Patchday: Windows 10-Updates (8. September 2020)

[English]Am 8. September (zweiter Dienstag im Monat, Patchday bei Microsoft) wurden verschiedene kumulative Updates für die unterstützten Windows 10 Builds freigegeben. Hier einige Details zu den jeweiligen Updates.


Anzeige

Eine Liste der Updates lässt sich auf dieser Microsoft-Webseite abrufen. Ich habe nachfolgend die Details herausgezogen. Die Update-Installation setzt ein vorhandenes aktuelles Servicing Stack Updates (SSUs) voraus. Microsoft veröffentlicht inzwischen eine Übersicht aktueller Servicing Stack Updates (SSUs) unter ADV990001 (falls die nicht aktuell ist, im Microsoft Update Catalog nach Servicing Stack Updates suchen lassen).

Wichtig: Ab Juli 2020 deaktivieren alle Windows Updates die RemoteFX vGPU-Funktion aufgrund der Sicherheitslücke CVE-2020-1036 (siehe auch KB4570006). Nach der Installation dieses Updates schlagen Versuche, virtuelle Maschinen (VM) zu starten, bei denen RemoteFX vGPU aktiviert ist, fehl. Mehr Informationen finden sich hier.

Updates für Windows 10 Version 2004

Für die Mai 2020 erschienenen Windows 10 Version 2004 stellt Microsoft die folgenden Update-Pakete bereit.

Update KB4571756 für Windows 10 Version 2004

Das kumulative Update KB4571756 hebt die OS-Build auf 19041.508. Das Update steht für Windows 10 Version 2004 und für Windows Server Version 2004 bereit. Es beinhaltet Qualitätsverbesserungen aber keine neuen Betriebssystemfunktionen. Hier die Liste der Verbesserungen, von Microsoft als Highlights bezeichnet:

  • Updates to improve security when using input devices (such as a mouse, keyboard, or pen).
  • Updates to improve security when Windows performs basic operations.
  • Updates for storing and managing files.
  • Updates to improve security when using Microsoft Office products.

Hinzukommen folgende Fixes und Verbesserungen:

  • Addresses an issue with a possible elevation of privilege in windowmanagement.dll.
  • Addresses a security vulnerability issue with user proxies and HTTP-based intranet servers. After installing this update, HTTP-based intranet servers cannot leverage a user proxy by default to detect updates. Scans using these servers will fail if the clients do not have a configured system proxy. If you must leverage a user proxy, you must configure the behavior using the Windows Update policy “Allow user proxy to be used as a fallback if detection using system proxy fails.” This change does not affect customers who secure their Windows Server Update Services (WSUS) servers with the Transport Layer Security (TLS) or Secure Sockets Layer (SSL) protocols. For more information, see Improving security for devices receiving updates via WSUS.
  • Security updates to Windows App Platform and Frameworks, Microsoft Graphics Component, Windows Input and Composition, Windows Media, Windows Shell, Windows Cloud Infrastructure, Windows Fundamentals, Windows Management, Windows Kernel, Windows Virtualization, Windows Storage and Filesystems, the Microsoft Scripting Engine, and the Microsoft JET Database Engine.

Dieses Update wird automatisch von Windows Update heruntergeladen und installiert. Dieses Update ist auch im Microsoft Update Catalog und per WSUS erhältlich. Microsoft empfiehlt dringend, dass Sie das neueste Service Stack Update (SSU) KB4577266 für Ihr Betriebssystem installieren, bevor Sie das neueste kumulative Update (LCU) installieren.

Für das Update gibt Microsoft an, dass Benutzer des Microsoft Input Method Editor (IME) für Chinesisch und Japanisch möglicherweise einen Fehler erhalten, oder die Anwendung reagiert nicht mehr oder wird geschlossen, wenn sie versucht, mit der Maus zu ziehen.

Auf Facebook hat sich ein Benutzer gemeldet und schreibt: Windows 10: Heute kam Update KB4571756 rein, es macht bei mir große Probleme: Der Windows-Explorer ist extrem langsam geworden. Jedes Öffnen einer Datei führt zu einer Zwangspause von mehreren Sekunden, auch stürzt der Windows-Explorer immer wieder ab. Update KB4571756 deinstalliert, die sind weg. Hat jemand gleiche Erfahrungen?


Anzeige

Ergänzung: Es hat sich herausgestellt, dass Paint Shop Pro 7 der Übeltäter ist. Nach einer Deinstallation von Paint Shop Pro 7 war das Problem beseitigt. Tests haben ergaben, dass Paint Shop Pro 7 beim Beenden jetzt sehr lange braucht und es dabei auch zu Abstürzen des Windows-Explorer kommen kann. Und das wohlgemerkt nur in Verbindung mit KB4571756.

Zudem hat Microsoft ein Update direkt für den Windows Update Client veröffentlicht, um dessen Zuverlässigkeit zu verbessern. Das wird außerhalb von Windows Update ausgerollt, wenn die Maschine kompatibel und keine LTSC-Variante ist und Updates nicht per GPO blockiert wurden.

Updates für Windows 10 Version 190x

Für die in 2019 erschienenen Windows 10-Builds 1903 und 1909 stellt Microsoft die gleichen Update-Pakete bereit. Für das Windows 10 Mai 2019 Update (Version 1903) und das Windows 10 November 2019 Update (Version 1909) stehen folgende Updates zur Verfügung.

Update KB4574727 für Windows 10 Version 190x

Das kumulative Update KB4574727 hebt die OS-Build auf 18362.1082 (Windows 10 V1903) bzw. auf 18363.1082 (Windows 10 V1909). Das Update steht für Windows 10 Version 1903, für Windows 10 Version 1909 sowie für Windows Server Version 1903 und Windows Server Version 1909 bereit. Es beinhaltet Qualitätsverbesserungen aber keine neuen Betriebssystemfunktionen. Hier die Liste der Verbesserungen, von Microsoft als Highlights bezeichnet:

  • Updates to improve security when Windows performs basic operations.
  • Updates to improve security when using input devices (such as a mouse, keyboard, or pen).
  • Updates to improve security when using Microsoft Office products.

Hinzukommen folgende Fixes und Verbesserungen an der Windows 10 Version 1909, die aber identisch mit der Version 1903 (Update steht auch für die Hololens bereit) sind:

  • Addresses a security vulnerability issue with user proxies and HTTP-based intranet servers. After installing this update, HTTP-based intranet servers cannot leverage a user proxy by default to detect updates. Scans using these servers will fail if the clients do not have a configured system proxy. If you must leverage a user proxy, you must configure the behavior using the Windows Update policy “Allow user proxy to be used as a fallback if detection using system proxy fails.” This change does not affect customers who secure their Windows Server Update Services (WSUS) servers with the Transport Layer Security (TLS) or Secure Sockets Layer (SSL) protocols. For more information, see Improving security for devices receiving updates via WSUS.
  • Security updates to Windows App Platform and Frameworks, Microsoft Graphics Component, Windows Input and Composition, Windows Media, Windows Shell, Windows Cloud Infrastructure, Windows Fundamentals, Windows Management, Windows Kernel, Windows Virtualization, the Microsoft Scripting Engine, and the Microsoft JET Database Engine.

Dieses Update wird automatisch von Windows Update heruntergeladen und installiert. Dieses Update ist auch im Microsoft Update Catalog und per WSUS erhältlich. Microsoft empfiehlt dringend, dass Sie das neueste Service Stack Update (SSU) für Ihr Betriebssystem installieren, bevor Sie das neueste kumulative Update (LCU) installieren. Für das Update gibt Microsoft an, dass keine Probleme bekannt seien.

Zudem hat Microsoft ein Update direkt für den Windows Update Client veröffentlicht, um dessen Zuverlässigkeit zu verbessern. Das wird außerhalb von Windows Update ausgerollt, wenn die Maschine kompatibel und keine LTSC-Variante ist und Updates nicht per GPO blockiert wurden.

Updates für Windows 10 Version 1809

Für Windows 10 Oktober 2018 Update (Version 1809) und Windows Server 2019 stehen folgende Updates zur Verfügung.

Update KB4570333 für Windows 10 Version 1809

Das kumulative Update KB4570333 hebt die OS-Build (laut MS) auf 17763.1457 und beinhaltet Qualitätsverbesserungen aber keine neuen Betriebssystemfunktionen. Hier die Liste der Verbesserungen, von Microsoft als Highlights bezeichnet:

  • Updates to improve security when using Microsoft Office products.
  • Updates to improve security when using input devices such as a mouse, keyboard, or pen.
  • Updates to improve security when Windows performs basic operations.
  • Updates for storing and managing files.

Hinzukommen folgende Fixes und Verbesserungen an der Windows-Version:

  • Addresses a security vulnerability issue with user proxies and HTTP-based intranet servers. After installing this update, HTTP-based intranet servers cannot leverage a user proxy by default to detect updates. Scans using these servers will fail if the clients do not have a configured system proxy. If you must leverage a user proxy, you must configure the behavior using the Windows Update policy “Allow user proxy to be used as a fallback if detection using system proxy fails.” This change does not affect customers who secure their Windows Server Update Services (WSUS) servers with the Transport Layer Security (TLS) or Secure Sockets Layer (SSL) protocols. For more information, see Improving security for devices receiving updates via WSUS.
  • Security updates to Windows App Platform and Frameworks, Microsoft Graphics Component, Windows Input and Composition, Windows Media, Windows Shell, Windows Cloud Infrastructure, Windows Fundamentals, Windows Management, Windows Kernel, Windows Virtualization, Windows Storage and Filesystems, the Microsoft Scripting Engine, and the Microsoft JET Database Engine.

Dieses Update wird automatisch von Windows Update heruntergeladen und installiert, ist aber auch im Microsoft Update Catalog erhältlich. Microsoft empfiehlt dringend, dass Sie das neueste Service Stack Update (SSU) für Ihr Betriebssystem installieren, bevor Sie das neueste kumulative Update (LCU) installieren. Microsoft führt das bekannte Problem auf, die das Update verursacht. Bei der Update-Installation kann der Fehler 0x800f0982 – PSFX_E_MATCHING_COMPONENT_NOT_FOUND auftreten. Zudem kann der Edge-Browser abstürzen. Details finden sich im KB-Artikel.

Zudem hat Microsoft ein Update direkt für den Windows Update Client veröffentlicht, um dessen Zuverlässigkeit zu verbessern. Das wird außerhalb von Windows Update ausgerollt, wenn die Maschine kompatibel und keine LTSC-Variante ist und Updates nicht per GPO blockiert wurden.

Updates für Windows 10 Version 1507 bis 1803

Für Windows 10 RTM bis Version 1803 stehen verschiedene Updates für die LTSC-Versionen und ggf. die Enterprise-Versionen zur Verfügung. Die Varianten Home und Pro sind dagegen aus dem Support gefallen. Diese Updates werden automatisch von Windows Update heruntergeladen und installiert, stehen aber im Microsoft Update Catalog als Download zur Verfügung (nach der KB-Nummer suchen lassen). Vor der manuellen Installation muss das aktuellste Servicing Stack Update (SSU) installiert werden. Details sind im jeweiligen  KB-Artikel zu finden.

  • Windows 10 Version 1803: Update KB4577032 steht nur noch für Enterprise und Education bereit. Das Update hebt die OS-Build auf 17134.1726.
  • Windows 10 Version 1709: Update KB4577041 steht nur noch für Enterprise und Education bereit. Das Update hebt die OS-Build auf 16299.2107.
  • Windows 10 Version 1703: Update KB4577021 steht nur noch für das Surface Hub bereit. Das Update hebt die OS-Build auf 16299.2500.
  • Windows 10 Version 1607: Update KB4577015 steht nur noch für Enterprise LTSC bereit. Das Update hebt die OS-Build auf 14393.3930.
  • Windows 10 Version 1507: Update KB4577049 steht für die RTM-Version (LTSC) bereit. Das Update hebt die OS-Build auf 10240.18696.

Für Windows 10 V1511 und V1703 gab es kein Update, da diese Versionen aus dem Support gefallen ist. Details zu obigen Updates sind im Zweifelsfall den jeweiligen Microsoft KB-Artikeln zu entnehmen.

Ähnliche Artikel:
Microsoft Office Patchday (September 1, 2020)
Microsoft Security Update Summary (September 1, 2020)
Patchday: Windows 10-Updates (September 8, 2020)
Patchday: Windows 8.1/Server 2012-Updates (September 8, 2020)
Patchday: Updates für Windows 7/Server 2008 R2 (September 8, 2020)
Patchday Microsoft Office Updates (September 8, 2020)

Windows 10: Changes in WSUS update scan


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Sicherheit, Update, Windows 10 abgelegt und mit Patchday 9.2020, Sicherheit, Update, Windows 10 verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

30 Antworten zu Patchday: Windows 10-Updates (8. September 2020)


  1. Anzeige
  2. Der Name sagt:

    fail detect. auf 1909 pro x64

    manueller download/install aus mickeysoft catalog webseite ergibt 400+ megabyte .msu datei:

    windows10.0-kb4574727-x64_3874e5f283185dab47b6564674946a5122d4a05c.msu

    allerdings immer wusa fail beim installieren/versuch dessen nachdem kopieren in den windowsupdate cache.

    schlaegt immer fehl. was zum teufel microsoft?!

    p.s. beim dritt oder viertmaligen versuch schliesslich kein wusa fail mehr… es installiert allerdings noch. abwarten…..

    • Martin Feuerstein sagt:

      Dass das Ding über 400 MB hat, dürfte wohl daran liegen, dass das Paket kein Delta-Update ist (mit sowas würde ich mir auch keinen WSUS zumüllen wollen, auch wenn es prinzipiell die Updategröße auf den Clients verringert).

      • Der Name sagt:

        gabs diese delta .msu (?) dinger frueher nicht auch mal via microsoft catalog? bin da nicht so auf dem laufenden. keine firmenumgebung oder firmen resource, firmen lizensierung etc hier. mfg.

        • Martin Feuerstein sagt:

          AFAIK nicht. Delta-Updates sind genau abgestimmt auf den vorherigen und den aktuellen Stand – also z. B. 2020/05 auf 2020/08 und enthalten entsprechend nur genau die geänderten Dateien, um die übertragene Datenmenge kleine zu halten.

  3. Georg S. sagt:

    Mein Alt-Notebook wurde auf Windows 10 Pro 2004 build 19041.508 aktualisert, nicht auf .504 wie im Artikel erwähnt.

  4. Anzeige

  5. Info sagt:

    ASUS Laptop (UEFI, SATA-HD, W10 Home OEM)
    Intel® Celeron® N4000/UHD 600 (Gemini Lake, ID “706A1”)
    Intel Microcode KB4497165 “V5” 2020-09
    Secure Boot [ON]✔ / Fast Boot [OFF]✖
    Dual-Boot [NO]✖ / VM usage [NO]✖
    RAW Partition(VeraCrypt) on SYS-HD [YES]✔ (only data)
    MS-Defender Kernisolierung(Virtualisierungsbasiert) [OFF]✖
    MS-Konto [NO]✖ (only Store System-ID)
    Online, only manually – only Mobile/3G+ / VPN usage [NO]✖
    W10 1909 x64, 2020-08(Build 18363.1049)
    —————————————————————————
    Patchday Updates(Week B)
    Sicherheitsupdates vom September 2020(Versionshinweise)

    [MANUELL *OFFLINE/LOKAL* INSTALLIERT]
    ◾Windows-Update pausiert… 💤
    Chromium-Edge Installation ist untersagt [REGISTRY]
    KB4023057 besser vorerst nicht installieren! Wird auf “1909” seit August über WU installiert obwohl im “UC nicht aufgeführt”. Macht den Weg bereit/frei für Funktions-Upgrade auf…(vermutlich der Grund für ungefragtes Upgrade auf 2004 gewisser 1909 Rechner in der letzten Zeit).
    ◾Alles [SEIT] 2020-06…09… um “mögliche” Zwangsmigration auf “W10 2004” vorerst zu umgehen.

    [UPDATE AUF] 2020-09(Build 18363.1082) ⚡
    ◾2020-09 – Intel Microcode Update “V5” für W10 V1909 x64(KB4497165) [UC]
    ◾2020-09 – SSU W10 1909 für x64(KB4576751) [UC]
    ◾2020-09 – “Standard Apps” [STORE]
    ◾2020-09 – .NET Core 3.1 desktop-runtime-3.1.8 x64/x86 [WWW]
    ◾2020-09 – .NET Framew. 3.5-4.8(Week B) W10 1909 x64(KB4576484) [UC]
    ◾2020-09 – Cumulative Update(Week B) W10 1909 x64(KB4574727) [UC]

    [ZUSTAND]
    “Das Gerät” läuft bisher einwandfrei – für diese lokalen Zwecke.
    ◾Keine Fehlermeldungen im “Updateverlauf”
    ◾Keine Update-Fehlermeldungen im “Zuverlässigkeitsverlauf”
    ◾Keine Fehlermeldungen im Apps “Optionale-Features Verlauf”
    ◾Windows-Update weiterhin pausiert… 💤
    [W10 1909 x64, 2020-09(Build 18363.1082)]

  6. Bolko sagt:

    Das Servicing Stack Update (SSU) ist jetzt im kumulativen Update mit enthalten.
    Bisher gab es das SSU immer einzeln.

    https://www.bleepingcomputer.com/news/microsoft/windows-10-starts-bundling-servicing-stack-updates-with-cumulative-updates/

    • Der Name sagt:

      das ssu vom sig/file date august 2020 gibt es dennoch als standalone .msu paket. wie immer. mfg.

    • Daniela S sagt:

      hmm…spannend…im Bericht steht es sei integriert, aber auch “Microsoft strongly encourages Windows 10 customers to update their servicing stack to the latest available version”…na was denn nun? :)
      Hab also zum Testen ausnahmsweise mal zuerst das kumulative Update freigegeben, VOR dem SSU: im KB4574727 (für 1903) scheint das SSU enthalten zu sein. Jedenfalls mag der Client das freigegebene SSU nun nicht mehr finden (im WSUS meldet er aber dennoch, dass er es gerne noch hätte?!). Im KB4571756 (für 2004) scheint es nicht enthalten zu sein, dieser Client installierte nachträglich das SSU noch…
      Weird…

      • Daniela S sagt:

        Nachtrag:
        Kleine Korrektur…für 1903 scheints doch nicht dabei gewesen zu sein, obwohl es zuerst so aussah (in der Systemsteuerung war KB4576751 jedenfalls bereits aufgeführt). Da nach dem kumulativen Update keine Updates mehr gefunden wurden (gar keine!), wurde mal der SoftwareDistribution-Ordner geleert, danach wurden wieder Updates gefunden. Auch das SSU wurde jetzt nochmal installiert, es ist jetzt auch an anderer Stelle aufgeführt in der Systemsteuerung…(zuvor hiess es, meinte ich, “Update für…” nun nach der Installation heisst es “Sicherheitsupdate für…”)
        Oder hab ich da was falsch verstanden und das gilt ev. ab nächstem Monat?

  7. Mark sagt:

    Mittlerweile machen mir kumulative Updates Angst. Seit vielen, vielen Monaten fast jedes mal der gleiche Zirkus beim installieren. Nach dem Upgrade auf 2004 ist es ein paar mal gut gegangen, aber nun hängt KB4571756 wieder.

    Das KB4571756 beginnt mit der Installation und dann kommt es zu einem Zustand, bei welchem sich nicht einmal mehr der Taskmanager aufrufen lässt.
    Installiert man manuell, bleibt der Fortschrittsbalken bei ca. 20% stehen. Am Ende hilft nur hart ausschalten und der Kreislauf beginnt von vorne und ich werde das Update ausblenden müssen, was mir widerstrebt. Liegts an meinen AMD FX 6300?!

  8. KURU sagt:

    Ist mit 4571756 der Defrag-Fehler bei SSDs behoben?

      • Der Name sagt:

        habs nicht ganz verfolgt den defrag wahnsinn mit ssd/ssm artigen platten und windows10.

        woran konnte man nochmals das fehlverhalten von betroffenen win10 versionen feststellen?

        dass auch fuer ssd/ssm defrag zeitpunkte/schedules festgelegt waren oder wie war das?

        frueher bei win7 war sobald ssd/ssm defrag einfach ungeplant.

        anyone? danke.

  9. Anzeige

  10. KURU sagt:

    Ist mit 4571756 der Defrag-Fehler bei SSDs behoben?

  11. Hans Thölen sagt:

    KB4571756 habe ich früh am Morgen installiert. Bis jetzt sind keine Anomalien
    aufgetreten. Mein System läuft immer noch absolut perfekt. Wenn es so bleibt,
    dann wird das ein ganz erfolgreicher Patchday. Auch das Herunterladen und
    die Installation der Updates heute war eine wahre Wonne. Es gab keine Ecken
    oder Kanten. Jetzt habe ich das Update 2004 komplett auf meinem PC. Sollte
    bei Microsoft wirklich mal Etwas so funktionieren wie es soll ?

  12. Steffen sagt:

    Ich bekomme bei dem Versuch das kb4571756 zu installieren einen 0x800f0831.

    Bis dato keinerlei Problem und auch Rücksetzen des Update-Dienstes inkl. löschen der Verzeichnisse bringt leider keine Verbesserung. Im Log finde ich nicht wirklich einen Hinweis auf das Problem …

  13. Dekre sagt:

    Ich habe V 1909 auf drei PC gemacht bisher keine Porbleme.

    Mal was zu V 2004 = bei den ältesten PC (Notebook), Toshiba Sattelite Pro mit 4 GB RAM (aus 2000 oder so) wird mir nun V 2004 zum Installieren angeboten.

    Bei den neuesten, wo schon nur Win 10 vorinstalliert ist und nur Win10 passt, wird nach wie vor angezeigt, dass der PC noch nicht bereit sei. Das ist doch komisch.

    Alle anderen, die von Win 7 auf Win10 geupgraded sind, sind laut MS nun bereit für V 2004. Das ist echt komisch. Der neueste bei den nur Win10 installiert ist, ist nicht bereit?

  14. Markus K sagt:

    Man sollte sich auch immer im klaren darüber sein, sollte man keine Preview Updates installiert haben, dass man diese mit dem Patchdienstag CU dann auch alle bekommt.
    Ich finde es fürchterlich, dasss man zuerst die Informatienen zum preview lesen muss um dann zu wissen, was man wirklich alles an patches bekommt!

  15. HerrGott sagt:

    Installiert und was ist nachher? Netzwerksymbol ist der Globus und in der Systemsteuerung kein Internet vorhanden angezeigt, obwohl ich im Internet bin. Nach vielen vielen Minuten springt dann das Symbol auf Internetzugriff um und auch in der Systemsteuerung wird plötzlich Internetzugriff verzeichnet. Ich will gar nicht soweit denken was passiert wenn ich dann irgendwann mal auf die 2004 upgraden muss.

  16. freshoutthenick sagt:

    Und da kam noch KB4576478 für .net framework, nach priorisierter Installation von der Vorschau KB4570721 vorher und optionalem, aber viele Fixes enthaltendem, KB4571744 vor ein paar Tagen.
    Lief problemlos durch bei einem Lenovo Laptop mit Haswell M-Prozessor. Confusing but great job.

  17. rick sagt:

    Exchange 2016 + 2019 User bitte aufpassen. Es wird auch wieder ein Exchange Security Update angeboten:

    https://support.microsoft.com/de-at/help/4577352/security-update-for-exchange-server-2019-and-2016

  18. Jens sagt:

    Hallo zusammen,
    auf einem DomainController mit Server 2016 (Enterprise LTSC) kommt es nach dem Update auf KB4577015 zu Problemem mit den Gruppenrichtlinien.
    Die Settings Computer Configuration -> Policies -> Windows Settings -> Security Settings -> Local Policies -> Security Options lassen sich nicht mehr öffnen.

    Konnte noch jemand den Effekt beobachten oder hat gar eine Lösung für das Problem?

    Updates der GPO auf aktuellen Stand, Umstellen auf Central Store hat keine Lösung ergeben. Das manuelle Deinstallieren von KB4577015 hat geholfen, danach war es wieder möglich die Settings zu konfigurieren. Allerdings lief das System nur über System-Wiederherstellung. Nach erneuter Installation von KB4577015 lief das System wieder sauber und lies sich auch ohne Probleme booten.

  19. Günter Born sagt:

    @Jens: Schau dir den Beitrag Windows 10 V1607: Update KB4571694 erzeugt ID 5827-Events und brickt MMC vom Wochenende an. Ist imho dein Szenario. Werde aber noch einen separaten Beitrag zu machen.

Schreibe einen Kommentar zu Daniela S Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.