Microsofts Ratschlag für Windows-Nutzer mit SHA-2-Problemen

Zum Wochenende habe ich noch was – gestern bin ich auf einen Ratschlag von Microsoft in Bezug auf SHA-2-Probleme mit Windows 7 SP1 und Windows Server 2008 R2 gestoßen.


Anzeige

Zum Hintergrund: Microsoft hat zum 13. August 2019 die Signierung von Update-Paketen auf ausschließlich SHA-2-Hashes umgestellt. Windows 7 SP1 und Windows Server 2008 R2 müssen mit entsprechenden Updates dafür ertüchtigt werden. Allerdings laufen einige Nutzer dieser Betriebssysteme in Update-Fehler. Ich hatte das im Blog-Beitrag Windows Updates KB4512506/KB4512486 verursachen Error 0x80092004 sowie bei heise im Artikel SHA-2-Klippen bereiten Probleme am August-Patchday thematisiert.

Microsoft weist auf Twitter dann darauf hin, dass man bei SHA-2-Problemen unter Windows 7 SP1 und Windows Server 2008 doch bitte die verlinkte Microsoft-Seite konsultieren möge. Das ist aber auf den ersten Blick die Windows 10 Statusseite, in der bekannte Probleme behandelt werden. Soll das ein dezenter Hinweis sein, auf Windows 10 umzusteigen? Oder sind die inzwischen so stoned, dass die die Links auf die Supportseiten verwechseln? Nein, man muss auf ‘Previous version’ gehen, dann zu Windows 7 navigieren und bekommt dort die Statusinformationen angezeigt. Wäre auch zu einfach gewesen, wenn Microsoft den direkten Link gepostet hätte. Dort erfährt man, dass es mit VB6, VBA und VBScript Ärger gibt und dass bei Systemen mit Norton/Symantec keine Updates angeboten werden. Aber das konnte man hier im Blog auch lesen.

Ähnliche Artikel
Windows 7: Symantec/Norton blockt Updates mit SHA-2-Signatur
Windows Updates KB4512506/KB4512486 verursachen Error 0x80092004
August 2019 Updates: Ärger mit VB6, VBA und VBScript
Windows 10 V1903: Fehler 0x8024200D oder 0x800F081F bei KB4512508


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Windows 7 abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Microsofts Ratschlag für Windows-Nutzer mit SHA-2-Problemen


  1. Anzeige
  2. briddshteve sagt:

    aaah,
    das gemeinsame rülpsen zum Wochenende – mit den dann gleichen Textbausteinchen – möge beginnen…

    :-P

  3. Roland Moser sagt:

    Windows 10 wird mit allen möglichen Machenschaften gefördert.

  4. Anzeige

  5. Herr IngoW sagt:

    Der Artikel ist nicht wirklich zielführend, eine Vieleicht-Lösung wäre sicher intressanter.

  6. wufuc_MaD sagt:

    das fiese an dem vba-zeugs ist, dass “wir” dieses problemchen schon einmal hatten.

    wie auch immer, es ist unschön anzusehen aber; hier der “direkte “link””:
    hp://support.microsoft.com/en-us/help/4512506

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.