Neue Laborversion von FRITZ!OS

Ende der Woche hat AVM eine neue Laborversion von FRITZ!OS für seine FRITZ!Box-Modelle 7590 und 7490 freigegeben. FRITZ! Labor bringt mehr Mesh-Leistung, WLAN mit WPA3 und höheren Telefonie-Komfort.


Anzeige

Die neue Version von FRITZ!OS steht als Laborversion für die FRITZ!Box-Modelle 7590 und 7490 zur Verfügung. Viele neue Funktionen sollen für mehr Leistung, Komfort und Sicherheit im Heimnetz sorgen.

FRITZ! Mesh Set 7590+1750
(FRITZ! Mesh Set 7590+1750, Quelle: AVM)

So implementiert AVM mit dieser Labor-Version WPA3 in den beiden FRITZ!Box-Modellen. Der neue Verschlüsselungsstandard bringt wesentliche Verbesserungen bei der Authentifizierung und Sicherheit von drahtlosen Netzwerken mit sich.

Das FRITZ!OS-Labor sorgt auch für ein verbessertes WLAN Mesh Steering. Es wird nun regelmäßig überprüft, ob sich ein Endgerät für eine bessere Leistung von 2,4 auf 5 GHz oder zu einem anderen WLAN-Zugangspunkt steuern lässt. Ist das der Fall, geschieht dies im WLAN Mesh von FRITZ! automatisch.

Außerdem wird mit der Laborversion das Netzwerkprotokoll SMBv2/v3 für die Nutzung der Netzwerkspeicher-Funktion (NAS) unterstützt. Darauf wurde in diesem Kommentar hingewiesen. Diese Funktion war schon mal kurz in einer Laborversion enthalten, flog dann aber in der Final wieder raus.

Darüber hinaus gibt es weitere Komfort-Verbesserungen im Bereich Telefonie: So werden beispielsweise bei der Eingabe einer Nummer ins FRITZ!Fon passende Kontakte aus dem Telefonbuch vorgeschlagen und Rufnummern können mehreren Anrufbeantwortern zugeordnet werden.

Die Laborversion von FRITZ!OS wird, laut AVM Pressemeldung, in den nächsten Wochen um zusätzliche Funktionen erweitert und für andere FRITZ!Box-Produkte zur Verfügung gestellt. Eine genaue Auflistung aller Neuheiten und Verbesserungen gibt es unter avm.de/labor. Hier wird auch detailliert erklärt, wie das FRITZ! Labor installiert wird.


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Geräte abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Neue Laborversion von FRITZ!OS


  1. Anzeige
  2. Alfred Neumann sagt:

    Erwähnenswert finde ich auch, das nun DNS over TLS (DoT) unterstützt wird.

  3. Anzeige

  4. ralf sagt:

    HEISE:
    “NAS mit SMBv3… Zwar blieben die Schreib- und Leseraten in unserem Test mit kleinen Dateien (256 KByte) auf dem gleichen, niedrigen Niveau (5 bis 7 MByte pro Sekunde). Beim Lesen großer Dateien (400 MByte) lieferte die Fritzbox 7590 unter 7.19 mit 26 bis 29 MByte/s aber nur wenig mehr als die Hälfte wie noch mit 7.12 (46 – 52 MByte/s).”
    https://www.heise.de/newsticker/meldung/FritzOS-7-19-Bessere-WLAN-Verschluesselung-WPA3-fuer-AVMs-Fritzboxen-4597676.html

    • deoroller sagt:

      Das geht ja noch. Bei der 7490 wird es hingegen düster aussehen, weil es schon mit SMBv1 kaum mehr als 20 MByte/s waren.
      Also ich nutze ftp und da schafft die 2,5″ Festplatte den maximalen Speed von 75 MByte/s beim Download. Beim Upload sind es noch 34 MByte/s.
      Meistens ist auf USB 2.0 eingestellt, weil sonst das 2,4 GHz WLAN Probleme hat.
      Bei USB 2.0 gehen sensationelle 41 MByte/s beim Download. Am PC gehen bei USB 2.0 nur 25 MByte/s.
      SMB brauche ich nur für die Fritz!App Media und da ist die Geschwindigkeit eher unwichtig beim Streamen.

  5. Alfred Neumann sagt:

    Seit Installation dieser LaborVersion, startet die 7490 öfters – ohne Vorwarnung und ohne ersichtlichen Grund – neu.

    Im Log wird immer angegeben, das die Firmware aktualisiert wurde.

    “FRITZ!OS auf 07.19-73513 aktualisiert. Die bisher verwendete Version war 07.12. Das Update erfolgte über die Benutzeroberfläche mit einer Datei.”

    Nur ist diese war ja schon installiert. Zusätzlich hatte ich die automatische Aktualisierung deaktiviert. Scheinbar funktioniert dies aber nicht.

    Eine Meldung an AVM ist raus. Bisher aber ohne Antwort.

  6. deoroller sagt:

    Seit heute gibt es die nächste Labor Version:
    07.19-74093 (7590)
    07.19-74082 (7490)

    Zusätzlich zur vorherigen Labor ist hinzugekommen (was mir aufgefallen ist):
    -Sprachauswahl in der Benutzeroberfläche und
    -WAN Port kann auch als LAN 5 genutzt werden bei der 7590.
    https://abload.de/image.php?img=7590_lan5u6kb3.jpg

    Die LEDs strahlen weiterhin mit voller Helligkeit, lassen sich nur deaktivieren, nicht dimmen.
    Das soll wohl ein Running Gag sein, bis zur finalen Firmware.

  7. ralf sagt:

    neue laborversionen:
    07.19-74231 (7490)
    07.19-74232 (7590)

    “Behoben – unerwartet häufige Neustarts der FRITZ!Box im Mesh-Repeaterbetrieb mit speziellen Einstellungen”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.