Chip-Entwickler ARM wird von Nvidia übernommen

Der britische Chip-Designer ARM wird vom US-Konzern Nvidia übernommen. Damit bekommt Nvidia Zugriff auf den im Smartphone-Bereich wohl wichtigsten Chip-Designer weltweit. Der Deal ist möglich, weil der japanische Softbank-Konzern seine Anteile verkauft. Der Kaufpreis liegt bei 40 Milliarden Dollar, wobei Nvidia alle Anteile von Arm gegen einen Mix aus Bargeld und Aktien erwerben will. Blog-Leser Ismail wies in einem Kommentar im Diskussionsbereich auf den Deal hin (danke dafür). Details lassen sich bei Tagesschau.de, hier und hier nachlesen.


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit Allgemein verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Chip-Entwickler ARM wird von Nvidia übernommen


  1. Anzeige
  2. Dat Bundesferkel sagt:

    Naja, die Stimmung schwankt von “wow, super toll” bis hin zu “oh nein, Weltuntergang”.

    Schauen wir mal, was daraus wird. Bislang hat NVIDIA mit Übernahmen nichts Gutes gehabt. 3Dfx ausgeschlachtet, entsorgt. AGEIA ausgeschlachtet, entsorgt – verblieben sind nur kleine Überbleibsel in aktuellen Technologien.

    Chipsätze von NVIDIA waren zwar lange Zeit legendär (nForce 2, anyone?), aber leider auch mit Spirenzchen versehen, bis sich NVIDIA da wortlos zurückgezogen hat.
    2008 munkelte man ja auch, daß NVIDIA x86 Prozessoren herstellen wolle. O-Ton: “Die Frage ist nicht, ob wir das machen, sondern wann”, Michael Hara auf der Morgan Stanley Technology Conference.

    Bin mal gespannt, wie es mit ARM nun weiter geht. Hauptsache ich bekomme weiterhin meine Raspberry Pi’s. :)

    • Triceratops sagt:

      Nun Ja 3DFX hat sich damals selbst zerlegt, NVidia hat damals quasi die reste übernommen wenn man so will. Hoffen wir mal das die Preise der ARM Chips nicht steigen nach der Übernahme von NVidia. Denn die Preise bei Desktopgrafikkarten kennen bei NVidia nur einen weg -> Nach Oben (Zumindest bis zur 2000er Serie. Bei der 3000er muss man abwarten erstmal).

    • Bernhardt sagt:

      @Bundesferkel: nForce 2? aber sowas von, hatte ich insgesammt 3 Mainboards, 2x Abit und 1x Epox. War der beste Chipsatz seiner Zeit imho. Der ION Chipsatz war zwar eher für Low End gedacht, brachte da aber ordentlich Leistung (mein ION Netbook konnte FHD Filme trotz Atom CPU wieder geben).
      An die Aussage, das Nvidia x86 Prozessoren bauen wird, erinnere ich mich auch noch, aber ich hab damals schon gelacht. Säbelrasseln. Mehr war’s wohl nicht.

      @Triceratops: ja 3Dfx hat sich selbst zerstört, aber nvidia hat nur Patente rausgefischt und nicht wirklich was davon genutzt und SLI (eine 3Dfx Erfindung) Jahre später als den heißen Sch…. :) verkauft. Ageia haben sie auch einfach als PhysX in ihre Karten integriert, ob man wollte oder nicht (sehe nach wie vor kein Nutzen darin).

      Es ist schon bezeichnend, wenn man sich die Situation aktuell anschaut: Finanzanalysten jubeln, Techies prophezeien den Weltuntergang. Nvidia hat sich bei seinen bisherigen Übernahmen einfach nicht mit Ruhm bekleckert, eher das Gegenteil. Daher vermutlich auch die Weltuntergangsstimmung bei den Techies. Ich hoffe, dass uns ARM erhalten bleibt, aber ich fürchte in 5-7 Jahren wird es ARM nicht mehr geben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.