Apple und der Activation Lock beim Mac

Apple schaltet jetzt wohl den Activation Lock (Diebstahlschutz) beim Mac scharf. Das wird zu tausenden Macs führen, die dann nach der Nutzung durch den Erstbesitzer bald ungewollt Elektroschrott sind, obwohl sie noch prima funktionieren. Grund: Der Benutzer hat vergessen, das Gerät zurückzusetzen.


Anzeige

Auf das Thema Aktivierungssperre (Activation Lock) beim iPhone hatte ich bereits im Blog-Beitrag Achtung beim Kauf von gebrauchten iPhones hingewiesen. Wer ein gebrauchtes iPhone erwirbt, sollte sicherstellen, dass dieses auch entsperrt werden kann. Bei vielen Geräten ist ein “Activation-Lock” gesetzt, so dass das Gerät nicht verwendet werden kann. Der Diebstahlschutz muss vom Vorbesitzer vor einer Weitergabe/Entsorgung zurückgesetzt werden.

Die Aktivierungssperre (Diebstahlschutz) wurde entwickelt, um zu verhindern, dass jemand anderes ein Gerät benutzt, wenn es jemals verloren oder gestohlen wurde, und es ist in den “Find My”-Service auf iPhones, iPads und anderen Apple-Geräten integriert. Wer ein altes Telefon loswerden möchte, kann die Apple-Funktion Zurücksetzen verwenden, um die Inhalte des Telefon zu löschen, das Gerät aus Mein iPhone finden zu entfernen und die Aktivierungssperre aufzuheben. Wer das aber vergisst, bevor er sein altes iPhone verkauft oder weiter gibt, verursacht ein Problem. Das Gerät wieder immer nach der Apple ID fragen, bevor er es sich neu einrichten lässt. Mit anderen Worten, mit diesen Geräten lässt sich nicht nicht viel damit anfangen, es lässt sich nur noch für Ersatzteile nutzen oder muss verschrottet werden.

iPhones als Elektroschrott

“Wir erhalten vier- bis sechstausend gesperrte iPhones pro Monat”, beklagt Peter Schindler, Gründer und Eigentümer der Wireless Alliance, einem in Colorado ansässigen Elektronik-Recycling- und Aufbereiter. Diese iPhones, die leicht überholt und wieder in Betrieb genommen werden könnten, müssen “auseinander genommen oder verschrottet werden”, und zwar wegen dieser Diebstahlsicherung.

Aus diesem Grund landen jährlich tausende iPhones im Schredder und werden zu Elektroschrott, obwohl sie noch prima funktionieren. Der Vorbesitzer hat die Aktivierungssperre nicht aufgehoben.

Jetzt sind auch Macs dran

Mit der Veröffentlichung von macOS Catalina Anfang dieses Herbstes kommt jeder Mac, der mit Apples neuem T2-Sicherheits-Chip ausgestattet ist, jetzt mit Aktivierungssperre – was bedeutet, dass wir bald auch viele ansonsten nutzbare Macs auf dem Weg zum Schredder sehen werden.

iFixit weist in obigem Tweet darauf hin, dass dieser Activation Lock jetzt auch bei Macs existiert und so Tonnen an noch perfekt arbeitenden Notebooks zu Elektroschrott werden. Details sind in diesem englischsprachigen Beitrag nachzulesen.


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Geräte abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

8 Antworten zu Apple und der Activation Lock beim Mac


  1. Anzeige
  2. Robert sagt:

    Wenn die Geräte entwendet oder verloren wurden, gewährleistet genau das den Schutz der Daten. Und für den Dieb bleibt nicht mal mehr die Hardware nützlich, es sei denn, er bringt sie zurück. Das ist die andere Seite der Medaille.

  3. Heinz sagt:

    Ich verstehe das Problem ehrlich gesagt nicht. Wenn ein Gebrauchtgerät ehrlich erworben wurde, kann bei einer versehentlichen Nicht-Aufhebung der Blockierung doch auch nachträglich die Freigabe bewirkt werden. Wenn der Verkäufer die nicht herausgibt, ist das ein Mangel. Oder eine Straftat, wenn es Hehlerware ist.

    • Günter Born sagt:

      Es ist schlicht ein Aufzeigen eines Problems – eine Lösung kann ich nicht liefern. Diebstahlschutz ist ok – Problem sind aber Geräte, die über Sammelstellen zurück kommen, eigentlich refurbished werden könnten, was aber durch den Activation Lock verhindert wird. Hier wäre der Nutzer gefragt, der aber wohl beliebig blond ist. Also sollte es thematisiert werden.

      • Peter sagt:

        Was für Sammelstellen wären das denn Günter? Und wie kämen die dahin? Ich bin wohl gerade auch nicht kreativ genug um folgen zu können…

        • Günter Born sagt:

          Nach der EU-Elektroschrottverordnung (siehe) müsste der Handel die Geräte zurücknehmen und der ‘Restverwertung’ zuführen. Auch Kommunen mussten die Geräte entgegen nehmen. Da könnten Refurbisher die Geräte für 2nd Hand aufbereiten. Läuft aber nicht, wenn das Zurücksetzen des Activation Lock vergessen wurde.

  4. Anzeige

  5. Kenpii sagt:

    Müsste diese Sperre nicht (zumindest am iPhone) mit dem DFÜ Modus umgehen werden können? Dieser setzt das Gerät auch zurück, allerdings bevor das IOS überhaupt startet. So habe ich bereits mehrere Geräte zurückgesetzt, nachdem interne Ihr Kennwort von der AppleID verlegt haben.

    Man muss aber sagen dass es sich um ältere Modelle handelt, die aber auch diesen Lock aufweist, wenn man das Gerät nur “normal” zurücksetzt ohne die Cloud abzumelden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.