Amazon: Bring-Your-Own-License Experience für Microsoft Windows Server und SQL Server

AmazonAmazon hat gerade eine Änderung für seine Amazon Web Services (AWS) in Bezug auf das Hosting von Microsofts Windows Server und Windows SQL Server mit eigenen Lizenzen angekündigt.


Anzeige

Beim Einrichten von Windows Server- oder SQL Server-Instanzen auf AWS können Kunden Lizenzen von AWS mit einem Pay-as-you-go-Modell verwenden. Alternativ können Kunden ihre eigenen vorhandenen Lizenzen verwenden.

  • Bei der Verwendung von Softwarelizenzen, die von AWS bezogen werden, erhalten Kunden ein vollkonformes, Pay-as-you-go-Lizenzmodell, das die Verwaltung komplexer Lizenzbedingungen überflüssig macht.
  • Bei Verwendung eigener servergebundenen Lizenzen mussten Kunden eine zusätzliche Automatisierungslösung schreiben, um die Kapazität zu verwalten und eine effektive Nutzung der dedizierten Hosts zu gewährleisten, die für BYOL erforderlich sind.

Kunden haben daher verlangt, dass Amazon das Hosten von Microsofts Windows Server- und Windows SQL Server-Instanzen auf AWS zu vereinfachet, falls die Kunden ihre eigenen Lizenzen verwenden wollen. Nun hat Amazon unter A New, Simplified, Bring-Your-Own-License Experience for Microsoft Windows Server and SQL Server eine neue Lösung für Kunden angekündigt, die ihre bestehenden Windows Server- oder SQL Server-Lizenzen nutzen möchten. Diese soll es ermöglichen, nahtlos virtuelle Maschinen in EC2 zu erstellen, während AWS sich um die Verwaltung der jeweiligen Lizenzen kümmert, um die Einhaltung der vom Kunden festgelegten Lizenzregeln sicherzustellen. Die Details lassen sich bei Bedarf im verlinkten Artikel nachlesen. (via)


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Cloud, Windows Server abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.