Windows 10 20H2 wird (vermutlich) wieder ein ‘kleines’ Update

[English]Gerüchte deuten darauf hin, dass das Herbst-Update von Windows 10 für 2020 (also der 20H2-Entwicklungszweig) wieder als ‘kleines Update’, ähnlich wie die Windows 10 Version 1909, an Anwender ausgerollt werden soll.


Anzeige

Ich hatte im Blog-Beitrag Kommt Windows 10 V2004 am 28. Mai 2020? kürzlich berichtet, dass sich der Termin für die Verfügbarkeit des Frühjahrsupdate für Windows 10 auf Ende Mai 2020 verschiebt. Basis war ein Beitrag bei ZDNet von Mary Foley, verfasst Mitte April 2020 und Ende April 2020 ergänzt.

Windows 10 20H2 als ‘kleines Update’

In obigen verlinktem Beitrag von Foley gibt es noch eine Fußnote, die ich nicht erwähnt hatte. Es geht um das Herbst-Update von Windows 10 für 2020. Foley schreibt:

Microsoft has been testing new features and updates with its Fast Ring testers that may or may not make it into the Windows 10/20H2/”Manganese” build. Officials have not said whether 20H2 will be a minor/cumulative update-type feature update to 20H1 — the way that 1909 was to 1903 — but my contacts said that currently is the team’s intention.

Also nichts offizielles, aber das Windows 10-Entwicklerteam plant nur ein kleines Update für Windows 10 20H2.

Was bedeutet ‘kleines Update’ für Windows 10 20H2?

Für Blog-Leser/innen, die vielleicht nicht so in der Materie drin sind, noch einige Erläuterungen. Microsoft veröffentlicht ja jedes Jahr zwei Funktionsupdates, eines im Frühjahr, eines im Herbst. Diese Releases wurden in der Vergangenheit lange als Funktionsupdates freigegeben – mit dem Ergebnis, dass ein fettes, mehrere Gigabyte großes Paket von den Microsoft Servern heruntergeladen und installiert werden musste. Dabei wird Windows 10 komplett ausgetauscht.

Auf Grund der schlechten Erfahrungen mit Funktionsupdates im Jahr 2018 verfolgte Microsoft 2019 einen neuen Ansatz. Das Frühjahrs-Update (Windows 10 Version 1903) kam – in altbekannter Manier – als vollwertiges Funktionsupdate. Aber das Herbst-Update (Windows 10 Version 1909) wurde als ‘kleines Funktionsupdate’ realisiert. Der Code für die Windows 10 Versionen 1903 und 1909 ist gleich – es werden sogar gemeinsame Updates verwendet. Statt Gigabyte an Code für ein Funktionsupdate herunterzuladen, wurde Windows 10 Versionen 1909 als sogenanntes ‘Enablement Update’ bereitgestellt. Ein kleines, ca. 500 kByte umfassendes Update-Paket stellt einfach die Version um. 

Ich hatte dazu einige Details im Blog-Beitrag Windows 10 V1909 verfügbar, so bekommt man es berichtet. Im November 2019 gab es dann eine Mixer-Session mit dem Windows Insider-Team von Microsoft. Ich hatte einige Informationen aus diesem Mixer-Cast im Blog-Beitrag Insides zum Windows 10 V1909-Deployment (19H2) [Service Pack-Ansatz] aufbereitet. Laut Brandon LeBlanc war zu diesem Zeitpunkt aber bei Microsoft nicht klar, ob man den für Windows 10 Version 190x gewählten Ansatz auch 2020 beibehalten wird.  Aber im Januar 2020 tauchten erste Gerüchte auf, dass Microsoft es mit den kommenden Windows 10-Versionen genau so handhaben werde (siehe meinen Blog-Beitrag Windows 10: Gerüchte zum Store und zum Herbst-Update 20H2). Jetzt haut Mary Foley in die gleiche Kerbe – und angesichts der Verwerfungen durch die Coronavirus-Pandemie halte ich das für wahrscheinlich.

Ähnliche Artikel:
Windows 10 Version 1709: Support bis Oktober 2020
Microsoft setzt ab Mai 2020 optionale Windows-Updates aus
Windows 10 V2004: Update KB4552455 im Slow Ring
Windows 10 V2004 ist fertig, Verteilung an Insider
Windows 10 Version 2004 bekommt DirectX 12 Ultimate
Windows 10 Versionen 2004 bekommt Hosted Apps
Windows 10 V2004: Falle bei den Firewall-Einstellungen
Windows 10 V2004 (Build 19041.208 im Insider Slow Ring)
Kommt Windows 10 V2004 am 28. Mai 2020? 
Windows 10: Gerüchte zum Store und zum Herbst-Update 20H2
Windows 10: Live Tiles werden wohl noch nicht sterben


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Update, Windows 10 abgelegt und mit Update, Windows 10 20H2 verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Windows 10 20H2 wird (vermutlich) wieder ein ‘kleines’ Update


  1. Anzeige
  2. 1ST1 sagt:

    Spannend wäre auch mal die Frage, wann kommt das angeblich schon lange fertige Win 10 2004 mal in die Pötte? Wir haben schon 2005…

  3. Tom sagt:

    Würde ich als sehr vernünftig einstufen und mal sehen, ob es nicht auch in Zukunft bei Upgrade im Frühjahr und Update im Herbst bleiben kann.

    • johnripper sagt:

      Defacto ist es ja so. Unterliegen wird im Herbst ja kein technisches Upgrade (also so richtig mit Windows.old Ordner) mehr gemacht, sondern nur per Update nachgerüstet.

      Heißt: MS hat sich von seinem Fahrplan schon verabschiedet.allerdings So dass sie das Gesicht nicht verlieren…na gut

  4. Anzeige

  5. JohnRipper sagt:

    Nicht mal 2004 ist raus und man diskutiert über das nächste Upgrade.

    Einfach nur eine Pest dieser Updaterei.

    Wir bleiben bis Mai 2021 Windows 10 1809 und gehen dann auf ein hoffentlich stabiles 2009

Schreibe einen Kommentar zu Tom Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.