Windows 10 V1909: Intel Grafiktreiber meldet Fehler ‘OS not compatible’

[English]Kurze Information für Leute, die auf Windows 10 Version 1909 umsteigen und dort den Intel Grafiktreiber 26.20.100.7323 DCH installieren wollen. Möglicherweise gibt es die Fehlermeldung ‘OS not compatible’.


Anzeige

Worum geht es?

Intel hat Mitte Oktober 2019 den Intel Grafiktreiber 26.20.100.7323 DCH veröffentlicht (die Kollegen von deskmodder.de haben hier was dazu geschrieben). In den Release-Notes wird dieser Treiber explizit als kompatibel mit Windows 10 Version 1909 (RTM) bezeichnet.

Ich bin gestern auf Twitter über obigen Tweet von Blog-Leser Karl Wester-Ebbinghaus gestolpert. Karl schreibt, dass der Treiber sich unter Windows 10 Version 1909 möglicherweise nicht installieren lasse. Die Installation bricht mit der Fehlermeldung ‘OS not compatible’ ab.

Es gibt zwar einige Treffer, wenn man in Verbindung mit einem nicht kompatiblen Intel Grafiktreiber sucht. Die Erklärungen, dass das Betriebssystem veraltet sei, sind hier aber nicht wirklich zielführend.

Die Ursache: Intel GPU abgeschaltet

Nachdem die Diskussion auf Twitter los ging, hat sich Karl direkt an Intel gewandt und nachgefragt, warum diese Fehlermeldung kommt. Es gab dann eine Antwort von Intel, die Karl in folgendem Tweet zusammenfasst:

Das Problem tritt also nur auf Systemen auf, wo die primäre Grafikkarte die Intel GPU auf dem Main-Board abschaltet. Dann lässt sich der Intel Grafiktreiber logischerweise nicht installieren. Karl schreibt dazu:


Anzeige

Falls also die obige Fehlermeldung bei der Aktualisierung des Intel Grafiktreibers bei euch auftritt, kennt ihr die Ursache.

Noch eine Antwort von Intel

Ergänzung: Karl hat mir über Twitter noch eine weitere Korrespondenz mit Intel und deren Antwort zukommen lassen.

Hier Intels Antwort nach Tagen…

Zunächst meine Antwort darauf:

Hi there, I fear you have missed the point of my request.

Are you able to triage this as a bug request for Intel Driver and support assistant and the 6-10th driver installer?

1a) Intel Driver and support assistant should not propose updates for devices in the device manager or installed software that is in the state “disconnected” .

The Intel gpu is “disconnected” when you install the driver, and later it is turned off by installing a PCI-Express GPU unless UEFI settings state that it is enabled for dual operation.

2a) In case we follow the logic the driver installation setup should not terminate with “OS not compatible” which is not correct for 1909, but it should rather quit with “you cannot update the driver for an inactive device”

1b) If we still want to patch drivers with intel driver and support assistant inactive or disconnected devices they should be detected

2b) In this case the driver setup should not terminate with “OS not compatible” but instead updating the driver for the disconnected device.

I’d prefer B so just in case devices and drivers are updates, e. g. security fixes etc just in case that the user will uninstall the PCI-Express gpu, he does not need to care for updating drivers then.

I think its technical possible to update drivers for disconnected devices.

Otherwise follow pattern A.

Thank you for considering this bug report in a future version of Intel Driver Update and support assist and the driver installation setups.

As a feature request please include to scan for Intel ME drivers + Intel SSD Firmware. They are the only one to miss in the Intel Driver Updater and Support assistant.

In my job the Intel ME drivers are mostly outdated ones despite the Intel ME Firmware is updated via UEFI updates and have security issues or feature regressions as Microsoft rarely updates this package to Windows Update.

Intel’s answer:

Hello! We recommend that you perform the following steps: 1) Uninstall the existing Intel Graphics Driver. 2) Download the latest version, here: https://intel.ly/2CvusvB. You may also install the Intel Driver & Support Assistant, which automatically checks for drivers on a regular basis and can provide notifications when new drivers are available. To download, visit: https://intel.ly/32yXBAO. Let us know if the issue still persists. We’d love to help.


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Windows 10 abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Windows 10 V1909: Intel Grafiktreiber meldet Fehler ‘OS not compatible’


  1. Anzeige
  2. Cedric sagt:

    Hinweis: Auf HP ProDesk kommt es mit diesem Treiber an allen Anschlüssen unter unter Windows 10 1903 mit Firefox vor, dass der Monitor für 1-2 Sekunden komplett ausgeht, als wenn man den Stecker zieht.
    Beobachtet auf HP ProDesk 600 G2 und G3 Mini.
    Alten Treiber zurückgespielt, geht wieder alles!

  3. Bernard sagt:

    Beim neuen Windows 10 ist es generell nervig, dass Microsoft Systemtreiber installiert, die die neueren (und besseren) des Herstellers deaktivieren. Man kann es abstellen, aber es ist wenig hilfreich.

    Zudem gibt es oft auch dieses Problem:

    https://www.heise.de/ct/hotline/Intels-Grafik-Referenztreiber-installieren-2238168.html

    doch der Intel-Treiber verweigert die Installation.

    • Karl Wester-Ebbinghaus (@tweet_alqamar) sagt:

      Bernd die Treiber aus Windows Update sind vom Hersteller freigegeben. Es gibt keine “Microsoft” Treiber mehr seit Windows 10, was ein Vorteil ist. Microsoft updatet sie nur, wenn es sicherheitsrelevant ist. Und bricht sogar ab wenn der Treiber neuer ist als der über WU. Das wurde mal geändert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.