Stellenabbau bei IBM in Europa, 10.000 Arbeitsplätze betroffen

Das Medium Bloomberg berichtet in diesem Artikel, dass die Firma IBM in Europa wohl 10.000 Arbeitsplätze abbauen will. Damit sollen die Kosten gesenkt werden. Insider berichten, dass etwa 20% der Belegschaft betroffen sein wird. Großbritannien und Deutschland werden davon am stärksten betroffen sein, Entlassungen sind auch in Polen, der Slowakei, Italien und Belgien geplant. Nach einer anonymen Quelle aus Gewerkschaftskreise hat  IBM den Stellenabbau in Europa Anfang November 2020 während eines Treffens mit europäischen Arbeitnehmervertretern ankündigt.


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit Allgemein verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Stellenabbau bei IBM in Europa, 10.000 Arbeitsplätze betroffen

  1. Dat Bundesferkel sagt:

    Gut, damit kann man Spekulanten kurzzeitig befriedigen. Aber hat IBM nicht bei Intel gesehen, daß der stete Stellenabbau zur technologischen Stagnation führt(e)?

    Und das Buzzword „A.I.“ kann ich langsam nicht mehr lesen. Software hat keine Intelligenz. Und Menschen fehlt die entsprechende Entwicklungsstufe, eine künstliche Intelligenz zu schaffen. Bislang macht Software nichts Anderes, als das auszuwerten, womit man sie füttert. Und das wird auch in 20 Jahren noch so sein, selbst wenn es „wirkt“, als sei die Software „intelligent“.

  2. Bernard sagt:

    Kann deinen Kommentar nicht nachvollziehen.

    Der Börsenstand ist DAS EINZIGE, was heute noch zählt.

    Ganz egal, ob SCHROTT oder Gold produziert wird.

    Wir sollten uns daran gewöhnen. Es ist halt so.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.