Thunderbird 68.4.2 freigegeben

[English]Die Entwickler des E-Mail-Client Thunderbird haben jetzt die Version 68.4.2 freigegeben. Es handelt sich um ein Wartungsupdate (keine Sicherheitsfixes) für die 68er-Hauptversion des E-Mail-Clients.


Anzeige

Der Hinweis kam bereits von Ralf in diesem Kommentar  (danke dafür). Ich habe natürlich sofort mit meiner alten Version 68.4.1 getestet, und habe die neue Version angeboten bekommen.

Wer noch mit der alten 60er-Version des Thunderbird unterwegs ist, bekommt dieses Update nun ebenfalls angeboten. Gemäß den Release-Notes wird die obige Aussage bestätigt (war aber bereits bei der Version 68.3.1 so).

Thunderbird version 68.4.2 provides an automatic update from Thunderbird version 60. If you have installed Lightning, Thunderbird’s calendar add-on, it will automatically be updated to match the new version of Thunderbird. Refer to this Calendar troubleshooting article in case of problems.

In der neuen Version des Thunderbird wurden die Farben der Aufgaben- und Ereignisbäume im Kalender an das dunkle Thema angepasst. Zudem hat man folgende Fixes in der Version vorgenommen:

  • Abruf von S/MIME-Zertifikaten aus LDAP fehlgeschlagen
  • Absturz der Adressvergabe auf einigen IMAP-Servern, wenn die Einstellung mail.imap.use_envelope_cmd gesetzt wurde
  • Falsche Weiterleitung von HTML-Nachrichten führte dazu, dass SMTP-Server mit einer Zeitüberschreitung antworteten
  • Der Kalender: Verschiedene Teile der Kalender-Oberfläche funktionierten nicht mehr, wenn ein zweites Thunderbird-Fenster geöffnet wird.

Die Readme suggeriert zwar, dass es Sicherheitsfixes gegeben habe. Das trifft bisher nach dieser Seite aber nicht zu, da die genannten Schwachstellen bereits im Thunderbird 68.4.1 behoben wurden. Zu diesem Thema hatte ich im Beitrag Thunderbird 68.4.1 veröffentlicht eine Einschätzung gegeben.

Bekanntes Problem: Beim Upgrade von Thunderbird Version 60 auf Version 68 werden Add-Ons nicht automatisch während des Upgrade-Prozesses aktualisiert. Sie werden jedoch während der Add-On-Update-Prüfung aktualisiert. Es ist natürlich möglich, kompatible Add-Ons über den Add-On-Manager oder über addons.thunderbird.net neu zu installieren.

Die Systemvoraussetzungen für die verschiedenen Betriebssystemversionen (siehe auch):

  • Windows: Windows 7, Windows Server 2008 R2 oder höher
  • Mac: Mac OS X 10.9 oder höher
  • Linux: GTK+ 3.4 oder höher

Den Download gibt es hier. Der Thunderbird ist übrigens kostenlos.


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Thunderbird, Update abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Thunderbird 68.4.2 freigegeben


  1. Anzeige
  2. z sagt:

    Seit TB 68.4.1, Enigmail und der Einstellung “Kopfzeile Normal” wird bei signierten Nachrichten nicht mehr der grüne Balken mit der Signaturinformation angezeigt. Erst wenn man sich die vollständige Kopfzeile anzeigen läßt, und danach auf “Normal” zurückstellt, wird diese Information als einzelne Zeile wieder angezeigt. Das muss aber für jede neue Nachricht wiederholt werden.
    Da Enigmail schon länger nicht verändert wurde, dürfte die Ursache bei TB liegen.
    Das wurde in 68.4.2 nicht behoben.

  3. Heinrich sagt:

    Ein Email-Client, der nicht einmal alle Emails, samt Ordnerstrukturen, aus einem anderen (dem alten) Client importieren kann ist schlicht unbrauchbar! Der Import von alten Emails ist ja wohl die wichtigste Basisfunktion eines Email-Clients. Bei Thunderbird fehlt das einfach. Unglaublich!

    Die diversen Add-Ons hierfür von (dubiosen) Drittanbietern funktionieren auch nicht richtig.

    Warum Thunderbird trotzdem so populär ist, ist mir daher ein Rätsel.

    • Günter Born sagt:

      Ich sage es mal so: Ich habe 2009 drei Mal meine Mail-Ordner durch Korruption in Windows Live Mail verloren. Bei Outlook Express war das bekannt. Damals habe ich nach einem etwa 3 monatigen Test meine Systeme auf den Thunderbird umgestellt und diesen portabel auf einer separaten Festplatte gehalten. Auch wenn ich manchmal hier über GUI-Entgleisungen der Entwickler gerantet habe, der Thunderbird läuft hier wie ein russischer Traktor – so gut wie unkaputtbar. Und in den Postfächern stecken ne Menge Mails. Hinzu kommt, dass ich den TB auch unter macOS (hatte ich mal als Hackintosh) und unter Linux nutzen kann.

      Aber ich muss niemanden überzeugen, den Thunderbird zu verwenden. Auf diesem Feld gibt es ja genügend Alternativen ;-).

  4. Anzeige

  5. Rainer sagt:

    Tja, und der Kalender (von posteo) funktioniert noch immer nicht wieder. Langsam nervt es.

    Bin ich der Einzige?

    Danke,
    Rainer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (SEO-Posts/SPAM lösche ich). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.