Windows 10 Insider Preview Build 20241 verfügbar

[English]Microsoft hat zum 21. Oktober 2020, also einen Tag nach der Bereitstellung von Windows 10 20H2 zusätzlich die Windows 10 Insider Preview Build 20241 für Windows Insider im Developer Channel freigegeben. Die Ankündigung erfolgte im Windows-Blog, wo sich die Liste der Neuerungen, Fixes und bekannten Probleme nachlesen lässt. Es sind dieses Mal einige wirkliche ‘Innovationen’, auf die ich schon lange gewartet habe, dabei.


Anzeige

Themenbezogener App-Splash-Screen

Als so richtig coole Innovation, die einem die Spucke weg bleiben lässt, teil Microsoft mit, dass man an der Einführung von themenbezogenen Begrüßungsbildschirmen für Apps arbeitet. Aufbauend auf den themenbezogenen Kacheln in Start führen die Microsoft-Entwickler themenbezogene Begrüßungsbildschirme für Universal Windows Platform (UWP) Apps ein.

Settings splash screen before and after in light theme.

Wird eine geeignete UWP-Anwendung gestartet wird, entspricht die Farbe des Startbildschirms dem vom Nutzer eingestellten Standard-Anwendungsmodus. Wurde beispielsweise ein helles Thema eingeschaltet, erscheint ein heller Startbildschirm beim Aufrufen der App. Wurde ein dunkles Thema in Windows 10 eingestellt, soll der Splash-Screen auch dunkel sein.

Ich hatte Tränen der Rührung in den Augen und dachte mir ‘danke Microsoft, dass ich das noch erleben durfte’. Ich meine, die Jungs kriegen nix auf die Reihe, so in Sachen saubere und genormte GUI für ihr UWP-App-Geraffel – da schnitzt jeder Entwickler sein eigenes Zeug. Habe ich gerade bei der Überarbeitung eines Windows 10-Büchlein leidvoll feststellen dürfen. Und wenn man sich die Update-Bugs  anschaut, wird einem warm ums Herz. Aber hey, wir haben jetzt einen themenbezogenen App-Splash-Screen – ist das nicht schön?

Wer noch mehr dazu wissen will, im Windows-Blog findet sich eine App-Splash-Screen ‘Blink-Wiese’ – allerdings sollten Leute, die an Epilesie leiden, die Seiten eher nicht aufrufen – es könnte ein Anfall drohen (keine Scherz). Microsoft zählt auf, welche UWP-Apps diesen Splash-Screen bekommen. Das reicht von den Einstellungen über den Store bis zu Moovie & TV. Ups, ich vergaß zu erwähnen: Das wird erst einmal als A/B-Test an einzelne Windows Insider ausgerollt.

Neuerung bei der Laufwerksoptimierung

Bei der Laufwerksoptimierung wurden einige Änderungen in der Anzeige vorgenommen. Auf der Seite Laufwerke optimieren (Einstellungen > System > Speicher > Laufwerke optimieren) gibt es ein neues Kontrollkästchen Erweiterte Ansicht, um alle Laufwerke einschließlich versteckter Laufwerke aufzulisten. Zu beachten ist, dass ‘wir von Microsoft dieses Kontrollkästchen schon mal pro aktiv erwähnen, dass aber die dazu benötigte Funktionalität noch nicht fertig haben – ist sozusagen ein Potemkinsches Dorf in Software gegossen’.  Zudem werden weiterer Details in der Spalte “Aktueller Status” aufgelistet, wenn Volumes nicht für die Defragmentierung verfügbar sind (z. B. “Partitionstyp nicht unterstützt” und “Dateisystemtyp nicht unterstützt”). Neu ist auch, dass jetzt das Drücken von F5 zum Aktualisieren der Anzeige unterstützt wird.

Und was war noch so passiert in diesen Tagen? O-Ton: Das Windows SDK fliegt nun kontinuierlich mit dem Dev-Kanal. Jedes Mal, wenn ein neuer Betriebssystem-Build in den Dev-Kanal geflogen kommt, wird auch das entsprechende SDK rausgekippt. Entwickler dürfen endlich SDKs im Wochentakt installieren.

Gibt nebenbei zwei Sachen die verbessert werden und einige Fixes, die im Windows-Blog nachlesbar sind. Die Liste der Known-Issues ist fast noch länger als die der Fixes – aber das weiß jeder Insider, der diese Version testet. Wer die Änderungen lieber auf deutsch lesen will, die Kollegen von deskmodder.de haben mehr Contenance und listen das alles hier fein säuberlich auf.


Anzeige

Zudem geben die Entwickler einen Termin für den nächsten Webcast zum 18. November 2020, 19 Uhr deutscher Zeit bekannt.


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Windows 10 abgelegt und mit Insider Preview, Windows 10 verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.