Betriebssystem-/Windows/Browser-Verteilung (Mai 2020)

[English]Nachdem wir bereits Mitte Juni 2020 haben, möchte ich einen Blick auf die aktuellen Zahlen der Desktop-Betriebssystemverteilung mit Stand Ende Mai 2020 zu werfen. Zudem gibt es einen Blick auf die Browseranteile auf dem Desktop.


Anzeige

Im Mai hatte ich keine Zahlen von April 2020 in einen Blog-Beitrag zur Verteilung erstellt. Es war für mich doppelt spannend, wie die Zahlen Ende Mai 2020 ausschauen.

Windows allein auf dem Desktop

Schaut man sich die neuesten Zahlen von netmarketshare.com (bis Ende Mai 2020) an, läuft Windows immer noch auf 86,69 % (März 2020: 89,21 %) der Desktop-Systeme. Mac OS kommt auf 9,68 % (März 2020: 8,94 %), während Linux auf 3,17 % springt (März 1,36 % ). Also (bis auf Linux) faktisch keine wirklich Änderung in den Marktanteilen, Windows dominiert den Desktop, wenn es auch einige Prozentpunkte abgeben musste.

Betriebssystemverteilung Desktop 5.2020
(Betriebssystemverteilung Desktop 5.2020, Quelle: Netmarketshare)

Desktop OS-Versionen im Überblick

In der Analyse der Verteilung nach einzelnen Betriebssystemversionen gibt die Webseite NetMarketShare für die Desktop-Betriebssysteme Ende Mai 2020 folgende Verteilung aus:

  • Windows 10 kommt auf 57,83 % (Vormonat 56,08 %),
  • Windows 7 liegt bei 24,28 % (Vormonat 25,59 %),
  • Windows 8.1 kommt immerhin noch auf 3,04 % (Vormonat 3,48%),
  • und macOS 10.14 kommt auf 2,46 % (Vormonat 2,62 %).

Windows 10 hat also gegenüber April geringfügig Boden gut gemacht, das Ende des Supports für Windows 7 im Januar 2020 hat auch im Mai 2020 kaum Wirkung gezeigt. Windows 7 läuft weiterhin auf faste jedem vierten Desktop-System.

Betriebssystemanteile Windows 3-2020, Quelle: netmarketshare.com
(Betriebssystemanteile Windows 5-2020, Quelle: netmarketshare.com)

Etwas erstaunt hat mich der Rückgang bei macOS, was schon im 5. Monat in Folge der Fall ist – das kann aber an statistischen Schwankungen liegen kann. Linux kommt  in obiger Grafik faktisch nicht vor. Was man aber auch konstatieren kann: Der Wechsel von Windows 7 auf Windows 10 fand auch im Mai 2020 nicht statt. Die Leute verharren auf den aktuell benutzten Betriebssystemen.

Browser-Verteilung auf dem Desktop


Anzeige

Auch für den Monat Mai möchte ich auch noch einen Blick auf die Browserverteilung auf dem Desktop werfen, denn im Januar 2020 hat es den Chromium Edge als Neuerung gegeben. Bei den Browsern auf Desktop-Systemen ist Google Chrome mit 69,81 % (Vormonat 69,18) % der unangefochtene Spitzenreiter, gefolgt vom Chromium Edge, der auf den 2. Platz mit auf 7,86 % (Vormonat 7,76 %) steigt. Der Firefox muss sich mit 7,23 % (Vormonat 7,25 %) zufrieden geben. Der Internet Explorer kommt auf 4,40 % (Vormonat 5,18 %). 


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Windows abgelegt und mit Browser, Verteilung, Windows verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Betriebssystem-/Windows/Browser-Verteilung (Mai 2020)


  1. Anzeige
  2. Tom sagt:

    Meine Meinung zu dem Thema:
    Wenn es nicht “BypassESU” und/bzw. “Windows-LITE” gäbe, würde der Unterschied zwischen WINDOWS7 und WINDOWS(as a Service) möglicherweise schon höher ausfallen?!?

    Auch das (neue)OEM-Geräte größtenteils noch mit WIN10 verkauft werden, dürfte diesem “Betriebssystem” eher nicht gerade schaden ;-)

    WIN8-Nutzer werde wohl auch bis 2023 bei diesem Betriebssystem bleiben.

    Schön zu sehen, daß LINUX mehr als zwei Prozentpunkte zugelegt hat – ist für dieses Betriebssystem(samt seiner manigfaltigen Distributionen) nur hervorzuheben :-)

    Sehr schade finde ich den “Niedergang von FIREFOX” – verstehe ich ehrlich geschrieben nicht, aber gut muß ich vielleicht auch nicht!?!

    Danke für die Information :-)

    • Tom sagt:

      “…während Linux auf 3,17 % springt (März 1,36 % ).”

      Gibt für mich eine Steigerung von 1,81% und nicht mehr als zwei Prozentpunkte….

    • Steter Tropfen sagt:

      Na, dass der Firefox abnippelt, kann ich nur zu gut verstehen:
      Firefox hatte anfangs durch die umfangreiche Anpassbarkeit und eine große Vielfalt an Funktionserweiterungen gepunktet. Ein völlig verfehltes Rapid-Release-Konzept und eine Entwickler-Clique, die die ursprüngliche Philosophie gezielt abgewrackt hat – und in wenigen Jahren wurde aus dem Firefox ein starrer Chrome-Abklatsch, den eigentlich keiner braucht.

      Ein Beispiel mehr, wie man ein erfolgreiches Produkt aus falschem Ehrgeiz zu Tode verschlimmbessern kann.

      • Alfred Neumann sagt:

        Ich habe nun auch jahrelang den FF genutzt. Meist sogar die Beta. Aber nun – ab 78b – kann man nicht einmal mehr die internen Plugins von Google, Amazon, eBay, Bing und Co deaktivieren.
        Bei jedem Browser Start sind sie wieder aktiviert.

        Hinzu kommt, das im FF Forum so ein überheblicher Umgangston herrscht, das Kritik kaum noch möglich ist.

        Nun wird es echt Zeit mir was anderes zu suchen.

        • Thierry sagt:

          Lieber Alfred, das was Sie schreiben, stimmt überhaupt nicht. Firefox ist noch der einzige Browser, den man vollständig konfigurieren kann. Insbesondere about:config ermöglicht eine Vielzahl Änderung von Parametern, wonach man in anderen Browsern vergeblich sucht. Zum Beispiel: network.cookie.lifetimePolicy (integer auf 2 statt 0 setzen, schaltet Benutzerbewegung im Browser aus). Auf dieser Weise habe ich 47 Positionen (Boolean, Integer und String) angepasst. Und ich kann Ihnen garantieren, dass ich die totale Sicherheitsruhe beim Surfen habe. Sonst nutze ich TOR, wo die gleichen Anpassungen auch fast vorgenommen werden können. Teilweise gelten diese Anpassungen übrigens auch für Thunderbird. Mehr hierzu: https://human-dignity.org/wp-content/uploads/2020/06/Rechner-richtig-konfigurieren_Win-10_Ver_1_1.xlsx

    • Micha sagt:

      Ich bin ein Windows 8.1 Pro x64 Nutzer. Solange es keinen Grund gibt auf Windows 10 zu wechseln bleibe ich bei Windows 8.1 Pro x64. Es läuft einfach stabil.

      An FireFox stört mich momentan am meisten das er bei jedem Update wieder einen Task zur Telemetrie Datenerfassung in der Aufgabenplanung von Windows anlegt. In den Browsereinstellungen ist die Funktion deaktiviert.

      Ich lösche den Task daraufhin immer wieder.

      Ich verlinke hier den zugehörigen Blogbeitrag vom 09 April.2020.
      https://www.borncity.com/blog/2020/04/09/firefox-75-telemetrie-meldet-den-standardbrowser-an-mozilla/

  3. Charles sagt:

    So viel ich weiss, gibt es keine Statistiken,die speziell den neuen Edge betreffen.
    Statistiken nennen den Edge allgemein also zusammen mit dem alten ( Legacy) Edge und der wartet seit langem mit etwa 4,5 % auf.
    Daher ist oben genannte Zahl für den “Chromium Edge” mit 7,8 % sicher nicht richtig.
    Chromium Edge bekommt davon einen Teil ab von etwa 3 % Edge Legacy liegt auf Platz 4 hinter Firefox und Safari.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.