Cyber-Angriff auf das Außenministerium Österreichs

[English]Zum Wochenende (Samstagabend, den 4.1.2020) hat es wohl einen schweren Cyber-Angriff auf das Außenministerium Österreichs gegeben. Man geht davon aus, dass staatliche Akteure hinter dem Angriff stecken.


Anzeige

Bereits am Sonntag, den 5.1. 2020, meldeten verschiedene Medien wie ORF, Tagesschau oder heise den Angriff. Der Angriff lief auch am Sonntag weiter, so Außenamtssprecher Peter Guschelbauer in einer Mitteilung an die Presse. Das Problem sei sehr rasch erkannt und es seien umgehend technische Gegenmaßnahmen eingeleitet worden, teilten das Außenministerium und das Innenministerium am späten Samstagabend in einer OTS-Aussendung mit.

KRITIS-Netzwerk
(Quelle: Pexels Markus Spiske CC0 Lizenz)

Auf Grundlage des Netz- und Informationssystemsicherheitsgesetztes wurde zudem ein Koordinationsausschuss eingerichtet, hieß es in der Stellungnahme. "Trotz aller intensiven Sicherheitsvorkehrungen gibt es gegen Cyberangriffe keinen 100%-igen Schutz. Die dafür vorgesehenen staatlichen Schutzmechanismen sind auf allen Ebenen aktiv. Aufgrund der Schwere und der Art des Angriffes wird vermutet, dass ein staatlicher Akteur dahintersteckt.", so Sprecher des Ministeriums. Weitere Details wurden wohl nicht bekannt gegeben.

Im September vor der Nationalratswahl hatte die ÖVP einen "sehr gezielten Hackerangriff" auf die Parteizentrale gemeldet. Demnach sollen sich der oder die Hacker am 27. Juli Zugang zu den ÖVP-Systemen verschafft und bis Ende August 1,3 Terabyte Daten "exfiltriert" haben. Eine Spur führte in diesem Fall nach Frankreich: Daten wurden auf einen französischen Server transferiert. Bereits vor der Nationalratswahl 2017 war die ÖVP-Homepage nach einem Hackerangriff kurzzeitig nicht erreichbar.

Im Jahr davor wurden in Österreich die Websites des Parlaments und verschiedener Ministerien Opfer sogenannter DDoS-Attacken ("Distributed Denial of Service"). Dabei werden Websites oder Programme mit so vielen Anfragen überschüttet, bis die Dienste schließlich ausfallen. Im Juli 2011 wurden die Homepages von SPÖ und FPÖ von Hackern attackiert. Statt der Startseite war über Stunden das Logo der Hackergruppe "Anonymous" sichtbar.


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Sicherheit abgelegt und mit Sicherheit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.