Apples Update-Orgie für iOS und macOS (15. Juli 2020)

Apple hat zum 15. Juli 2020 einen Schwung an Updates für diverse iOS-Versionen sowie Updates von macOS veröffentlicht. Hier ein kompakter Überblick, welche Updates freigegeben wurden.


Anzeige

iOS 13.6 mit Sicherheits- und Bug-Fixes

Mit dem Update auf iOS 13.6 bzw. iPadOS 13.6 rollt Apple Fixes für 29 Schwachstellen in diesem Betriebssystem aus. Zehn dieser Fixes betreffen eine Arbitrary Code Execution. Apple hat diese Release Notes mit Details veröffentlicht. Wer eine deutschsprachige Übersicht des Change-Log sucht, wird bei den Kollegen von deskmodder.de fündig.

iOS 12.4.8 mit Sicherheits-Fixes

Für ältere Geräte hat Apple zudem das Update auf iOS 12.4.8 mit diversen Sicherheits-Fixes freigegeben. Es gilt für iPhone 5s, iPhone 6 und 6 Plus, iPad Air, iPad mini 2 und 3. iPod touch (6. Generation), es wurden aber keine CVE-Nummern zu den geschlossenen Schwachstellen veröffentlicht. Die Aktualisierung wird allen Benutzern empfohlen.

macOS-Updates mit Sicherheitfixes

Für macOS Catalina 10.15.6 wurde ebenfalls ein Sicherheitsupdate 2020-004 freigegeben. Details finden sich im Support-Beitrag macOS Catalina 10.15.6, Sicherheitsupdate 2020-004 Mojave und Sicherheitsupdate 2020-004 High Sierra. In macOS 10.15.6 wurde auch ein USB 2.0-Bug behoben.

The Register hat einen Artikel zu den Updates veröffentlicht. Eine Übersicht über alle Updates lässt sich auf dieser Apple-Seite abrufen.


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter iOS, Mac OS X abgelegt und mit iOS, macOS, Update verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Apples Update-Orgie für iOS und macOS (15. Juli 2020)


  1. Anzeige
  2. Harald.L sagt:

    Angeblich wurden bei iOS auch Korrekturen an der COVID19-API vorgenommen wegen diverser Fehlermeldungen bei manchen Leuten. Dafür geht es jetzt anscheinend bei einigen überhaupt nicht mehr laut Bugtracker der offiziellen Corona-Warn-App:

    https://github.com/corona-warn-app/cwa-app-ios/issues/911

    Klar melden sich da auch Leute drin die iOS14 Beta verwenden wo die API ja deaktiviert ist. Dort ist es klar daß die App nicht geht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.