Thunderbird 60.8.0 freigegeben

Die Entwickler haben dem E-Mail-Client Thunderbird zum 9. Juli 2019 ein Update auf die Version 60.8.0 spendiert. Dies ist ein Wartungsupdate, das gemäß Release Notes nur kleine Änderungen im Kalender behoben hat.


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Thunderbird abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Responses to Thunderbird 60.8.0 freigegeben

  1. deoroller sagt:

    Was mich bei Thunderbird interessiert, ist mit welcher Version es die Multi-Prozess-Architektur geben wird. Dieses Jahr soll sie kommen. So viel steht fest.
    https://linuxnews.de/2019/01/thunderbird-2019/

  2. Dat Bundesferkel sagt:

    Totgesagte leben länger, aber es ist dem konkurrenzlos gutem Mail-Client zugestanden.

    Wünschen würde ich mir so langsam aber mal eine native 64-Bit Fassung – in unserer gesamten AD-Struktur gibt es kein einziges 32-Bit Windows System mehr. Und tatsächlich ist das WOW System nur noch wegen Thunderbird auf den Systemen vorhanden. Diesen Emulationslayer würde ich gerne beseitigen (K.I.S.S.-Prinzip).

    Die Krönung des Ganzen wäre dann natürlich noch ein natives MSI Package unter Windows, für leichteres (kontrolliertes) Deployment. Ja, die workarounds mit Drittprogrammen und eigener Signierung sind bekannt – und gleichermaßen unerwünscht.

    Die Entwicklungsumgebungen selber sind seitens Microsoft kostenfrei erhältlich.

    Dennoch, abgesehen von meinem privaten Wunschkonzert drücke ich Thunderbird (im Gegensatz zum zerstörten Firefox) die Daumen und hoffe inständig, daß dieses Meisterstück an Software noch lange bestehen bleibt.

    • oli sagt:

      Ich glaub ich bin schon fast nen Jahr auf der 64bit Version vom TB:
      https://ftp.mozilla.org/pub/thunderbird/releases/60.8.0/win64/de/

    • Roland Moser sagt:

      Ich habe das Zeug nach ein wenig rumprobieren runtergeschmissen. Für mich echt Müll.
      Wie die Konten einzurichten sind, ist echt schräg. Und eine brauchbare Signatur bringt nur ein Programmierer hin.
      Windows Live mail 2012 ist nicht das gelbe vom Ei, aber für mich Welten einfacher als der Thunderbird.

      • Günter Born sagt:

        Nun ja, das muss jeder handhaben wie er es für sich am Besten geregelt bekommt.

        Zu WLM 2012: Das ist out of support. Persönlich nutze ich den TB seit 2007 oder 2008, was einen besonderen Hintergrund hat. Zu dieser Zeit habe ich noch mit WLM gearbeitet – musste aber binnen 3 Monaten zwei Mal den Verlust aller meiner Mails hinnehmen, weil die WLM Mail-Datenbank kaputt war. Gut, ich bin kein Vergleichsmaßstab, weil meine Datenbank schon recht groß ist.

        Seit ich den TB verwende, hatte ich noch keinen einzigen Ausfall – wenn auch beim TB nicht alles Gold ist, was glänzt. Gab durchaus Verschlimmbesserungen der Entwickler und es sah mal aus, als ob Mozilla den TB sterben lassen wolle – ist alles im Blog nachzulesen.

        Für mich hat der TB, abseits der obigen Episode, zwei weitere Vorteile:

        * Er ist nicht an Windows gebunden, sondern auch auf Linux, macOS verfügbar (gut, letzteres nutze ich nicht)
        * Mit der portablen Windows-Version kann ich den Client aus den Netz von anderen Maschinen aufrufen und habe sofort Zugriff auf meine aktuellen Mails.

        Mag für jeden anders aussehen, aber der TB hat schon seinen Charme ;-).

        • Roland Moser sagt:

          Ich wollte ihn zuerst auch :-)
          Nachdem ich aber keine brauchbar aussehende Signatur mit Link hingekriegt habe, weil ich kein Programmierer bin, musste ich etwas anderes finden, denn auf Windows 10 läuft mein Office XP Small Business, kann aber Updates nicht installieren und lädt sie deswegen immer wieder runter usw.
          TB hat jetzt für mich den Status einer Freak-Show :-) Bis man ein brauchbar aussehende Signatur mit Link hinkriegt, ohne Programmierer zu sein.

      • oli sagt:

        TB ist an sich ein ordentlicher Mailclient, der sich vor allem (im Gegensatz zu MS Produkten) an die Standards hält und einen gut trainierbaren Spamfilter hat (mein TB-Profil ist jetzt >10Jahre alt und ich habe vlt. eine falsch sortierte Mail in der Woche). Es gibt für mich 2 Punkte die verbessert werden müssen:

        -Performance (z.B. Multithreading)
        -bessere Skalierungsunterstützung (z.B. für High-DPI Monitore)

        Eine bessere Signaturerstellungsfunktion gehört jedenfalls nicht zu meiner Verbesserungsliste (aus Sicherheitsgründen sollte man sich eh von HTML-Emails verabschieden).

  3. Werbung

  4. A_B sagt:

    Thunderbird in 64bit gibt es doch schon seit gut 2 bis 3 Jahren und läuft auf all meinen Maschinen (Win7/64 und Win10/64) stabil und ohne Probleme …

    https://www.thunderbird-mail.de/herunterladen/

    Oder was genau meinst du mit nativ 64bit ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.