Conti Ransomware-Gang will VW-Gruppe gehackt haben

Die Conti Ransomware-Gang behauptet, Systeme der VW-Gruppe (Volkswagen AG) infiziert und Dokumente erbeutet zu haben. Die Cyber-Kriminellen drohen nun mit der Veröffentlichung der erbeuteten Dokumente. Entgegen der Behauptung der Ransomware-Gang scheint es aber nicht die Volkswagen AG selbst zu betreffen.


Anzeige

Ich bin die Nacht über diesen Tweet von Catalin Cimpanu erstmals auf den Sachverhalt aufmerksam geworden. Der Tweet gibt nicht allzu viel an Informationen her.

Die Conti-Ransomware-Bande behauptet, Daten des Volkswagen-Konzern erbeutet zu haben. Die Daten in Form von ca. 8325 PDF-Dateien wurden auf deren Leak-Seite veröffentlicht. Alle bisher veröffentlichten Dokumente (wohl Rechnungen) stammen jedoch von einem Partner-Portal für Autohändler der Volkswagen AG.

(Quelle: www.zataz.com)

heise hat zufällig diesen Beitrag zur Arbeitsweise der Gruppe veröffentlicht und verliert auch einige Worte über den ‚Volkswagen“-Fall. 


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Sicherheit abgelegt und mit Datenleck, Ransomware, Sicherheit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Conti Ransomware-Gang will VW-Gruppe gehackt haben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.