Windows 10: Druckprobleme nach Juni 2020-Updates

[English]Die zum 9. Juni 2020 für diverse Windows 10-Versionen freigegebenen kumulativen Sicherheitsupdates führen bei vielen Nutzern zu gravierende Druckproblemen. Hier eine Übersicht, was mir bisher bekannt ist. Ergänzung: Microsoft hat zum 16. Juni 2020 damit begonnen, optionale Updates mit Bug-Fixes auszurollen.


Anzeige

Die Update für die diversen Versionen von Windows 10 und dessen Server Pendants habe ich im Blog-Beitrag Patchday: Windows 10-Updates (9. Juni 2020) beschrieben. Und die Fehlerbeschreibung im Blog-Beitrag Windows 10-Bug: USB-Drucker werden nicht erkannt hat mit den hier beschriebenen Druckproblemen nichts zu tun.

Erste Benutzermeldungen über Druckprobleme

Nachdem ich den Blog-Beitrag Patchday: Windows 10-Updates (9. Juni 2020) veröffentlicht hatte, gab es bald zahlreiche Meldungen zu Druck-Problemen unter Windows 10. In diesem Kommentar schreibt Blog-Leser Ollart

Achtung, in unserem Umfeld sorgt das Update für große Probleme – PDF Dateien werden nicht mehr erzeugt. Ursprung ist noch unbekannt.

Bislang hilft nur die Deinstallation des Updates. Infos folgen wenn weiteres bekannt.

Es betrifft aktuell diverse 1909/2004 Win 10 / Serversystem. KB KB4560960 bzw. KB4557957.

In einem weiteren Kommentar bestätigt Blog-Leser Zanza dann ebenfalls, dass es mächtig Druckprobleme gebe.

Nach Installation der Updates gibt es bei W10 Build 1903 ziemliche Druckprobleme. Diverse Anwendungen stürtzen einfach ab wenn man drucken will. Man sieht dann auch immer einen Appcrash von splwow64.exe im Eventlog.

Hängt möglicherweise mit dem PDFs-Erzeugungsproblem von Ollat zusammen. PDFs werden ja auch per (virtuellem) Drucker erzeugt.

Erwähnen sollte man aber, dass es nicht jeden Nutzer trifft, der die kumulativen Updates unter Windows 10 installiert hat. Blog-Leser PierreH liefert dann in diesem Kommentar noch folgende Information:

KB4560960 für Win 1909 bringt bei meinen PCs eine Fehlermeldung “PrintIsolationHost” Nicht mehr funktionsfähig (Appcrash) wenn gedruckt werden soll.
Der Drucker ist ein Brother per WLAN konfiguriert.
Deinstalliere ich das CU klappt es wieder mit dem Drucken. Hat jemand anderes auch das Problem?

Sucht man nach ‘PrintIsolationHost.exe KB4560960’ stößt man auf diesen Microsoft Answers-Forenpost, wo ein deutscher Nutzer eine ähnliche Fehlerbeschreibung eingestellt hat. Ein weiterer Microsoft Answers-Forenpost findet sich hier (dort heißt es, dass Microsoft den Fehler kenne und einen Patch mit dem kommenden Update, wird dann wohl Juli 2020, verteilen will). Auch auf reddit.com gibt es beispielsweise diesen Thread mit einer ähnlichen Beschreibung – und die Kollegen von Bleeping Computer haben neben obigen Links weitere Fundstellen ausgegraben. Und Woody Leonhard hat eine Zusammenfassung auf Computer World veröffentlicht.

Auch Administratoren von Windows Server 2012-Systemen laufen in das Problem (siehe Spiceworks-Eintrag). Dort ist Update KB4561612 der Schuldige.

Microsoft bestätigt das Problem

Inzwischen hat Microsoft auf der Statusseite von Windows 10 Version 2004 das Problem mit dem Drucken für alle kumulativen Sicherheitsupdates für Windows 10 und Windows 8.1 sowie die Server-Pendants bestätigt.

PCL5-Treiber als Problem, PCL6-Treiber funktioniert

Im englischsprachigen Blog-Beitrag Are Windows 10 update related printing issues are back? hat mir Leser A.G. MacNeill folgendes Feedback hinterlassen:

I just came across this forum as I am searching for a solution to a new- but very similar issue. There is a new update causing more issues.
Cumulative update KB4560960 has rendered a printers using PCL5 useless.
Removing the PCL5 driver and installing a PCL 6 (or postscript if applicable) resolves the problem.

However that’s easier said than done, when you’re the printer tech supporting hundreds of clients in hundreds of locations!

I’ve been getting support calls for the last 2 days, and I expect it to increase as more and more people get back to their updated PC’s. Anyone seen this, or have a different (more user friendly) workaround, etc??


Anzeige

Auch dieser Thread auf reddit.com liefert einen solche Erklärung. Der PCL5-Treiber wurde durch die kumulativen Updates unbrauchbar und macht die Probleme. Ein verfügbare PCL6-Treiber löst das Problem. PCL ist aber erst einmal eine Druckerbeschreibungssprache in einer bestimmten Version.

Im Hintergrund kommen Druckertreiber zum Einsatz, die entweder zum Typ 3- oder zum Typ 4-Druckermodell kompatibel sind. Das V4-Druckertreibermodell wurde ab Windows Server 2012 / Windows 8 (und neuer) für das Drucksubsystem eingeführt. Die Idee war es, die Nachteile des früheren V3-Treibermodells aus Zeiten von Windows Server 2000 mit viel herstellerspezifischen DLLs zu beseitigen. Weitere Details finden sich z.B. hier.

Daher könnte die De- und Neuinstallation der Druckertreiber die Lösung bringen. Zur Not kann man auch versuchen, ob der Universal-Druckertreiber diese PCL6-Unterstützung bietet.

Drucker mit PostScript-Ausgabe scheinen durch die Updates eher nicht betroffen zu sein.

Eine weitere Empfehlung lautet, das kumulative Update vom Juni 2020 zu deinstallieren, damit die Drucker wieder funktionieren. Hier sollten sich Administratoren aber bewusst sein, dass damit die durch das Update geschlossenen Schwachstellen weiter offen sind.

Ein weiterer Fix?

Ein Blog-Leser hat sich auf Grund der Beiträge gemeldet und von einer interessanten Beobachtung berichtet. Der Nutzer schreibt, dass er über das Startmenü zur Einstellungsseite Drucker & Scanner navigiert sei. Dort gibt es die Option Windows verwaltet Standarddrucker. Wenn er das Kontrollkästchen deaktiviert, habe bei ihm die Druckausgabe wieder funktioniert. Vielleicht hilft es weiter. Mir sind zwei Rückmeldungen bekannt, dass es geklappt hat.

Optionale Updates zur Korrektur

Ergänzung: Microsoft hat zum 16. Juni 2020 damit begonnen, optionale Updates mit Bug-Fixes auszurollen. Details zu den ersten Updates finden sich in den Artikeln Windows 10: Sonderupdate soll Druckerprobleme beheben – I und Windows 10: Sonderupdate soll Druckerprobleme beheben – II.

Ähnliche Artikel:
Patchday: Windows 10-Updates (9. Juni 2020)
Windows 10-Bug: USB-Drucker werden nicht erkannt
Windows 10 Version 2004: Grafikfehler bei Multimonitorbetrieb und f.lux
Windows 10: SMBleed-Schwachstelle im SMBv3-Protokoll
Windows 10 Version 2004: Externes Display wird schwarz
Windows: Druckprobleme mit Brother-Druckern (6.2020)


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Störung, Update, Windows 10 abgelegt und mit Drucken, KB45359960, KB4557957, Patchday 6-2020, Probleme, Update, Windows 10 verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

48 Antworten zu Windows 10: Druckprobleme nach Juni 2020-Updates


  1. Anzeige
  2. PierreH sagt:

    Schön dass MS den Bug kennt und beheben wird. Danke an Herrn Born für die Info.

  3. deoroller sagt:

    Kann es sein, dass Windows Insider mit Drucken nichts am Hut haben?
    Dann ist es nur logisch, dass solche Fehler erst vom Anwender festgestellt werden und immer wieder vorkommen, keine Ausnahme, sondern der Regelfall sind, wenn MS es einfach so weiterlaufen lässt mit dem Qualitätsmanagement. *Ironie*

  4. Anzeige

  5. PierreH sagt:

    Sehe ich auch so. Mein Vertrauen in MS ist schon lange dahin. Immer mehr Zeit muss man opfern um Probleme zu lösen, als hätte man nichts anderes zu tun!
    Das wird nicht besser denke ich. Aber was hat man für Alternative? MS Windows ist Marktführer. Eine Umstellung auf Linux schiebe ich vor mir her, mangels Zeit und Lust :-(

    • Rene sagt:

      @PierreH:

      Kommt ganz darauf an, wie ihr arbeitet. Wir im Büro haben komplett auf Linux Mint umgestellt. Das Warenwirtschaftsystem läuft aber auch im Browser und E-Mail ließ sich recht gut mit Erweiterungen anpassen.
      Wenn man aber das Wawi installieren muss, oder andere Anwendungen hat, wird es meist schwierig.
      Einfach Mal schauen, was realistisch ist. Ich sehe bei uns keine Probleme. Ganz im Gegenteil. Alles läuft viel schneller und die Anwendung ist dank Browser identisch.

  6. Thomas Grebe sagt:

    Hallo Herr Born,

    Sie haben uns gerettet. Heute Morgen mussten wir für eine Veranstaltung unzählige Sachen ausdrucken und der PC mit Windows 10 Professional, Ver. 1909, konnte auf einem lokalen Drucker nicht drucken. Scannen war möglich, auch das Erstellen von PDFs ging ohne Probleme, aber alle Druckaufträge klappten nicht. Genau die gleichen Probleme gab es an einem Notebook mit Windows 10 Home, Ver. 1909, an das ebenfalls ein lokaler Drucker angeschlossen ist.

    Wir waren schon ganz verzweifelt, da habe ich diesen Artikel in Ihrem Blog gefunden und bei beiden Geräten klappte das Drucken nach Deinstallation des Updates KB4560960 sofort wieder.

    Vielen Dank für diesen wertvollen und hilfreichen Beitrag.

    Beste Grüße

    T. Grebe

  7. A. Schulz sagt:

    Hallo @all,

    ich kann wieder drucken. Problem bei mir vorerst gelöst.

    Das KB4560960 (sprich das letzte Update auf v2004) konnte ich nicht de-installieren, es wird mir gar nicht angeboten. Auch nicht in der “alten” Systemsteuerung.

    ABER!

    Das KB4557957 konnte ich de-installieren. Das war ebenfalls als mögliches Print-Problem erwähnt in einem englisch-sprachigen Beitrag. das konnte ich sehr wohl de-installieren. Nach Neustart danach ist zumindest bei mir Drucken wieder möglich.

    Quelle:
    https://www.windowslatest.com/2020/06/12/windows-10-kb4557957-kb4560960-issues/

    Ich beschreibe nur mein System und übernehme keine Verantwortung, sollte durch diesen Workaround Schaden verursacht werden. Auch weiß ich nicht, ob hierdurch Security Issues berührt sind.

    mfG A.S.

    • Tom sagt:

      Beide Patches sind doch oben in dem Artikel von Günter aufgelistet. Es ist auch technisch gar nicht möglich, dass beide Patches bei dir installiert sind.

      KB4560960 ist das kumulative Update für Windows 10 Version 1903 und 1909
      KB4557957 ist das kumulative Update für Windows 10 Version 2004

      • Heinz-Josef Kleefisch sagt:

        Hallo Tom,
        mit der Installation des Kumulativen Updates für WIN 10 2004
        KB 4557957 ist ein Ausdrucken auf einem Brother Drucker
        DCP-395 CN nicht mehr möglich. Es sind Formate eMail, PDF
        und DOC Dateien betroffen.
        Ein Update zurück auf die Version 1909 beseitigte den Fehler bis das Update KB 4560960 eingespielt wurde.
        Der Fehler ist also in beiden Patches vorhanden.
        mfg Heinz

  8. Triceratops sagt:

    Wenn man nach den Kommentaren auf folgender seite geht, verursacht anscheinend die Virenscanner von Avast (Wozu auch AVG gehört) das problem mit dem Update.:

    https://winfuture.de/news,116426.html .

    • Tom sagt:

      Nö, der Avast/AVG ist für ein anderes Problem verantwortlich, bei dem sich verschiedene Anwendungen nicht mehr starten lassen

  9. Anzeige

  10. MW sagt:

    Danke für den Beitrag. Das Problem scheint zusätzlich durch ein nicht mehr erkennen eines Logitech uSB hubs verstärkt. Seltsamerweise kann der Scanner (Multifunktionsdrucker) angesteuert werden. Es scheinen etliche Treiber durch das Update verloren gegangen zu sein.

  11. Volker sagt:

    Ich kann bestätigen, dass mein uralter HP Designjet 100 nach Deinstallation des KB4560960 sofort wieder druckt. Vorher hat schon das senden einer Testseite nicht nur zum Absturz des Spoolers, sondern zum Restart des Desktops geführt! Dumm nur, dass ich das Aussetzen der Updates vergessen habe und der Patch nun gleich wieder installiert wurde. :-(

  12. Ollat sagt:

    Sehe ich richtig, dass man dieses Update wieder nicht über den Insider – Ring erhalten hat? Aktuell prüfe ich das nur im Blog:
    https://blogs.windows.com/blog/tag/windows-insider-program/

    Soweit ich gelesen habe wollte MS die kumulativen doch in Zukunft mit in den Ring nehmen? Ende 2018 haben sie es zumindest bereits gekonnt.

    Da bringt es natürlich nicht so viel Workstation im Insider Modus zu nutzen… zumal dafür immer gezielt VMs eingerichtet und aktuell gehalten werden müssen

    Weiß da wer wie es aktuell mit diesen Updates läuft?

  13. Bernard sagt:

    Das beste Windows aller Zeiten.

    Windows as a service…

  14. Alexander sagt:

    Aktuell habe ich Probleme bei zwei Geräten Toshiba e-Studio 167 PCL6 und PSL3 und beim HP Plotter DesignJet 500 Plus 42. Nach Deinstallation des KB4560960 waren die Probleme weg. Vielen Dank!

    Hoffentlich macht Microsoft da alsbald was…

  15. Georg S. sagt:

    Die PCs hier verhalten sich wohl alle irgendwie anders ich kann zumindest bestätigen das Drucker von Toshiba und RICOH betroffen sind bei dem einen PC funktionierte der Drucker nach dem entfernen der Updates sofort wieder bei dem anderen musste ich erst den Druckeranschluss wieder neu anlegen. Die Driver waren schon PCL6 und auf einem 2. PC an dem der identische Drucker heute morgen nach dem 2020-06 Update installiert wurde funktioniert das Drucken problemlos.

  16. der ITler sagt:

    Auch hier gilt wie immer:

    Testen, testen, testen.
    neue Versionen von Windows 10 (2004 z.B.) erst relativ spät produktiv ausrollen.

  17. Klaus B. sagt:

    Ich hatte auch das Problem mit meinem alten HP Drucker und KB4560960. Auf irgendeiner Internetseite war der Tipp angegeben, dass man den Drucker vor dem Hochfahren des PC einschalten soll. Das habe ich ausprobiert. Nach dem Neustart erfolgte gleich der Ausdruck aus der Warteschlange. Zur Kontrolle habe ich den Drucker ausgeschaltet und den PC heruntergefahren. Nach dem Hochfahren und der Anmeldung habe ich erst dann den Drucker wieder eingeschaltet. Es gab keine Probleme mit einem weiteren Ausdruck. Vielleicht funktioniert das ja auch bei anderen Druckern.

  18. Popcorn_01 sagt:

    Ich hatte auch das Problem mit meinem Brother MFC-250C.
    Der Druckjob wurde gesendet aber sofort wieder gelöscht. (Druckerwarteschlange).
    Auch Testseite war nicht möglich.
    Scannen funktioniert.
    Nach Deinstallation von: KB4560960 funktioniert der Drucker wieder in allen Bereichen.
    Was macht Windows um das abzustellen??

  19. Klaus B. sagt:

    Nachtrag
    Die Lösung funktioniert wohl nur bei Drucker mit USB-Anschluss.
    https://www.heise.de/news/Windows-10-Juni-Updates-verursachen-Druckerprobleme-4784191.html

  20. Zanza sagt:

    Also reines Tauschen von pcl5 auf pcl6 Treiber scheint oberflächlich zu funktionieren und das Drucken funktioniert anfangs. Jedoch kommt es trotzdem öfter vor, dass dann einfach mittendrin irgendwann wieder das Drucken nicht funktioniert und sich die Druckerwarteschlange aufhängt. Da muss man den Service neu starten, dann gehts vorerst wieder. Aber das ist leider keine Lösung.

  21. Gernot Hänsch sagt:

    Habe heute mit MS telefoniert, da unser Brother MFC-5895CW nicht mehr über Lan druckt, gestern lief ein Update von Win10. Ich soll dringend das Funktionsupdate fahren. Tolle Aussage, da ist das Problem bekannt und die Herrschaften tun so als ob nicht wäre. Der Witz ist allerdings das Scannen vom drucker zum PC funktioniert problemlos, nur halt nicht drucken.
    Habe jetzt aus lauter verzweiflung einen alten Lexmarl T430 ins Netz gehangen, der druckt !!
    Es ist mir unverständlich das ein fehlerhaftes Update nicht gestopt wird.

  22. NM sagt:

    Anscheinend hat Microsoft auf die Druckerproblematik reagiert und einen entsprechenden Patch bereitgestellt (siehe https://www.druckerchannel.de/artikel.php?ID=4244&t=microsoft_kb4557957_und_kb4560960)

    KB4567512 – für Windows 10, Version 1909 und 1903
    KB4567513 – für Windows 10, Version 1809
    KB4567514 – für Windows 10, Version 1803

    Werde ich auch noch installieren…

  23. Hany Elgendy sagt:

    Hallo, ein anderes Problem ist mir nach dem Update aufgefallen. Datenbankverbindungen mit ODBC geben eine Fehlermeldung alle paar Operationen. Das Problem ist schon aufgetreten nachdem die Mai-Update sich installiert hat. Das Problem war aber seiner Zeit komplett weg, nach dem man KB4556799 deinstalliert hat. Nach der Deinstallation von KB4557957, stocktet die Verbindung mit der Datenbank aber alle paar Operationen für jeweils ca. 15. Sekunden. ist das Problem Bekannt?

  24. F sagt:

    Neues Update für die 2004er-Version behebt die Probleme:

    https://support.microsoft.com/de-de/help/4567523

  25. MW sagt:

    Hallo,
    ich habe jetzt wieder alle automatischen Updates und die Korrektur für meine Version (Windows 10 PRO; 1909) manuell installiert. Allerdings kann ich mit meinem Drucker (Brother DCP-150C – per USB angeschlossen) nur dann drucken wenn ich den Spooler (die Warteschlange) nicht verwende und die Daten direkt an den Drucker leite (Druckereigenschaften, Erweitert). Unschön ist hierbei noch, dass der Druck so immer nur eine Seite kann und der PC blockiert bis der Druck fertig ist; besser als gar nicht drucken, aber schon recht nervig. Ich hoffe, dass auch dies bald korrigiert wird.

  26. Peter de Bruyckere sagt:

    Ich habe Nach Drucker Problemen für mich folgende Lösung gefunden : Am 17.06.2020 habe ich das Update für Windows KB 4567512 heruntergeladen . Nach dem herunterladen konnte ich wieder drucken und gleichzeitig war das fehlerhafte Update entfernt !

  27. Wolfgang sagt:

    Nach dem automatischen Update KB4560960 am 10.06.20 kein Druck (Brother MFC-J220) mehr, danach am 17.06.20 Funktionsupdate Version 2004 installiert danach war Update KB4560960 sind mehr sichtbar), dann noch automatisches Update KB4557957 vom 17.06.20, Ergebnis: kein Druck mehr. Scan funktioniert.
    Brother Support angeschrieben: Lösung Deinstallation der beiden o. a. Updates.
    MS Support angeschrieben und dann durch telef. Support Windows 10 wider auf Version 1909 zurück gesetzt. Damit war Update KB4557957 nicht mehr sichtbar, dafür wieder KB4560960, aber keine Deinstallation möglich, neues Update vom Support MS KB 4567512 erhalten, installiert, dabei autom. Update KB4559309 (MS EDGE) installiert, Ergebnis: Kein Druck (MS Support informiert und warte), dafür EDGE nicht mehr löschbar.
    Kennt jemand noch eine Lösung??? Danke

  28. Wolfgang sagt:

    Ergänzung, entsprechend dem Kommentar von Anonymous unter dem Blog
    Windows 10: Sonderupdate soll Druckerprobleme beheben – II.
    habe ich den voreingestellten Anschluss von LPT1 auf USB001 verlegt und Druck funktioniert.

  29. Wolfgang L. sagt:

    Hi, nach dem letzten Juni Update fährt mein PC nicht mehr hoch. Er kommt bis zu dem DELL Symbol und bleibt hängen. Nach dem Aus- und nochmaligem Einschalten des PCs läuft er normal hoch.
    Hat da jemand eine Idee?

  30. Alex sagt:

    Kann mal einer schauen der Windows 2004 Pro drauf hat ob bei ihm im MMC auch das snapin Druckverwaltung fehlt?
    Schaut so aus als ob die das mit dem Bug auch vielleicht rausfliegen lassen haben.
    grüße Alex

  31. Triceratops sagt:

    Ich weis der Artikel ist schon was älter. Da ich bei mir die 30 Tage Verzögerung eingestellt habe, wurde das hier genannte Update erst heute bei mir Installiert (Windows 10 Pro x64 1909). Bei meinem Drucker “Canon PIXMA MG-2150” treten keine Probleme auf und Funktioniert Normal (PDF Ausdrucken etc).

  32. Ursula F. Lange sagt:

    Erst einmal danke an “borncity”. Seit dem 11.06., als nachmittags das Ausdruckproblem begann, habe ich mehrfach Brother support angefordert, mit PC Hilfen telefoniert, das Shop, wo der PC gekauft wurde kontaktiert. Keine Hilfe funktionierte.- Erst vorgestern bei “borncity” über das update II vom 18.06.2020 gelesen. Ich musste es heute allerdings vom Microsoft catalogue abrufen. Das hat schließlich funktioniert. Mir kamen beim Erfolg die Tränen vor Glück (obwohl ich keine Heulsuse bin). Danke also an eine professionelle und wirksame Hilfe!!!

  33. Ingrid sagt:

    Hallo,
    das ist ja alles recht nett, aber was machen blos Leute, die sich mit der Materie nicht auskennen. Seit dem Update ging das drucken nicht mehr, der Drucker war in einer Rubrik mit “Divce” gekennzeichnet, und auch das CD-Laufwerk funktionierte nicht mehr. Ich habe mich vertrauensvoll an eine IT-Fachmann gewandt, der 100,00€ genommen hat, aber der Drucker steht nach wie vor noch in der Leiste, zwar ist er jetz erkannt mit einem Häckchen und druckt auch, aber er ist nicht in der Geräte Auflistung.
    Ich bin ganz schön verzweifelt. Ich kann doch einen PC der knapp 2 Jahre alt ist nicht entsorgen, nur weil ich niemanden habe, der mir wirklich hilft, außer von meinem Inhalt des Portemonaise.

  34. Peter 2 sagt:

    Update ist nicht geeignet …
    ————
    Ich scheitere derzeit an einem PC mit Win 1903 / Build 18362.959. Das ist nicht die exakte Build-Numer (MS schreibt KB4567512 (Betriebssystembuilds 18362.904 und 18363.904), aber immerhin 1903. Der PC erzählt mir immer:
    “Eigenständiges Windows Update Programm: Das Update ist nicht für ihren PC geeignet”

    Kann jemand dazu eine Pauschalerklärung in der Glaskugel sehen?

    Grüsse
    Peter2

    • Günter Born sagt:

      Ich kenne es, wenn 32 oder 64 Bit Pakete auf dem falschen OS installiert werden sollen – das hast Du aber wohl geprüft.

      • Peter 2 sagt:

        Ja, Update und PC sind beide X64. Google spuckt dazu gleich diverse Grundprobleme aus – SSU, SFC, ..
        Aber ich sehe gerade – gestern bzw, heute wurde von “älter” auf 18362.959 aktualisiert – vielleicht war gestern die grundlage zu alt, und heute zu neu (959 sollte das Druckproblem lösen).
        Werde schauen ..

  35. Tobias Bauer sagt:

    Als ich meinen Drucker, welcher auch nicht mehr drucken wollte, als Standarddrucker definiert habe, konnte ich wieder drucken.
    Danke für den Tipp, hat offensichtlich geklappt!

  36. Kevin sagt:

    Drucker/Scanner (Multifunktion) Epson XP 830 per LAN

    10.7.20: Scannen funktioniert einwandfrei
    24.7.20: Update KB4560960, KB4497165, KB4561600
    heute: Scannen per NAPS2 und auch Win10 “Scanner” App geht nicht,
    der Scanner wird von diesen Anwendungen nicht mehr gefunden.
    Aber: das Epson “Scan” Programm funktioniert, Interface: WIA.

    Drucker aus Windows entfernt, neu detektieren lassen,
    jetzt Anzeige in Druckereigenschaften: “Treiber nicht verfügbar”.
    Die Druckereigenschaften beschränken sich auf ein Minimalmodell
    eines universalen Windows-Druckers

    Bin dann hier gelandet:
    KB4567512 eingespielt, ändert erstmal nichts an der Situation.

    Nach einigen Versuchen letztendlich:
    Drucker entfernt und LAN-Kabel ausgesteckt,
    Epson Setup-Programm runtergeladen und ausgeführt,
    dabei während der Ausführung auf Anfrage den Drucker wieder ins LAN gesteckt.
    Juhu, der Drucker ist wieder vorhanden,
    die Scan-Funktion geht aber weiterhin nur per Epson “Scan”.

    Dann auf https://support.microsoft.com/de-de/help/14088/windows-10-install-and-use-a-scanner?ocid=w8_apps_scan gestoßen:
    “Wenn der Scanner in einem Multifunktions- oder All-in-One-Drucker enthalten ist, sehen Sie möglicherweise nur den Namen Ihres Druckers. Ihren Scanner sehen Sie, wenn Sie unter Drucker und Scanner Ihren installierten Drucker und dann Verwalten auswählen, und dann den Scanner wählen.”

    Der Scanner muss also über den Drucker “gefunden” werden, dabei wird ein zweiter Eintrag mit einem etwas anderen Namen in der Geräteliste für “Drucker und Scanner” angelegt. Aha, jetzt verstehe ich auch, warum der Drucker zuvor doppelt mit verschiedenen Namen in der Geräteliste stand.

    Nun finden auch NAPS2 und Win10 “Scanner” App den Scanner wieder unter dem Namen dieses zweiten Drucker-Eintrags, alles paletti…

    Zwei Stunden Recherche und Probieren…

Schreibe einen Kommentar zu Triceratops Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.