Facebook, Instagram und WhatsApp weltweit gestört

Aktuell gibt es wohl technische Probleme bei Facebook. Die Dienste Facebook, Instagram und WhatsApp sind weltweit gestört. Ich selbst konnte mich zwar gerade bei Facebook anmelden, aber Bilder werden keine angezeigt. Ergänzung: Nachgetragen, dass die Störung behoben ist.


Anzeige

Aber Blog-Leser Friedel S. hat mir um 18:38 eine Mail mit einem entsprechenden Hinweis geschickt (danke dafür). Sein Hinweis “Weltweit gibt es Probleme mit WhatsApp, Facebook und Instagram. Bilder, Videos, Memos und der Status lädt nicht mehr…”

Facebook down

Auf der Seite allestoerungen.de werden für die drei genannten Dienste Probleme angezeigt. Geht man auf eine Detailseite (z.B. für Facebook), wird eine massive Störung angezeigt.

Facebook down

Keine Ahnung wie das bei euch ist – Instagram und WhatsApp benutze ich nicht.

Ergänzung: Störung weitgehend behoben

Beim heutigen Kurzbesuch auf Facebook.com habe ich festgestellt, dass die Bilder zu meinen Artikellinks auf die Blog-Beiträge hier wieder angezeigt werden. Die Störung ist wohl behoben.


Anzeige

Heise hat hier einen Beitrag zu diesem Thema veröffentlicht. Das auch Twitter betroffen war, habe ich gar nicht mitbekommen – aber gestern abend war ja auch schönes Wetter – da habe ich weder getwittert noch bei Facebook geliked. Puh, da haben wir nochmal ein riesen Schwein gehabt, dass da nicht mehr passiert ist. So viele Posts ‘Facebook ist kaputt’, wie heute morgen, habe ich auf Facebook nicht nie zu Gesicht bekommen. Aber glücklicherweise bin auch ja auch bei mewe.com, wo ich langsam eine Community mit Gruppen zu Microsoft sowie Computerthemen in Deutsch und Englisch aufbaue.


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Facebook, WhatsApp abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu Facebook, Instagram und WhatsApp weltweit gestört


  1. Anzeige
  2. Lutz Schöpp sagt:

    Also, ich empfinde es persönlich gerade sehr angenehm, dass FB und WA bei mir mal etwas “Ruhe” geben. Das passiert halt, wenn ein Unternehmen auf Biegen und Brechen alles aufkauft, was da nen Namen in der Branche hat. Zudem dann noch langjährige Entwickler der Systeme entlässt oder vergrault. Und zudem seit geraumer Zeit mit mehr oder weniger “Gewalt” immer wieder neue (aus meiner Sicht teilweise unsinnige) Features oder Änderungen an den Systemen vornimmt. Dies ja vornehmlich ab Samstag Abend. Ich hab zumindest im Laufe des letzten Sonntags schon Lags und Bugs bei FB feststellen können. Dachte, der Azubi ist am Arbeiten. :)
    Wie heißt es so schön (bei mir): Never change a running, stable system unless you know what you are doing.
    In diesem Sinne, allen einen “social media”-freien Abend. :)

    • woodpeaker sagt:

      Diesen schönen freien Abend habe ich jeden Abend!
      Bin nämlich in keinem dieser (a)sozialen Medien.

      Aber die Krönung als Anachroniusmus schaffst du selbst:
      Du findest es gerade sehr angenehm das diese Plattformen eine Störung haben und du deine Ruhe, andererseits beklagst du dich über andauernde Änderungen und neue Features und die Änderungen kämen oft Samstags.
      Sag mal, ab wann ist bei dir die Schmerzgrenze erreicht?
      Warum bist du überhaupt dabei?
      Welchem manischen Zwang musst du nachgeben um Mitglied zu bleiben?
      Fazit:
      Du bist eigentlich das klassische Opfer.

      • Lutz Schöpp sagt:

        @woodpeaker:
        Nein, ich bin kein klassisches Opfer, sondern nur ein normaler Nutzer dieser Plattformen.
        Und ja, gelegentlich regen mich die Änderungen an den Systemen auf, aber das ist doch normal.
        Und, zu meinem “manischen Zwang” kurz ein Satz: Ich habe langjährige, enge Freunde teils aus meiner Schulzeit , die Deutschland (aus welchen Gründen auch immer) den Rücken gekehrt haben. Und, über diese Medien bleibe ich mit ihnen in Kontakt. So einfach zu erklären. Kann aber nur jemand nachvollziehen, der in der gleichen Situation ist wie ich.
        Abgesehen davon, wenn mir das Treiben auf FB, WA und Co. zu bunt wird, gibt es für mich eine einfache Lösung: Offline gehen. :)
        Ich zumindest besitze noch ein reales Leben, und das will auch gepflegt werden.

    • Günter Born sagt:

      Finde ich interessant. WhatsApp habe ich vor langer Zeit aus rechtlichen Gründen beerdigt. Facebook wird kurz im Browser aufgerufen, dann blase ich die Links zu meinen Blog-Beiträgen da raus und das war es. Bei Google+ habe ich früher dagegen länger zu Recherchezwecken verbracht. Das mache ich heute auf Twitter. Von daher nervt Facebook mich persönlich nicht ;-).

  3. oli sagt:

    Facebook, Instagram und WhatsApp – ist für mich wie der Sack Reis in China :>

  4. Anzeige

  5. Ben sagt:

    Nutze generell keine Produkte aus dem Hause Facebook – also auch wie ein umgefallener Sack Reis in China für mich.

    War auch gerade bei CNN :-)

    https://bloggingtom.ch/wp-images/ownimg/articles/20060523-reissack.jpg

  6. RUTZ-AhA sagt:

    Ach herrje, da werden ja unzählige Menschen krank sein…..die armen Hausärzte :-)

  7. Schubert sagt:

    Und auf vorgeschriebnen Bahnen
    Zieht die Menge durch die Flur.
    Den entrollten Lügenfahnen
    Folgen alle. Schafsnatur!
    (J. W. v. Goethe)

  8. Al CiD sagt:

    Endlich mal eine gute Nachricht…
    :-)

    Ich sehe die Massen aufgeregt und ziellos umherschweifen…

  9. Anzeige

  10. Dekre sagt:

    Ach schau, mal eine gute Nachricht!
    Ich rege mich ja immer auf, wenn Leute was kommentieren, die davon nicht betroffen sind. Habe schon einen roten Kopf wegen meines Kommentars. Aber diese Meldung trägt für ein schönes inneres Glücksgefühl bei, wenn auch nur sekundlich begrenzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.