Android Q heißt Android 10

[English]Die kommende Android-Version, die von Google unter dem Codenamen Android Q entwickelt wurde, wird Android 10 heißen. Das heißt, Google geht davon ab, neue Android-Versionen mit dem Namen von Süßspeisen zu benennen. Zudem bekommt Android ein neues Logo.


Anzeige

Ich gestehe, ich habe mir schon Sorgen gemacht. In den letzten Monaten habe ich zwei Android-Bücher für die Zielgruppe 50 Plus aktualisiert. Und dabei fiel mir auf, dass ich die Android-Versionen und deren Codenamen nicht mehr auseinander halten konnte. War Oreo jetzt Android 7 oder 8? Und welche Android-Version steht für Nougat? Der Gedanke war da: Ich werde langsam alt. Aber dann kam die Erkenntnis: Keine Sau interessiert sich dafür, wie Android 7 mit Codenamen heißt. An Hand der Android-Versionen lassen sich Unterscheidungen treffen. Scheint auch Google aufgegangen zu sein.

Android with map
(Quelle: Google)

Im Google-Blog hat man in diesem Beitrag das Geheimnis gelüftet, wie das neue Android wohl heißen mag. Aus dem Codenamen Android Q wird beim Release ein schlichtes Android 10 werden – fertig.

Hintergründe …

Google begründet den Strategiewechsel bei der Namensgebung mit der Verwechselungsgefahr. Das technische Team hat immer interne Codenamen für jede Version verwendet. Diese Namen basieren auf Leckereien oder Desserts und wurden in alphabetischer Reihenfolge vergeben. Diese Namenstradition ist jedes Jahr auch extern zu einem lustigen Teil der Veröffentlichung geworden, denn die Spekulationen, wie die nächste Android-Version heißen wird, bot Anlass zu Spekulationen.

Die Google Entwickler haben im Laufe der Jahre Feedback bekommen, dass die Namen nicht immer von allen in der globalen Gemeinschaft verstanden wurden. So sind beispielsweise L und R nicht unterscheidbar, wenn sie in einigen Sprachen gesprochen werden. Als einige Leute uns also laut Android Lollipop sagen hörten, war es nicht intuitiv klar, dass es sich auf die Version nach KitKat bezog. Für neue Android-Nutzer, die mit der Namenskonvention nicht vertraut sind, ist es noch schwieriger zu verstehen, ob auf ihrem Handy die neueste Version läuft.

Den Google-Entwicklern wurde auch klar, dass Kuchen in manchen Orten kein Dessert darstellen und dass Marshmallows in vielen Teilen der Welt nicht beliebt sind. Als globales Betriebssystem ist es wichtig, dass dessen Namen weltweit klar und verständlich sind. Daher wird die nächste Version von Android einfach die Versionsnummer verwenden und Android 10 heißen.

Neue Logos

Die Marke Android hat sich im Laufe der Zeit weiterentwickelt. Bereits 2014 hat Google das Logo und die Markenfarbe für Android aktualisiert. In diesem Jahr führt Google einen moderneren, barrierefreien Look ein.


Anzeige

Android new logo with robot
(Android-Logo, Quelle: Google)

Das Design des Logos wurde von dem bekanntesten nicht-menschlichen Mitglied der Community, dem Android-Roboter, inspiriert. Der Roboter gehört allen in der Community und ist seit langem ein Symbol für den Spaß und die Neugierde im Herzen von Android. Jetzt hat es einen besonderen Platz in unserem Logo.

Google hat das Logo auch von grün auf schwarz geändert. Hintergrund ist, dass das Grün schwer zu lesen war, besonders für Menschen mit Sehbehinderungen. Das Logo wird oft mit Farben kombiniert, die es schwer erkennbar machen – deshalb wurde eine neue Reihe von Farbkombinationen entwickelt, die den Kontrast verbessern.

(Quelle: YouTube)


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Android abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Android Q heißt Android 10


  1. Anzeige
  2. Anonymous sagt:

    Quarkspeise! ;)

  3. Mich@ sagt:

    kein shitstorm mehr über Nestlé Produkte?

  4. Anzeige

  5. RUTZ-AhA sagt:

    Grundsätzlich ist die vereinfachende Änderung bei Android ja zu begrüßen.
    Es hat aber verdammt lange gedauert, bis diese Erkenntnisse gewachsen sind und darauf reagiert wurde. Denn diskutiert wird über dieses Thema doch schon sehr lange.

  6. woodpeaker sagt:

    Wie so oft im Leben ist der Inhalt wichtiger als die Verpackung, so auch bei Android.
    Die können Namen vergeben so viel sie wollen, von mir aus in Turkmenisch, nur sollte der Inhalt besser werden.
    Aber da sieht man mal wieder wie man die Menschen mit Namensfindungen vom eigentlichen Problem ablenken kann, weil auch in der Version 10 die datenschutzrechtlichen Baustellen weiterhin nicht abgearbeitet wurden.
    Ist zwar eine Vermutung von mir, aber ich denke, da würde ich jede Wette gewinnen.
    Oder ist Google geläutert worden?
    Aber wer sieht schon den Teufel jeden Sonntag in die Kirche gehen. :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.