihnen Firefox, unsere Produkt- und Servicefamilie durch eine neue Erfahrung besser kennenzulernen, die eine Reihe von Webseiten und Benachrichtigungen im Browser umfasst. Alle Firefox-Produkte und -Dienste verfügen über einen leistungsstarken Datenschutz; der Beitritt zu Firefox bietet den Benutzern zusätzliche Funktionen und Fähigkeiten. Diese Erfahrungen werden diese Vorteile verdeutlichen. Die neue Erfahrung wird heute für Benutzer von englischen (en-US, en-GB, en-CA), französischen (fr) und deutschen (de) Browsern eingeführt und in den kommenden Wochen auf andere Sprachen ausgedehnt.

Ein Blog-Leser hat mich dann per Mail auf die Funktion Start-Experience aufmerksam gemacht, die mit obigen Hinweisen gemeint sein könnte. Sören Hentzschel hat es hier beschrieben. Zitat aus seinem Beitrag:

Für Nutzer der Sprachversionen Deutsch, Englisch sowie Französisch hat Mozilla eine neue Start-Experience implementiert, welche Firefox-Nutzern andere Firefox-Dienste wie Firefox Monitor, Firefox Lockwise, Firefox Send und Pocket näher bringt. Die beworbene Anmeldung zum Firefox Account verspricht zusätzliche Features bei den Firefox-Diensten sowie die Möglichkeit, kommende Produkte zu testen.

Man muss sich also am Firefox-Konto, welches man eröffnet, anmelden, um die neuen Funktionen testen zu können. Jedenfalls ist nicht zu übersehen, dass der Firefox nach jeder Aktualisierung den Benutzer jetzt auffordert sich mit einer E-Mail-Adresse an einem Mozilla-Konto anzumelden.

Firefox-Anmeldeaufforderung

Die Mozilla-Entwickler geben an, dass einige Funktionen jetzt mit erweiterten Fähigkeiten ausgestattet seien.

  • Facebook Container Version 2.0 erweitert die Funktionalität, um zu verhindern, dass Facebook Nutzer auf anderen Websites verfolgt, die Facebook Likes, Shares und Kommentare in ihre Seiten einbetten. Das schränkt die Möglichkeit von Facebook, Ihre Aktivitäten im Web zu verfolgen, stark eins.
  • Firefox Lockwise (bisher Lockbox), ist der bereits oben erwähnte Passwort-Manager, der für Android und iOS sowie als Desktop Extension verfügbar ist. Lockwise ermöglicht damit eine Passwort-Verwaltung über mehrere Geräte. Die Anmeldedaten können nach Bedarf in jedem Browser oder jeder App, die mit einem Firefox-Konto angemeldet ist, sicher automatisch ausgefüllt werden.
  • Firefox Monitor 2.0 ermöglicht Benutzern mit einem Firefox-Konto mehrere E-Mail-Adressen zu überwachen und E-Mail-Benachrichtigungen zu erhalten, wenn die Adressen in den Daten eines bekannten Hacks auftauchen. Ein Dashboard hilft auch, die Gesamtzahl der bekannten Datenschutzverletzungen anzuzeigen, von denen diese E-Mail-Adressen betroffen sind.
  • Firefox Send ermöglicht es Ihnen, Dateien bis zu 1 GB mit End-to-End-Verschlüsselung und einem Link zu senden, der automatisch abläuft; bei einem Firefox-Konto beträgt die Größenbegrenzung 2,5 GB mit zusätzlichen Steuerelementen für die Anzahl der Downloads oder Tage und der Möglichkeit, die Datei mit einem Passwort zu schützen.

Werbung

Die Verwendung dieser Funktionen erfordert aber die Anmeldung am Mozilla-Konto, was wohl nicht jeder so will.

Zudem steht seit einigen Tagen auch ScreenshotGo für den Firefox im Google Play Store zur Verfügung (siehe).

Enhanced Tracking Protection

Für neue Benutzer wird diese Version des Browsers mit Enhanced Tracking Protection (ETP) geliefert. Firefox Enhanced Tracking Protection blockiert nun automatisch Tracking-Cookies von Drittanbietern, die in der Disconnect-Liste erscheinen. Firefox wird weiterhin das Tracking von Drittanbietern in privaten Fenstern blockieren, wie es seit Version 42 der Fall ist. Diese Datenschutzeinstellung ist standardmäßig eingestellt und kann in der Einstellung Datenschutz & Sicherheit (oder über about:preferences#privacy) zwischen Standard, Streng und Benutzerdefiniert umgestellt werden.

Firefox Enhanced Tracking Protection

Für bestehende Benutzer wird ETP in den kommenden Monaten standardmäßig eingeführt. Diese können diese Funktion in den Einstellungen unter Datenschutz & Sicherheit unter Seitenelemente blockieren aktivieren bzw. verwalten. Dazu ist die Option Benutzerdefiniert zu wählen. Über die Menüschaltfläche lässt sich der Bereich expandieren. Dann kann man das Kontrollkästchen Cookies aktivieren und im dann eingeblendeten Pulldown-Menü Cookies “Nutzer verfolgende Elemente von Drittanbietern” auswählen.

Mozilla hat diesen Artikel (englisch) zum Thema Tracking-Schutz freigegeben. Heise hat hier einen ausführlicheren Artikel, auf Basis des Mozilla-Beitrags zu diesem Thema unter dem Titel ‘Cookies in der Sandbox’ veröffentlicht. Die aktuelle Version des Firefox 67.0.1 lässt sich auch direkt für Windows, macOS und Linux herunterladen.


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Firefox, Update abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Antworten zu Firefox 67.0.1 freigegeben

  1. durnboydl sagt:

    & Tor Browser auf 8.5.1:
    https://blog.torproject.org/new-release-tor-browser-851


    ps: im Aug. gibbet ‘BornHack’ – (Funen, Denmark)
    ;-)

  2. Kai sagt:

    Mag ja alles schön und gut sein. Jeder wird bestimmt etwas für ihn lohnendes oder auch überflüssiges finden. Was ich aber total daneben fand, war die Art wie ich dieses update bekommen hab. Erst war mein Rechner für ca eine minute “freeze”, wo ich schon dachte er wäre abgeschmiert. Dann öffneten sich 2 neue Fenster, einmal besagte Anmeldung und dann was es neues gibt. Und alle meine Einstellungen waren auf standard zurück gestellt. Dazu sei aber noch erwähnt, ich hatte bis dahin noch kein update gemacht, es war immer noch Version 67.0. Denn dafür muss ich erst auf Admin wechseln. Da lief beim ff Start genau die selbe Nummer ab. Zum Glück waren es nur die Einstellungen und die Oberfläche. Lesezeichen sind geblieben. Trotzdem nicht schön, so ganz ohne vorankündigung.

    • Martin sagt:

      Bei mir wurden durch das Update keinerlei benutzerdefinierte Einstellungen zurückgesetzt. Ich hatte sie alle durchgesehen, um zu sehen, ob bestehende Einstellungen verändert und neue dazugekommen sind. Ich lasse mich übrigens über Updates nur informieren, sie jedoch nicht automatisch installieren.

  3. Werbung

  4. ID sagt:

    Hmm, da sie für die Version 100 noch 3 Jahre Zeit haben, also ihre 20. Jubiläum, sollen sie sich erstmal nicht viel anstrengen :-)

    Alles kommt mit der Zeit, Geduld Firefox ^_^

    PS:
    Firefox Erscheinungsjahr: 23. September 2002

  5. RUTZ-AhA sagt:

    Diese Zwischen Version ist nur was für Neulinge. Und die werden gleich mit Bullshit empfangen.

    Meine Browser Konfiguration in Verbindung mit uMatrix arbeitet viel gründlicher und verlässlicher :-)

  6. David sagt:

    Hi,

    ein guter Ansatz – aber von “gepflegten” Listen abhänig. So wie µMatrix auch.
    Vielleicht mal Cookie AutoDelete ansehen?

    • RUTZ-AhA sagt:

      “Vielleicht mal Cookie AutoDelete ansehen?”

      Wenn ich das Browserfenster schließe, werden sämtliche Cookies, die benötigt wurden gelöscht.

      Mehr braucht es nicht :-)

  7. Rene sagt:

    Mir ist nur aufgefallen, dass der Firefox 67.0.1 große Probleme mit Google Maps hat. Schnarch langsam, die Lüfter drehen hoch und die Befehle sind verzögert. Trotz einem I-5 8250U
    An sich bin ich aber soweit zufrieden mit dem Firefox. Nur das er sich nicht 100% sauber in win10 integriert und das anscheinend Google was gegen den Firefox hat.

  8. Werbung

  9. Bernard sagt:

    Kann man mit einer GPO das alte Verhalten wiederherstellen?

  10. Frank sagt:

    bei uns liegts mit GoogleMaps an einem Zertifikatsproblem, weil der Kaspersky hier SSL untersuchen möchte (macht man dies aus, gehts wieder normal); läuft gerade ein Ticket bei Kaspersky und betrifft alle Browser im Zusammenhang mit GoogleMaps

    aber warum sind auf ALLEN unseren PCs die Lesezeichen gelöscht worden und müssen nun mühselig über das alte Profil zurückgesichert werden?

    bei manuellen Updates ist das nicht passiert, sondern nur, nachdem ich das Komplett-Paket ausgerollt habe (manche Rechner haben das Update nicht mehr mitgemacht und da wurde dann von mir die aktuelle Version bei allen neu drüber installiert)

    das ist eine blöde Überraschung gewesen, auf 150 PCs das zu korrigieren ist wirklich kein Spaß

    und ja, viele Einstellungen waren auch nicht mehr da (Startseite, Ansicht von Menü und Lesezeichenzeile usw.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.