iCloud und Outlook: Nur 902 Termineinträge?

[English]Krude Geschichte, die ich einfach mal hier im Blog einstelle. Wenn Microsoft Outlook mit dem Apple iCloud-Kalender eingerichtet werden soll, wie viele Termine werden da zugelassen? Es gibt eine Zahl von maximal 902 Einträgen, die mir die Tage unter die Augen gekommen ist.


Anzeige

Apples iCloud-Client für Windows ist ein dankbares Thema für Blogger. Es gibt immer was zu berichten (siehe Link-Liste am Artikelende). Nun bin ich auf ein Problem bei der iCloud-Kalender-Synchronisierung gestoßen.

Worum geht es genau?

iCloud ist ein 2011 vorgestellter Online-Dienst des Unternehmens Apple, mit dem Daten gespeichert und synchronisiert werden können. Benötigt wird lediglich ein Apple-Konto, was man kostenlos bekommen kann. In iCloud lassen sich nicht nur Dateien wie Fotos speichern. Man kann auch Termine mit dem iCloud-Kalender verwalten.

Apple-Geräte für iOS und macOS besitzen Apps, um sich mit der iCloud synchronisieren zu können. Für Windows stellt Apple den iCloud for Windows-Client kostenfrei zur Verfügung. Den gibt es als Windows-Anwendung zum Download oder als App aus dem Microsoft Store (nur für Windows 10).

Da viele Windows-Anwender aber Microsofts Outlook aus Office 2016 oder Office 365 einsetzen, bietet es sich an, das iCloud-Konto dort einzubinden. Dann lassen sich Kalender, Mail etc. in Outlook synchronisieren und verwalten. Das Einrichten von iCloud für Windows wird von Apple hier beschrieben. iCloud für Windows 5.1 und neuer soll Outlook 2016 unterstützen (Outlook 365 wird nicht erwähnt). Auf der Apple-Webseite finden sich auch Hinweise zur:

Wichtig ist, dass die Zwei-Faktor-Authentifizierung für die Anmeldung am Konto mittels Apple-ID eingerichtet wurde. Ich hatte das Problem in einem ähnlichen Artikel Windows 10 Kalender-App lässt sich nicht mit iCloud-Kalender verbinden schon mal angesprochen. Eigentlich eine coole Sache, wenn nicht die häufigen Probleme wären.

Gibt es ein Limit von 902-Kalenderereignissen?

Ich bin vor einigen Stunden auf einen Eintrag bei Facebook gestoßen, der vermuten lässt, dass es bei der iCloud eine Grenze für die Zahl der Kalenderereignisse gibt. Ein Benutzer hat versucht, ein iCloud-Konto in Outlook einzurichten und wollte seine Kalendereinträge synchronisieren lassen. Dabei bekam er nachfolgende gezeigte Fehlermeldung angezeigt.

iClout und Outlook: Max. 902 Ereignisse
(Screenshot: iCloud und Outlook unterstützen max. 902 Ereignisse, Quelle Facebook)


Werbung

Der Outlook-Connector meldet, dass zu viele Ereignisse beim zu synchronisierenden iCloud-Konto existieren. Die Fehlermeldung:

Zu viele Ereignisse
iCloud unterstützt maximal 902 Ereignisse.

Das wäre natürlich eine krasse Geschichte. Der kostenlose Speicherplatz auf iCloud ist zwar auf 5 GByte begrenzt – aber wie schaut es bei Einträgen aus? Ich habe dann mal etwas im Internet gesucht und bin auf die Apple-Seite Beschränkungen für iCloud-Kontakte, -Kalender, -Erinnerungen und –Lesezeichen gestoßen.

Kalender und Erinnerungen

  • Gesamtzahl aller Kalender, Ereignisse und Erinnerungen: 50.000
  • Maximale Anzahl von Kalender- und Erinnerungslisten, über die Sie insgesamt verfügen können: 100
  • Maximale Größe aller Kalender- und Erinnerungsdaten (ohne Anhänge): 1 GB
  • Maximale Größe aller Kalenderereignisse mit Anhängen: 20 MB
  • Maximale Anzahl von Anhängen pro Ereignis: 20
  • Maximale Anzahl von Teilnehmern, die Sie zu einem Ereignis einladen können: 300
  • Maximale Anzahl von Personen, für die Sie einen privaten Kalender freigeben können: 100
  • Maximale Anzahl von Zeichen in einem Erinnerungstitel: 1000

Bei heise habe ich diesen Beitrag gefunden, wo steht, dass die Gesamtzahl der Erinnerungen und Kalendereinträge 25.000 nicht übersteigen darf. Das ist immer noch mehr, als die oben angegebenen 902-Ereignisse.

Aktuell interpretiere ich die obige Meldung so, dass es entweder diese Grenze im Outlook iCloud-Connector gibt. Oder irgend eine der anderen oben aufgeführten Limits bewirkt die Anzeige. Hat jemand von euch die Meldung schon mal gehabt? Gibt es eine Erklärung dafür?

Ähnliche Artikel:
Outlook 365: Probleme mit iCloud-Synchronisierung
Zeitumstellung: Probleme mit iCloud Kalender und Outlook 365
iCloud-App im Microsoft-Store
Apple startet “Report Junk” für iCloud-Kalender-Spam
iCloud-Spam in Kalendereinträgen abfangen
iCloud-Spam per Kalendereinträge und Fotofreigabe
Windows 10: Media Feature Pack fehlt bei iCloud-Installation
Microsoft Outlook: Fix für das iCloud-Sync-Problem
Windows 10 Kalender-App lässt sich nicht mit iCloud-Kalender verbinden
Apple sagt: iCloud ist nicht kompromittiert
iCloud und die Sicherheitslücken …
Apple-Statement zum iCloud-Hack
iCloud-Hack–Einzelheiten werden bekannt


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Software abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu iCloud und Outlook: Nur 902 Termineinträge?

  1. Adrian sagt:

    Nein falsch, Outlook ist ein dankbares, bzw. ermüdendes Thema!

    Ich habe die ultimative Lösung.

    Kein Outlook verwenden!
    Ist ein properitärer “mist”, welcher sind NICHT an die standards hält!
    Ist ein Exchange-client für den einsatz mit Exchange Server, geht immer wieder vergessen, einfach andere software verwenden und Ruhe ist :-)

    Outlook ist und bleibt im normalen Umfeld eine äusserst problembehaftete Software.
    Ich verstehe die anwender wirklich nicht, alles kleine “Masochisten”, die brauchen ständig Probleme, so nach dem Motto “Windows-PC war schon immer normal, dass irgendwelche Fehlermeldungen erscheinen und gewisse Software immer mal wieder nicht korrekt arbeiten”…die kennen keine Installationen, welche keine solche Probleme haben, also ist es “Normal-Zustand”.
    Die meisten sind “beraterrestistent”.

    Auch dies haben wir dem Microsoft-Monopol zu verdanken, ist ähnliche Geschichte wie mit Internet Explorer.

    Aber Gott sei Dank gibt es Microsoft mit all den Problemen, ohne die wären die Hälfte der Supporter überflüssig und würden keine “Kohle” verdienen :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.