HP Business-Notebooks: Ärger mit Sure Recover und Windows 10 2004

[English]Gibt es aktuell Probleme mit Business-Notebooks von HP unter Windows 10 2004? Mir ist da gerade ein Fall in Verbindung mit einem HP Elitebook und HP Sure Recover unter die Augen gekommen, der Fragen aufwirft. Hier ein kurzer Abriss, was mir gerade unter die Augen gekommen ist.


Anzeige

Was ist Sure Recover?

Bei HP Sure Recover handelt es sich um eine Technologie, die von Hewlett Packard auf Business-Notebook zum Einsatz kommen. HP Sure Recover  soll Benutzern die Möglichkeit geben, per HP Endpoint Security Controller schnell und einfach ein neues Betriebssystemabbild des Geräts über eine Netzwerkverbindung zu installieren. Gleichzeitig ermöglich HP Sure Recover der IT, die Installation neuer Images der gesamten Flotte zu terminieren.

HP Elitebooks mit neuem Windows 10 2004 streikt

Jetzt ist mir gerade auf Facebook ein Fall unter die Augen gekommen, wo Sure Recover beim Aufsetzen eines HP Elitebooks mit Windows 10 Mai 2020 Update (Version 2004) Ärger bereitete. Ein Ex-MVP-Kollege ist gleich bei zwei Maschinen in ein Problem gelaufen, das er auf Facebook eingestellt hat. Ich dachte, ich poste die Infos hier im Blog, vielleicht gibt es ja mehr Betroffene.

 HP Elitebooks: Problem mit Sure Recover
(HP Elitebooks: Problem mit Sure Recover)

Er hatte zwei HP Elitebooks mit Windows 10 Version 2004 zur Auslieferung an Kunden fertig gemacht und ist bei den letzten Einrichtungsschritten in böse Probleme gelaufen.

Zwei nagelneue, frisch mit Windows 10 2004 installierte HP Elitebooks sollten heute ihren Weg zum Kunden finden. Anschluss ans Netzwerk saß, noch schnell das neue Edge und Acrobat Reader installiert, beim Neustart des ersten ins Bios geschaut und noch ein, zwei Einstellungen an unsere Standards angepasst und… Sure Recover schlug zurück.

Dann wollte ich wenigstens noch das zweite Notebook fertig bekommen, Acrobat Reader, Edge und im Hintergrund schienen auch laut Schalterstatus auch noch Windows Updates auf Neustart zu warten. Ohne Umweg über das Bios neu gestartet – ebenfalls SR. SR ausgeschaltet zeigt Fehler 0F3 (Kein Bootmedium gefunden) – was ist da los??? Wie gesagt, drei Stunden zuvor im eigenen Büro liefen beide noch. Bei einem lässt man sich das ja noch gefallen, aber bei allen beiden ist das schon kein Zufall mehr.

Geht man im Internet nach ‘hp sure recover no operating system was found on this system’ auf die Suche, gibt es genügend Treffer, wo das Betriebssystem nach der Installation oder einem BIOS-Update nicht gefunden wird (z.B. hier).  Scheint also ein Problembär zu sein. Olaf hat das Problem für sich folgendermaßen lösen können:

UEFI war ohnehin an [war ein Tipp eines anderen FB-Nutzers], da der Kunde mit Bitlocker und Bitlocker Netzwerkentsperrung arbeitet. Aber die Ecke war es tatsächlich – mit Legacy Boot Disable und Secure Boot Disable (statt Secure Boot Enable) fuhren die Systeme dann plötzlich wieder hoch. Allerdings ist der vorherige Start mit denselben Einstellungen passiert, mit denen es plötzlich nicht mehr ging.

Ist ein Fall von: Funktioniert plötzlich, und keiner weiß warum. Jemand von euch ähnliche Erfahrungen oder eine Erklärung?

Ähnliche Artikel:
Probleme mit HP Sure Click unter Windows 10


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Notebook, Problemlösung abgelegt und mit HP, Notebook, Probleme, Windows 10 verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.