Leak enthüllt: Microsoft hatte geheimes Mac-Design für Windows XP entwickelt

Nette Information am Rande zum Wochenstart. Microsoft hatte für Windows XP ein Design (Theme) entwickelt, welches sich wohl an Apples Mac und dessen damaligem Mac OS X orientierte. Das Theme war unvollständig und nur für die interne Nutzung vorgesehen, und kam nie auf den Markt. Der Ansatz fiel auf, als Leute den gerade geleakten Windows XP SP1-Quellcode durchforstet haben.


Anzeige

Wird zwar eine Fußnote der Geschichte bleiben, aber dank dem Windows XP SP1-Quellcode-Leak (siehe Leak: Windows XP-Quellcode veröffentlicht) kommen überraschende Informationen ans Tageslicht. The Verge hat das Ganze in diesem Artikel aufgegriffen.

Windows Design Candy (Aqua) und Luna

Microsoft hat verschiedene Designs (English Themes) zur Gestaltung der Benutzeroberfläche von Windows XP entwickelt. Die Welt hat beim Start von Windows XP im Jahr 2001 das sogenannte Luna-Theme vorgesetzt bekommen. Das blau-grüne Luna-Design-Thema hatte ich als ‘bonbon-grell’ empfunden und brauchte drei Monate, um mich daran zu gewöhnen – andere bezeichneten das Design als Fisher-Price-Theme.

Aber die Theme-Engine in Windows XP ermöglichte die Designs (Theme-Dateien) von Drittanbietern im Betriebssystems zu verwenden. Dies eröffnete viele Anpassungsmöglichkeiten zur Gestaltung der Benutzerorberfläche. Da Microsoft seinerzeit in Konkurrenz zu Apple stand, haben die Entwickler intern auch mit solchen Themes gespielt und entsprechend entwickelt. Dabei entstand ein bisher unbekanntes Design, welches Anleihen am Mac für Windows XP nahm.

Mac Theme für Windows XP
(Candy-Theme für Windows XP, Quelle: The Verge)

The Verge hat obigen Screenshot gepostet, die die Auswahl des Designs zeigt. Das Theme trägt die Bezeichnung ‘Candy’ und enthält ein Design, das der Aqua-Oberfläche von Apple sehr ähnlich ist. Diese Benutzeroberfläche wurde erstmals auf der Macworld Conference & Expo im Jahr 2000 vorgestellt. Allerdings ist die Theme-Datei recht unvollständig, schreibt The Verge.  Die Windows XP-Startschaltfläche und verschiedene Schaltflächen und Oberflächenelemente lehnen sich laut The Verge eindeutig thematisch an Apples Aqua-Design an.

Microsoft hat dieses ‘Aqua’-Theme nie für Windows XP öffentlich freigegeben. Es wurde wohl in frühen Quellcode-Versionen des Betriebssystems verwendet. The Verge meint, dass Windows-Entwickler das Thema als Template für die Theme-Engine für Windows XP verwendet zu haben könnten. Das Thema selbst wird als “Whistler-Skin with eye candy” (“Whistler-Skin mit Augenschmaus”) beschrieben und ist als “nur für den internen Gebrauch” gekennzeichnet. Whistler war der Codename für Windows XP.

Davon fällt zwar jetzt kein Sack Reis in China um, und die Geschichte von Apple wird auch nicht neu geschrieben. Aber ein interessanter Einblick in die  damaligen Entwicklungen ist es schon.


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Windows XP abgelegt und mit Windows XP verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Leak enthüllt: Microsoft hatte geheimes Mac-Design für Windows XP entwickelt


  1. Anzeige
  2. 1ST1 sagt:

    Nett, das hätte wieder Giftpfeile zwischen Jobs und Gates provoziert. Als externe Themes gab es sowas auch mal, das hieß FlyAKiteOSX, hatte ich bei mir mal in XP aktiviert, aber diese reingehackten Desktopthemes liefen nicht besonders Stabil und machten teils bei Windows-Updates Zusatzarbeit.

    Aber viel witziger finde ich, dass Microsoft schon für Windows 2000 bzw. “Windows 2001” eine Oberfläche erdachte, die sehr stark an Windows 8.x und 10 erinnert. Das PC-Magazine hat darüber im Jahr 1999 (!) berichtet:

    http://web.archive.org/web/19991008073507/http://www.zdnet.com/pcmag/insites/dvorak/jd990222a1a.htm
    http://web.archive.org/web/19991008111151/http://www.zdnet.com/pcmag/insites/dvorak/jd990301a1a.htm

    Wenn diese Dialoge unter Windows 10 erscheinen würden, würde mich das nicht im geringsten überraschen. Aber man stelle sich vor, schon Windows 2000 (oder 2001 oder XP) hätte schon so ausgesehen.

    • Steter Tropfen sagt:

      Dann wäre ich heute noch bei Win98.
      Muss man sich mal vorstellen: Da gab es endlich erschwingliche Grafikkarten, die 16 Mio. Farben bei einer guten Auflösung darstellen konnten – und dann kommt einer mit so einem kontrastarmen Monochrom-Design aus der Stummfilmzeit daher!
      Ein „Entertainment Center“ in drei verschiedenen Mausgraus…

      Damals hat offenbar noch der gesunde Menschenverstand gesiegt und solchen Zombie-Designern einen Schuss vor den Bug gesetzt. 20 Jahre später saugen eben diese Kreaturen den Menschen unbehelligt Farbe und Lebensfreude aus dem Alltag und hinterlassen überall ihr Schottergarten-Look&Feel.

  3. Micha sagt:

    Windows XP konnte man über die Windows eigenen Einstellungen sehr gut individualisieren. Das geht heute nicht mehr so einfach.

    z.B. Schriftarten, Titelleiste 2 farbig, Farben und Schriftarten von Dialogfeldern, Quickinfos…

    Microsoft sollte die ganzen Einstellungen wieder dem Benutzer überlassen. Dann kann jeder selbst entscheiden ob er Windows 98 Betongrau oder doch lieber alles bunt haben möchte. Auch die freie Wahl der Schriftarten wäre nicht schlecht.

    Etwas wie die Windows 98 plus! Desktop Themes wären mal wieder eine Positive Entwicklung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.