Warntag 2020: 10. September 2020, um 11:00 Uhr

Kurze Information: Am morgigen Donnerstag, den 10. September 2020 findet erstmals der ‘Warntag 2020’ statt. Ab 11:00 Uhr werden in ganz Deutschland sämtliche Warnmittel (z.B. Sirenen, Warn-Apps, Radiodurchsagen etc.) erprobt. Ich habe einige Details zum Warntag 2020 drüben im 50 Plus-Blog im Artikel Am 10. September 2020 ist Warntag 2020 zusammen getragen.


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit Allgemein verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Antworten zu Warntag 2020: 10. September 2020, um 11:00 Uhr


  1. Anzeige
  2. Triceratops sagt:

    Gut zu Wissen. Dann mach ich am Donnerstag 11 Uhr die Fenster zu (Wegen Sirenen lärmbelästigung), lass Radio und Fernsehen aus. Warnapp hab ich eh nicht. Wieder etwas womit uns die Politiker auf die Nerven gehen 1 mal im Jahr.

    • Steter Tropfen sagt:

      Ich wäre froh, rechtzeitig zu erfahren, wenn Gefahr besteht! Keine Ahnung, was das mit „den Politikern“ zu tun haben soll.

      Man muss schon sehr in Watte gepackt leben, um zu motzen, dass einem Warnungen auf die Nerven gehen. Aber giftige Gase durch einen Brand, eine Überschwemmung nach Starkregen, ein plötzlich aufziehender Sturm, ein Verrückter, der Amok läuft oder was auch immer: das kann jedem und überall drohen, so sicher man sich auch wähnt. Wenn man rechtzeitig gewarnt ist, lassen sich oft mit wenig Aufwand große Schäden verhindern. Aber erst den Kopf in den Sand stecken und hinterher wieder über „die Politiker“ schimpfen, die einem nicht helfen – ist das jetzt typisch deutsch?

  3. Janil sagt:

    Guten Morgen Triceratops!
    Nur weil Du der erste Kommentator und laut und in meinen Augen auch trollig bist und man Dich eigentlich ignorieren sollte, werde ich das diesmal nicht tun.
    Ich finde Du hast nicht recht und ich finde auch Du bist uninformiert und ich vermute Du treibst Dich zuviel in Echokammern rum, wenn Du denn weisst, was diese sind…

    Einen schönen Tag
    Janil

  4. Anzeige

  5. Bernard sagt:

    Was passiert mit einem Android-Smartphone?

    Hat man dort (heimlich) eine App installiert?

    Was den Warntag angeht:

    Durch die Hetze des Westens gegen Russland ist es wieder soweit. Man muss die Bevölkerung auf einen Krieg vorbereiten. So wie in Zeiten des kalten Krieges bis vor rund 30 Jahren. Statt auf Zusammenarbeit setzt man auf idiotische Konfrontation. Dabei hatte man hoch und heilig versprochen, die NATO-Truppen nicht bis an die Landesgrenze Russlands zu führen. Traurig, traurig.

    • Dekre sagt:

      Na so schlimm ist es nun nicht, leicht weltfremd. Immer schön Maske tragen :).

      In den Großstädten hat man die Sirenen nach 1990 auch im Osten abgebaut. Auf dem Land sind diese noch verfügbar und das ist gut so. Früher war in der DDR immer Mittwochs um 11 Uhr Sirenetests. Ich glaube zuerst wöchentlich und dann einmal im Monat. Bei Waldbränden, wie 2019, 2018, 2017 etc sehr sinnvoll wenn Dörfer und Kleinstäde bedroht sind. Bei Hochwasser, Tornados (Windhosen) wie vor einigen Jahren auch sehr sinnvoll.

      In Berlin (Ost) war der Sirenentesttag schon damals sehr selten und wurde dann wohl “versteckt” abgeschafft. Auf dem Land war es Gang und gäbe und wenn diese nicht kam, so fehlte was.

      NB: In Berlin (Ost) gibt es aber noch einige Sirenen. Am letzten Sonntag (oder Montag) meine ich eine gehört zu haben und da wurde wohl geprobt für die Probe. Die alten sind wieder flott gemacht worden. Das ging auch durch die Presse.

      • Bernard sagt:

        Bei uns auf dem Lande werden die Sirenen IMMER Samstags um 12:00 getestet. Und ja, das ist sinnvoll.

        Kleine Brände werden mit einem stillen Alarm gemeldet, grosse Brände mit Sirene. Und ja, auch das ist sinnvoll.

        Von daher weiss ich, wie ein FEUERalarm klingt.

        Den ABC-Alarm habe ich schon laaange nicht mehr gehört.

        • Dekre sagt:

          Hinweis: In Leverkusen war letztens ein Austritt von Zwischenprodukten in der Chemischen Industrie.

          Zwischenprodukte lassen sich unter ABC-Kampfstoffe einstufen und sind es so auch.

  6. Schwarzes Einhorn sagt:

    Ich dachte ja, speziell die Sirenen wären alle abgebaut – wegen der ach so tollen Super-Digitalisierung und weil ja jeder mit einer elektronischen Fußfessel rumläuft. Wobei ich es persönlich nicht schlecht finde, wenn noch etwas da ist, das nicht digital ist – wie toll die Digitalisierung ist, hab ich schon ein paarmal beim Radiohören bemerkt, wenn der digitale Empfang ausfiel. Das 50 Jahre alte Ding mit Teleskop-Antenne lief auf UKW dann halt immer noch. Der Rest (LW, MW) ist ja leider stumm.
    In den 80ern hab ich mal in einem Haus übernachtet, das auf dem Dach ebenfalls eine Sirene hatte – ich schlief im Dachzimmer… Am Morgen war Sirenentest. Überflüssig zu erwähnen, daß ich am Rand eines Herzkaspers aus dem Bett fiel – ich dachte damals ernsthaft, der dritte Weltkrieg hätte begonnen. Dann hätte ich allerdings auch gleich liegenbleiben können…
    Naja, wir arbeiten ja fleißig drauf hin.

  7. Ralf S. sagt:

    Weit über 25 Jahre (vielleicht sogar noch sehr viel länger) hat’s keinen mehr interessiert… In meiner Kindheit war das regelmäßige Sirenengeheule absolut normal – und hat damals außer die ältere (Kriegs)generation (>> meine Oma, die dadurch jedes Mal einen Zitteranfall, Herzrasen, Schweißausbruch und Weinkrampf bekam, da traumatisiert) absolut keinen auch nur ansatzweise gejuckt…
    Und nun, ausgerechnet jetzt, in einer Zeit, in der die Verunsicherung bei einem sehr großen Teil der Bevölkerung größer ist als jemals zuvor und gerade mal wieder der beliebte Dauerfeind im Osten böser ist als je zuvor, muss solch eine “Test-Veranstaltung” durchgeführt werden…! Immer schön was Neues zur rechten Zeit ins Spiel bringen, damit der Hühnerhaufen auch weiterhin möglichst aufgeregt durch die Straßen flattert… Mal sehen, wann der nächste Wichtigtuer wieder mit “Mindestvorrat anlegen” versucht, die Bevölkerung aus dem Konzept zu bringen… (Und es dann wieder wochenlang kein WC-Papier zu kaufen gibt…)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.