Ein Danke: Rückblick 2020, wie geht es weiter in 2021?

Die letzten Stunden des "verrückten"Jahres 2020 neigen sich dem Ende zu. Zeit, danke zu sagen und einen (teils sehr persönlichen) Blick zurück, auf 51 Berufsjahre, 27 Jahre als freier Autor und 13 Jahre als Blogger, zu werfen. Es klingt schon durch: Wir stehen an einer Zeitenwende, weshalb ich auch einen kurzen Blick auf 2021 und die Zukunft der Blogs werfen möchte.


Anzeige

Es war ja wirklich ein irres Jahr 2020, denn das Thema Coronavirus hat wohl jeden von uns ziemlich im Griff gehabt. Für so manchen Blog-Leser dürfte Homeoffice eine neue Erfahrung gewesen sein – ich selbst "genieße" Homeoffice zum 1. Oktober 2020 seit 27 Jahren. Denn am 1. Oktober 1993 habe ich mich als Autor selbständig gemacht, um mein Hobby zum Beruf zu machen und IT-Bücher zu schreiben sowie später im "größten Dorf der Welt, dem Internet" zu ackern. tl; dr

Danke an alle Blog-Leser/innen

Im Blog, der mit Vorläufern im Übrigen seit Mai 2007, also im verflixten 13. Jahr, besteht, gibt es inzwischen über 15.600 Beiträge (wobei ich die letzten Jahre immer mal wieder zahlreiche Altbeiträge gelöscht habe). Genaue Statistiken für die Blogabrufe kann ich nicht liefern, da das von mir verwendete Statistik-Modul Ende November nach einem Update wegen eines Bugs die Blogs aus dem Internet geschossen hat. Darauf habe ich mich von diesem Modul getrennt.

Alle Blogs auf Borncity kommen, laut Statistik des Webhosters, auf 20.282.285 Visits/Jahr (also zwischen 1,5 und 1,7 Millionen Abrufe pro Monat). Gegenüber 2019 sind diese Zahlen, trotz Coronavirus und Lockdown, nur geringfügig gesunken – ich kann pro Monat weiterhin so zwischen 500.000 und knapp 600.000 Besucher mit 1,5 Millionen Seitenabrufen im IT-Blog verzeichnen. Das hat es mir auch in 2020 ermöglicht, mich über die Einnahmen der Blogs zu finanzieren. Daher ein herzliches Dankeschön an meine zahlreichen Blog-Leser/innen für die regelmäßigen Besuche. Ohne euch wäre das hier alles nicht möglich.

Rückblick: Viele Jahre Rock-n-Roll …

Dass ich Ende 2020 als Blogger unterwegs bin, ist im Rückblick keinesfalls selbstverständlich – aber wir stehen vor einer Zeitenwende. Als ich am 1. August 1969 – also vor 51 Jahren – in einer Arbeitskluft meine Lehre im Elektrohandwerk antrat, konnte ja niemand ahnen, das sich auf Abwege geraten und als Schreiberling oder Blogger enden würde. Waren schon 3,5 Jahre, die ich als 'strange' einordnen würde – die Amerikaner sind auf dem Mond gelandet und ich bin wohl der 'einzige Vogel', der seine Zwischenprüfung im Elektrohandwerk mit theoretisch 1 und praktisch 'durchgefallen' hin gekriegt hat. Nachdem das 'echt gerappelt hatte', konnte es eigentlich nur besser werden. Die Gesellenprüfung im Frühjahr 1973 'lief', bester Abschluss des Bezirks und mit dem Gesellenstück sowie einer Arbeitsprobe habe ich es bis zum Landessieger in Rheinland-Pfalz gebracht.

Hat mich auf 'dumme Gedanken' gebracht, weshalb ich mich von 1973-1975 auf die Ochsentour des 2. Bildungswegs begab und nach 15 Monaten Bundeswehr von 1976 bis 1979 einem Studium der Physikalischen Technik widmete. Was hätte doch für ein anständiger Mensch aus mir werden können: Kerntechnik, Laserphysik, Maschinenbau, Feinwerktechnik, Elektrotechnik, Regelungstechnik, Mathematik und, und, und standen auf dem Lehrplan. Alles Betätigungsfelder, wo ein 'anständiger Ingenieur' werkeln konnte. Aber der Jung war einfach von Computertechnik bzw. Programmiersprachen fasziniert (ich hätte als einziger Student im 'Rechenraum der FH an einem Mulby 3-Rechner von Kranz' experimentieren dürfen – alleine, mir fehlte die Zeit, denn ich musste in meinen diversen Nebenjobs Kühltürme und Abgasturbinen für Reinigungen schweißen, Großwaschmaschinen an das Stromnetz anschließen, und, und, und – Hauptsache es gab Kohle).

Im ersten Job als Ingenieur im Flugzeugbau habe ich zwar Prüfmaschinen konstruiert (echter Maschinenbau, gepaart mit Feinwerktechnik und Elektronik, die Ergebnisse waren zu meiner großen Überraschungen 20 Jahre im Einsatz) und Flugzeuge auf Schäden und Risse in der Struktur kontrolliert. Aber die Rechnertechnik ließ mich auch dort nicht los – ich habe mit wachsender Begeisterung Programme zur Belastungsprüfung für Flugzeugbauteile modifiziert.

Ab 1981 folgte dann eine Tätigkeit in der Großchemie, wo ich als Projektingenieur die damals noch recht neuen Mikroprozessoren von Intel bis auf Maschinencode-Ebene programmieren lernte und Betriebssystem-Komponenten schrieb. Spannendes Zeugs, da ich die Systeme für prozessnahe Aufgaben, die sich nicht anderweitig realisieren ließen, implementieren durfte – da war nix 08/15 dabei, sondern ich habe immer an der bleeding edge gearbeitet. Es waren 12 Jahre, die ich als 'heavy' einstufen würde, in denen ich häufig die neuesten Technologien in der Rechnertechnik kennen lernte oder in der Firma einführte (wer kann heute noch was mit Symbolics anfangen), den Aufstieg des PC und das Ende von Digital Equipment sowie anderen Firmen mit erlebte, ein SCADA-System konzipierte und implementieren ließ, welches möglicherweise noch heute in weiter entwickelter Form genutzt wird, sowie in Projekten bis nach Japan sowie Thailand gespült wurde. Einige Semester nebenberufliches Informatikstudium an der Fernuni Hagen hatte ich auch noch drunter gemischt.

Tja, und dann kam der oben erwähnte 1. Oktober 1979, als ich meinen Job im unteren Management bei dem großen Chemieunternehmen an den Nagel hängte, um 'mal was zu schreiben'. Im Rückblick staune ich über den Mut, den ich damals hatte, diesen Schritt zu tun (die Kollegen in der Firma hielten mich für meschugge). Seit dieser Zeit sind so um die 300 IT-Bücher, einige Videoprojekte (nicht meine Welt) und einige Zeitschriftenartikel  entstanden. Im Mai 2007 kam dann noch die Schnapsidee 'du könntest ja auch mal bloggen' hinzu. Das Projekt 'borncity.com' mit eigener Domain gibt es seit 2009 – den bestehenden Blog von gborn.blogger.de habe ich dann auf die Domain umgezogen.


Anzeige

Langweilig ist mir das gesamte Berufsleben und speziell in den letzten 27 Jahre nie geworden – ich musste mich permanent neu  erfinden. Von 'ein halbes Jahr keinen roten Heller an Einnahmen' bis 'und jetzt greifst Du nach den Sternen' habe ich alles erlebt. Im vorigen Jahr habe ich im Beitrag Ein Danke, ein Rückblick und ein Ausblick auf 2020 und speziell ab dem Abschnitt 'The rocky road to hell' ja die letzten 6 Jahre skizziert – angefangen vom 'Verlust meiner Buchverlage als Auftraggeber' ab 2013 (von gleich auf nix bricht dir die Einkommensquelle weg) bis zum schweren Sportunfall im März 2015, der mich fast aus dem Leben geschossen und für 18 Monate in die Arbeitsunfähigkeit gezwungen hat, war alles dabei. Aber ich bin nicht 'vom Hals an abwärts gelähmt' im Rollstuhl gelandet und habe wieder gehen sowie die Arme benutzen gelernt. Und ich habe es (mit viel Glück und Pertinenz) gewuppt bekommen, wieder (zuerst nur ein wenig) zu arbeiten. Seit 2016 bin ich quasi als Vollzeitblogger unterwegs, der von dieser Aktivität leben konnte.

Ich muss zwar ständig 'auf Sicht fahren', da die Folgen der Rückenmarksverletzung in der Halswirbelsäule mich auch nach 5 1/2 Jahren in Muskel- und Nervenschmerzen treiben. Aber immerhin: Es geht immer noch 'aufwärts', ich kann inzwischen meist beschwerdefrei arbeiten. Und ich kann wieder Sport treiben (auch wenn das oft eine Challenge ist und Corona die Aktivitäten im Sportverein in 2020 zeitweise zum Erliegen gebracht hat). Zudem bin ich viel mit Nordic Walking oder zu Fuß in den Wäldern meiner Umgebung unterwegs. Zur Geschichte gehört aber auch, dass ich mich täglich durch Physiotherapie-Übungen quäle, um die Beweglichkeit zu erhalten und den schmalen Grat zu treffen, wo es mir recht gut geht.

Ausblick: Wie geht es 2021 weiter?

Der Rückblick deutet es schon an, die Dinge neigen sich so langsam ihrem Ende zu. Im Jahr 2020 sind es nun 35 Jahre, dass ich als Autor aktiv bin (der erste bezahlte Artikel erschien 1985, das erste Buch 1988). Und im August 2021 kann ich auf 52 Berufsjahre zurückblicken. Für März 2021 ist die Rente beantragt (meine Frau geht zum gleichen Zeitpunkt in Rente). Im Januar/Februar werde ich noch ein Android-Buch für die Zielgruppe der Senioren aktualisieren, aber dann vermutlich das Schreiben von IT-Büchern an den Nagel hängen.

Bleiben noch die Blogs … eigentlich war mein Masterplan ja 'Du lässt die Blogs laufen, solange Du die Gedanken noch beisammen hast, es gesundheitlich und sonst hin kriegst und es rechtlich/wirtschaftlich Sinn macht – vielleicht kannst Du ja noch 2-3 Jahre richtig fett bloggen'. Ich schrieb an anderer Stelle ja mal 'Bloggen ist schönstes Amt neben Pabst'. Aber gelegentlich hat der Koch die Rechnung ohne den Kellner gemacht.

Der erste Warnschuss kam Ende November 2020, als ein Plugin-Update meine Blogs aus dem Web geschossen hat, weil ein Bug die Webserver in die Knie zwang. Ich brauchte viele Stunden, um die Ursache zu finden und war nicht mal in der Lage, den Datenbank-Administrator meines Webpakets zu benutzen. Ich habe es am Ende des Tages zwar gelöst bekommen – so was brauche ich aber definitiv nicht. Zwei Wochen später hat mir das Update eines weiteren Plugins den Zugang zum Offline-Bloggen zerschossen. Ich konnte es nach einigen Tagen beheben und auch dieses Plugin ist inzwischen rausgeflogen. Die beiden Episoden (und frühere Incidents) haben mir gezeigt, dass der 'Windows 10-Effekt' (nach einem Update geht nix mehr) auch in anderen Software-Projekten grassiert. Die 'Arbeit im Maschinenraum der Blogs' nimmt einen (zu großen) Teil meiner Zeit in Beschlag – aktuell stehe ich vor über 4.000 gebrochenen Bilderlinks (über 2.000 habe ich schon gefixt), die ich schrittweise bereinigen muss. Das hat mir alles gezeigt: Die Bäume wachsen nicht in den Himmel und ein Sturm knickt selbst den stärksten Baum … also mache keine hochfliegenden Pläne mehr.

Und dann ist da noch das Thema CMP 2.0 (Consent Management Platform) – bzw. die berühmte Cookie-Zustimmungsrichtlinie für Webseiten. Dank meines Werbevermarkters habe ich es geschafft, die Cookie-Zustimmung im Dezember 2020 doch noch zu implementieren. Ohne diese Regularien kann ab 2021 keine Werbung mehr ausgespielt werden, die Einnahmen wären komplett weg gefallen. Inzwischen weiß ich, dass gut 50 % der Blog-Besucher die Cookies komplett ablehnen oder mit Werbeblockern unterwegs sind. Im Rahmen einer Bereinigung habe ich zudem auch Anzeigenplätze in den Blogs entfernt/deaktiviert. Effekt ist, dass meine Werbeeinnahmen seit Mitte Dezember 2020 auf 10-25% des Vormonats gefallen sind. On Top kam noch, dass einzelne Zeitgenossen glaubten sich in E-Mails oder Kommentaren über 'diese Cookie-Dialoge' echauffieren zu müssen. Brauche ich definitiv nicht, und beeinflussen kann ich das auch nicht. Diese Erfahrung war ein deftiger Motivationskiller, der erste Reflex war 'ziehe schlicht den Stecker für die Blogs'.

Aber man soll das 'Kind nicht mit dem Bade ausschütten', denn ich habe eine treue Stammleserschaft. Ihr habt mich nicht fallen gelassen, als ich 2015 wirklich ganz unten war und über Frühverrentung oder Erwerbsunfähigkeitsrente nachgedacht habe. Also habe ich das Ganze über die Feiertage mal absetzen lassen und bin zu einem Ergebnis gekommen. Ich sehe es als großes Glück und Privileg an, nach dem Sportunfall 2015 (quasi Genickbruch mit partieller Querschnittssymptomatik) hier über die Blogs ein Ziel gehabt zu haben, dadurch zurück ins Leben gekommen zu sein, und konnte durch die Stammleserschaft meinen Lebensunterhalt bestreiten. Also habe ich folgendes beschlossen:

  • Ich schaue mir in den ersten Monaten des Jahres 2021 an, wie sich die Einnahmeseite und das ganze Thema CMP 2.0 entwickelt (neben den reinen Werbeeinnahmen erhalte ich ja noch Vergütungen der VGWort und eine Basis-Absicherung habe ich ab März 2021). Zudem gibt es möglicherweise noch die Option 'Cookie-freie Anzeigen' eines anderen Vermarkters mit rein zu nehmen – muss ich sehen.
  • Ich plane die Blogs daher weiter laufen zu lassen (jedenfalls, solange es technisch, rechtlich und wirtschaftlich möglich und sinnvoll ist). Ich werde aber nicht mehr die Zeit und Energie der letzten Jahre investieren wollen, um die Blogs wie bisher mit Inhalten zu füllen.

Zum letzten Punkt: Ich muss für mich einen Weg finden, die Themen, die die Stammleserschaft tangieren, hier im Blog weiter zu führen, aber alles, was 'nice to have' ist oder bisher irgendwie sonst als Beiträge eingeschlagen ist, aber nur wenige Leser interessiert hat, unter den Tisch fallen zu lassen. Sprich: Das Ganze Thema Updates werde ich für Windows 7 bis Windows 10 sowie Office 2013-2019 weiter behandeln. Reizvoll fände ich, weiterhin über Bugs und Probleme mit Windows, Updates oder anderer Software zu bloggen. Wenn mir was auffällt (z.B. Patchday-Nachlese) oder Hinweise aus der Leserschaft 'schau dir das mal an' kommen, möchte ich das aufgreifen (an dieser Stelle mein Danke an die bisherigen Tipp-Geber – und einiges an Material steckt noch in meinem Posteingang). Das war schlicht mal der Kern meines IT-Blogs. Das Experiment möchte ich weiter führen – ob ich das Ganze auf Englisch auch noch pflege, weiß ich nicht.

Aber ich werde vermutlich keine Zeit mehr investieren, um den Windows Insider-Krampf, die PowerToys-Volten, die vielen 'bei App xyz wurde der Button rot eingefärbt'-Themen zu behandeln. Die AdDuplex-Wasserstandsmeldungen der Art 'Windows 10 Vxyz hat soviel % Anteil auf dem Desktop' sind längst eingestellt – so was nervt mich als Thema nur noch. Flash ist auch aus dem Support gefallen. Ob ich noch über Browser-Updates berichtet, wird man sehen. Wie es mit Sicherheitsthemen ist, weiß ich noch nicht – wäre wichtig, aber das Interesse der Leserschaft ist oft doch verhalten. Das heißt für mich schlicht: Experimentieren und meinen Stil/Weg finden.

Lief es bisher oft im Sommer auf 'och, eigentlich ist schönes Wetter, du könntest dich in den Garten setzen, ach nee, über das Thema bloggst Du noch, ist wichtig … und dann war die Sonne weg' hinaus, möchte ich das ändern. Ich freue mich auf den Frühling und den Garten und arbeite auf 'och, heute ist schönes Wetter, setz dich in den Garten und genieße das, oder greife die Kamera und gehe spazieren, bloggen kannst Du morgen, wenn es regnet oder nachts auch noch' hin. Wie mir das gelingt, we will see … denn auch Golem und heise haben signalisiert, dass sie in 2021 noch gerne Artikel haben möchten.

Ergo: Ich fahre weiter auf Sicht, fühle mich der Stammleserschaft weiterhin verpflichtet und versuche mal die Quadratur des Kreises … denn tief im Inneren bin ich ja ein schreibender Überzeugungstäter und der Schritt in die Selbständigkeit als Buchautor am 1.10.1993 war im Rückblick genau richtig. Die 27 Jahre 'Rock-n-Roll' in diesem Business war im Grunde mein Ding (zum Malen oder als Musiker hat das Talent, um wenigstens irgendwo vorne mitzumischen, nicht gereicht und ein zweiter Robby Naish bin ich auch nicht geworden, das Meer war zu weit weg – also habe ich andere Abzweigungen in meinem Leben genommen).

Abschließend: Ein fettes Danke für die vergangenen 27 Jahre – war überwiegend eine geile Zeit mit einer coolen und vor allem netten (teils internationalen) Leserschaft, die mir niemand mehr nehmen kann. Das sehe ich als großes Privileg an, welches das Leben mir gewährt hat. In diesem Sinne verabschiede ich mich für dieses Jahr, wünsche euch Allen einen guten Rutsch, bleibt gesund im neuen Jahr und ich hoffe, dass 2021 für euch besser als 2020 wird. Und so ihr wollt (und mir das Schicksal weiter gnädig ist), liest man sich ab dem 1.1.2021 hier und in meinen anderen Blogs.

Ähnliche Artikel:
Ein Danke, ein Rückblick und ein Ausblick auf 2020
Der Blog: Rückblick 2018 und Ausblick auf 2019
Rückspiegel: Der Blog, die Werbung und ein Danke
Lebenslinien: Muurejubbel-Podcast mit Günter Born als Gast


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit Allgemein verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

57 Antworten zu Ein Danke: Rückblick 2020, wie geht es weiter in 2021?

  1. Jens Grosser sagt:

    Wir haben zu danken!

    Ich bedanke mich für Ihre Arbeit und Tipps, welche mir schon oft bei kleineren oder größeren Problemchen geholfen hatte.

    Ich wünsche Ihnen und Ihren Lieben einen guten Rutsch sowie ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr.

  2. Sabine Meyer sagt:

    Hallo Herr Born,

    vielen Dank für Ihren tollen Blog und ich bin dankbar, daß Sie diesen auch 2021 weiterführen möchten. Ich komme regelmäßig vorbei und das Schöne ist, daß viele Bereiche/Themen angesprochen werden. Ich interessiere mich insbesondere für IT-Sicherheits- und Datenschutzthemen. ;-)
    Ich wünsche Ihnen einen guten Rutsch und viel Gesundheit.

    Viele Grüße
    Sabine

  3. Jens Grosser sagt:

    Wir haben zu danken!

    Ich bedanke mich für Ihre Arbeit und Tipps, welche mir schon oft bei kleineren oder größeren Problemchen geholfen haben.

    Ich wünsche Ihnen und Ihren Lieben einen guten Rutsch sowie ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr.

  4. Torsten sagt:

    Vielen Dank für die vielen Beiträge 2020.
    Als WSUS-Admin ist der Blog mit die erste Anlaufstelle, ob Microsoft wieder etwas kaputt repariert hat.
    Ob der Blog noch das Ende von Win 8 mit erleben wird? Ich bin gespannt.

    Guten Rutsch!

  5. Mara sagt:

    Ich kann mich hier nur anschließen!

    Ganz lieben Dank für die vielen hilfreichen Infos, das hat mir und meinem PC schon öfters den A…. gerettet :O)

    Kommen Sie gut rüber und immer schön sauber bleiben!
    …soll heißen: kein Virus…weder virtuell noch real ;o)

  6. Hans Thölen sagt:

    Hallo Günter ! Zuerst einmal vielen Dank für die vergangenen Jahre. Dein Blog
    ist und bleibt immer eine große Hilfe bei großen und kleinen Problemen. Vielen
    Dank, daß Du auch im nächsten Jahr weitermachst. Einen guten Rutsch ins neue
    Jahr, und ein Covid 19 freies Jahr 2021 für Dich und Deine Lieben.
    Auch allen Blogteilnehmern wünsche ich einen guten Rutsch und ein Covid 19
    freies Jahr 2021.

  7. Vielen Dank für die zahlreichen Beiträge. Weiter so.

  8. Tobias sagt:

    Herzlichen Dank für die tägliche Zusammenfassung der Nachrichtenlage. Als IT'ler in einer kritischen Infrastruktur sind hier schon viele wichtige Infos rumgekommen.

    Überaus positiv empfinde ich hier auch, dass bei den Kommentaren nur relevante Dinge stehen. Bei einem großen IT-Verlag aus Niedersachsen schaue ich mir die schon gar nicht mehr an, weil da zu viele "Dummschwätzer" zu allem ihre Meinung abgeben und z.B. IT-Ausfälle immer mit schlauen (hämischen) Kommentaren versehen. Mir ist es zu mühselig, da nach etwaigen interessanten Kommentaren zu suchen. Das passiert mir hier nicht.

    Bleibt alle gesund, auf dass 2021 wieder ruhiger wird.

  9. KPK sagt:

    Ich kann nur wiederholen, was bereits gesagt wurde: wir haben zu danken!

    Es wäre wirklich klasse, wenn es mit dem Blog weitergehen würde.

    Ihnen und Ihrer Familie alles Gute und einen ruhigen Jahreswechsel.

    KPK

  10. HV sagt:

    Vielen Dank für deine Zeit, deine Kraft und deinem Willen der das in so einem großen und respektablen Umfang möglich macht. Danke das es auch in 2021 auch hier weitergeht ;)

  11. Christian59 sagt:

    Ich mach's auch relativ kurz und bündig:

    Vielen Dank für Alles, lieber Günter, wir sind
    alle froh, dass es Dich und Deinen Blog gibt!

    HNY und viel Gesundheit!
    Christan

  12. 1ST1 sagt:

    Bitte die Kernthemen rund um Windows+Browser Udates/Sicherheit fortführen, ohne "Windows (10) ist Kaputt"-Polemik, und dann bleibt das hier auch für mich eine wichtige Anlaufstelle. Denn diese Themen werden leider von den großen IT-Portalen sträflich vernachlässigt, gibt doch z.B. Patchdays, wo es z.B. Heise erst an einem der folgenden Tage sich herablässt, mal darüber zu schreiben.

  13. Michael sagt:

    Seit Jahren ist für mich dieser Blog an erster Stelle wenn ich IT-Nachrichten lese, und er hat mir schon oft bei kleinen und großen Problemen geholfen.

    Hervorheben möchte ich auch das, im Vergleich mit vielen anderen Blogs, sehr hohe Niveau – auch der Leser (von wenigen Ausnahmen abgesehen). Und nicht zu vergessen die anderen Blogs von Günter, es lohnt sich, auch dort immer wieder einen Blick rein zu werfen.

    Wir alle würden es sehr bedauern wenn es diese Blogs nicht mehr gäbe! Ich möchte alle Leser (wieder einmal) auffordern auf diesen Seiten die Cookie- und Werbe-Blocker abzuschalten = Ausnahmen für diese Seiten einzurichten, um wenigstens auf diesem Wege ein wenig zur Erhaltung beizutragen.

    Lieber Günter, alles Gute, Gesundheit, Zufriedenheit und Erfolg für Dich und Deine Familie.

  14. Peter sagt:

    Günni, ohne dich geht nix, aber es muss auch mit dir gehen!
    Also nimm dir die Zeit die du brauchst und finde deine persönliche Abstimmung.
    Danke für Alles!

    P.S.: Solange des deine Blogs noch gibt, schaue ich täglich mehrfach rein, wie immer.

    P.S.2: Schon mal drüber nachgedacht, jemanden für die Technik mit ins Boot zu holen, so dass du dich auf das konzentrieren kannst, was dir Spaß macht?
    Oder Möglichkeit 2: Bringe dich doch in einem anderen Blog mit ein und (auch wenn es schwer fällt) schließe diese hier? Mir würden da ein paar Blog-Kandidaten einfallen…

  15. Jan Tandetzke sagt:

    Danke.

  16. Ulla sagt:

    Auch ich bedanke mich für die zahlreichen, interessanten Beiträge all die Jahre,
    wünsche Ihnen und der allen Lesern einen guten Start in ein hoffentlich besseres neues Jahr 2021 und Ihnen, Herr Born, vor allem konstante Gesundheit und weiterhin viel Freude bei Ihrer Arbeit für uns alle!
    Viele Grüße
    Ulla

  17. No sagt:

    Hallo Herr Born,

    zuerst vielen Dank für Ihren Blog. Im Vergleich zu den US-Blogs von Krebs und Schneier ua gibt es hierzulande m.M.n. viel zuwenige Blogger zum Thema IT-Sicherheit. Da haben Sie einen guten Beitrag geleistet und können dies hoffentlich fortführen.

    Guten Rutsch

  18. Remo sagt:

    Vielen Dank für die enorme Arbeit, diesen Blog am Laufen zu halten. Die Artikel sind sehr gut und hilfreich. Das Quentchen "Scharfzüngigkeit" schätze ich ebenfalls. Es muss ja nicht alles Knochentrocken rüber kommen ;-)
    Alles Gute fürs 2021 mit Frieden, Gesundheit und Wohlbefinden.

  19. Matschmeer sagt:

    Bin noch nicht so lange dabei, habe aber schon viel gelernt!
    Eine der ganz wenigen Seiten, denen ich über eine Paywall beitreten würde!

    Vielen Dank und bleiben Sie uns bitte noch lange erhalten

  20. Tom sagt:

    Hallo Herr Born,
    ich möchte mich bei Ihnen für die interessanten und hilfreichen Themen aus dem letzten Jahr bedanken und wünsche Ihnen und ihrer Familie einen "Guten Rutsch nach 2021"!

  21. Nobody Private sagt:

    Vielen Dank für das Engagement uns nicht dumm sterben zu lassen. Ihr Blog hat mir schon öfter geholfen die diversen Windows Klippen zu umschiffen. Bitte noch nicht aufhören.
    Nochmals Danke und allen einen guten Start ins Neue Jahr.

  22. Alfred Neumann sagt:

    Ich bedanke mich bei Dir lieber Güter für Deinen unermüdlichen Einsatz und die viele Zeit.
    Ich wünsche Dir und Deinen Lieben Einen guten Rutsch, weiterhin Erfolg und vor allem: Viel Gesundheit!

  23. Kevin sagt:

    Thank you, Happy New Year to all …

  24. Jan Krosse sagt:

    Vielen Dank für Ihren unermüdlichen Einsatz und einen jederzeit sehr informativen und vorallem aktuellen Blog. Bitte weiter so…..

    Alles Gute fürs 2021 mit Frieden, Gesundheit und Wohlbefinden.

  25. Herr IngoW sagt:

    Großen Dank auch von mir.
    Die Sicherheit wäre ein wichtiges Thema, genau wie Updates und natürlich allerlei Probleme mit Betriebssystemen und anderen Programmen.

    Ich wünsche Ihnen, Herr Born, einen ruhigen und besinnlichen Silvesterabend. Ob es dieses Jahr ein leises Silvester wird, werden wir sehen (hier ist im Moment recht ruhig).
    Die besten Grüße und einen guten Rutsch ins neue Jahr an alle mitlesenden.

    Ingo Westen
    aus dem Nordosten irgendwo in Vorpommern.

  26. AG sagt:

    Dank für deinen Blog! Eine der wenigen Seiten, auf denen ich meinen Adblocker sehr gerne deaktiviere. Viele Infos sind Gold wert, die ich anderswo so informativ aufbereitet nicht bekomme. Würde mich sehr freuen, wenn dieses Schiff noch etwas weiter über den Fluß schippert…

  27. Blackii sagt:

    Viele Dank!

    Hoffentlich mit weiteren Blogeinträgen. Falls die über den Themen noch Gedanken machst und nicht nur auf die Aufrufe schauen möchtest, kannst du ja auch eine Umfrage oder extra Eintrag starten und nachfragen, was außerhalb noch oft geschaut wird oder was Leute weniger schauen.

    MfG

  28. Karl sagt:

    Hallo Herr Born,

    ich möchte mich hier auch anschließen.

    Einen herzlichen Dank für die mühevolle Kleinarbeit und sehr hilfreichen und informativen Blogeinträgen.
    Bis vor ein paar Jahren konnte man als Admin ganz gut auch so zurecht kommen – aber dann hätte ich ohne diesen Blog schon längst das Handtuch geschmissen. Danke, für die vielen und hilfreichen Informationen, die mich sehr oft auf den richtigen Zielweg gebracht haben.

    In diesem Sinne viel Gesundheit, eine guten Rutsch und dass es ihnen doch noch lange Spaß macht hier zu schreiben und es für Quadratur des Kreises eine Lösung gibt ;-).

  29. Al CiD sagt:

    Ich (oder eben auch WIR) habe zu danken.

    Es gibt wenige Anlaufstellen im deutschsprachigen Raum, die so fachlich kompetent und nicht "trocken" daher kommen… und das seit Jahren.

    Ein Ende von diesem Blog wäre ein großer Verlust, keine Frage… und solange es nicht in (zuviel) Stress ausartet kann man ja kürzer treten, aber hin und wieder etwas schreiben.

    Es geht aber nicht nur um die Leserschaft oder um die Anzeigen, es geht um ihre Lebensqualität… da sollte man auch schon in sich hinein horchen – und auf die Dame des Hauses* ;-)

    Egal wie ihr* euch entscheidet, ich drücke die Daumen.

    Guten Rutsch und bleibt gesund.
    .

  30. Scyllo sagt:

    Auch von mir vielen Dank für den tollen Blog und die Hilfe, die Sie und auch andere hier anderen zuteil werden lassen.

    Alles Gute für 2021!

    Scyllo

  31. Georg S. sagt:

    Ich schließe mich den "Vorschreibern" an und sage DANKE!
    Bleibt oder werdet wieder gesund, für den Rest findet sich immer eine Lösung.
    Investiert ZEIT in eure realen Freundschaften.

  32. Andreas B. sagt:

    Günter, you are the best IT-Blogger of the World – and will be even better when you are more focussed on the most relevant topics as announced…

    Stay healthy and all the best for 2021 !

  33. Dietmar sagt:

    Einfach nur ein fettes DANKE!
    Ich wäre auch bereit die Seite mit Mitgliedsbeitrag zu abonnieren. Vielleicht wird das ja die Zukunft bringen? Denn Werbung stört mich beim Lesen.

    Alles Gute, einen guten Rutsch und vor allem Gesundheit!

    Dietmar

  34. Gerald M. sagt:

    Lieber Herr Born
    Mir persönlich würde ihr Blog, vor allem aus Sicherheitsgründen, sehr fehlen. Wo findet man sonst, morgens beim Frühstückstee, die Hinweise darauf so gut zusammengefasst?

    Bez. Werbung: Habe kein Problem damit, nur wenn sie zappelt, sprich animiert oder gar "Geräusche" absondert und das Layout der Seite verändert reagiere ich "allergisch" …

    LG aus Wien

    PS: ich glaube das war jetzt das erste Posting, dass ich hier abgegeben habe. Wünsche ihnen und ihren Lieben ein hoffentlich besseres Jahr 2021.

  35. Frizz sagt:

    Auch ich bedanke mich
    und
    wünsche alles Gute für die Zukunft.

    Dieser Artikel der Rück- und Vor-Schau zeigt, es wird eine wohl abgewogene Entscheidung.
    Gut zu lesen, gut zu wissen, so gehts, auch 2021….
    weiterhin Freude für Leser und Author!
    Gruß Frizz

  36. Hansi sagt:

    Vielen herzlichen Dank, und ja Bloggen ist was für die Momente wenn's draussen schifft und der Garten wegen miesem Wetter zu hat :-)

  37. Tom sagt:

    Traurige neue Welt

    Ich bin noch Jung und verglichen zu den Menschen, welche diese Welt empor gebracht hat noch ganz grün hinter den Ohren.
    Doch manchmal wundere ich mich doch schon ziemlich.

    Es Investiert jemand sein ganzes Herzblut in einzig Dinge, welche er oder sie unentgeltlich in die weite Welt erbringe.
    Die Mitmenschen können lesen und lernen oder sich den Ideologien entfernen.
    Finden es ist alles Gratis, von der Eins in der Schule bis hin zur staatlichen Party mit Smarties.
    Sogar Goethe und Schiller lebten nicht von Almosen, sie liesen sich vom lieben Geld liebkosen.
    Dies lies sich damals nicht mit Pihole und Cookie Banner umgehen. Im Regen lies man sie draussen stehen.
    Ein riesen Geschreih ging durch den Aether, als der Axel und das Bild die Werbeblocker durchringen. Trotzdem gelesen werden sie noch immer.

    Also liebe Mitmenschen, Gratis ist nichts, auch Herrn Born, lesen wollen wir Sie noch Morn.

  38. janilis sagt:

    Diese Arbeit läuft dann schon unter "Lebenswerk" und ist auch so zu würdigen. Klasse Leistung!
    Danke!
    Und trotzdem auch Viel Spaß beim weiter machen!

  39. Hans Thölen sagt:

    Hallo Günter ! Nochmal vielen Dank, und bleibe uns erhalten.
    Ein Jahr 2021 voller Gesundheit, Glück und Erfolg wünsche ich Dir und allen
    Deinen Lieben. Das Gleiche wünsche ich auch allen Blogteilnehmern.

    • Hans Thölen sagt:

      Dieser Kommentar ist irgendwie in die falsche Kategorie gerutscht.
      Dieser soll in die Kategorie " frohes neues Jahr 2021 " kommen.

  40. Daniel sagt:

    Danke auch von meiner Seite für Ihren grossen Einsatz. Ihre Artikel haben mir schon ein paar Mal aus der Patsche geholfen bei nicht mehr durchlaufenden Updates und plötzlichen Bluescreens nach Windows-Update XYZ.

    Es gehört leider zur Natur der Sache, dass sich eine kleine und sehr laute Minderheit zu Wort melden kann und plötzlich ihre eigenen Anliegen lautstark in den Vordergrund drängen kann. Der Grossteil der zufriedenen Leser wird sich kaum zur Wort melden (und auch die Kommentare nicht lesen) und eher selten in die Tasten hauen um ihre Sicht der Dinge mitzuteilen. Auch ich schreibe hier kaum Kommentare, sondern freue mich vor allem darüber dass mir der Blog bei einem Problem weiterhelfen konnte.

    Aus eigener Erfahrung ist es am besten, einen Schritt zurück zu machen und in grösseren zeitlichen Abständen (und mit etwas Distanz) sich einen Überblick zu verschaffen: Zugriffsstatistiken analysieren (woher kommen die Besucher überhaupt und sind sie regelmässig hier), Kommentare einordnen und natürlich auch prüfen bei welchem Thema sich die meisten kritischen Kommentare ansammeln.

    In diesem Sinne danke ich für Ihren grossen Einsatz in diesem Blog. Und selbstverständlich muss man den eigenen Einsatz für die vielen verschiedenen Projekte regelmässig überdenken und hinterfragen. Da kann man auch zum Schluss kommen, dass man einige Themen oder auch Neben-Blogs nicht mehr weiterverfolgt oder einstellt. Es hat alles seine Zeit, und die möchte man schliesslich mit Dingen ausfüllen die einem auch persönlich wichtig sind.

  41. Toni sagt:

    Der Dank muss von unserer Seite kommen.
    In deutscher Sprache einen so kompetenten und inhaltlich interessanten Blog zu finden wird mir sicherlich nicht mehr gelingen.
    Ich muss gestehen, dass ich beim lesen dachte…oh nein, er hört auf, um dann festzustellen, zum Glück, er macht weiter :-)
    Das ist aber nur meine unwichtige Meinung.
    Wichtig ist, was Sie für sich möchten und wirklich können!
    Von daher, danke für die Fortsetzung aber auch völliges Verständnis wenn Sie irgendwann nicht mehr mögen.

    Alles alles Gute für Sie, gesundheitliche Beständigkeit und Freude bei dem was für Sie wichtig ist.

    Herzlichen Grüße
    Toni

  42. Gerold sagt:

    Auch von mir ein herzliches Dankeschön für all die Arbeit die Du in den Blog investierst, das ist ja eigentlich ein Dienst für das Gemeinwohl und erst noch nicht besonders lukrativ. Wenn man dann sieht was gewisse Youtuber oder Influencer abkassieren und was deren Leistung ist …

    Für die Zukunft wünsche ich mir natürlich dass es mit dem reduzierten Blog weitergeht, aber Dein Wohlergehen hat Vorrang vor den Wünschen der Blogleser.

  43. aDude sagt:

    LoL, mir ging es genauso, wie "Toni" oben schrieb:

    "…Ich muss gestehen, dass ich beim lesen dachte…oh nein, er hört auf, um dann festzustellen, zum Glück, er macht weiter :-)…"

    Dennoch, die Freude trübt ein wenig der ständige Umstand, dass es über kurz oder lang zu einem Ende kommen wird.
    Aber was solls, erfreue ich mich doch jetzt einfach über die Nachricht, dass du dein "Baby" zunächst mal weiter führst.
    So oder so, jedenfalls mein Dank an dich, Günter, und meine Wertschätzung für deine super Arbeit!
    Hoffe, dass dein Blog noch lange bestehen bleibt!
    Abschließend möchte ich hier noch die Gelegenheit ergreifen und mich ebenfalls bei den Menschen bedanken, die hier mit ergänzenden Kommentaren einen hilfreichen Beitrag geleistet haben.
    Abgesehen von den Kommentaren einiger Wadenbeisser, fand ich hier, neben nützlichen Hinweisen, nicht selten gar komplette Lösungen für einige meiner PC-Probleme.
    Vielen, vielen Dank!

    Ich wünsche Allen ein erfolgreiches, glückvolles und, vor allem, ein gesundes neues Jahr!
    aDude

  44. Bormann sagt:

    Moin Günni,
    so endet der primäre Weg dann auch für dich, einen Teil der Zeit waren wir gemeinsam unterwegs, locker aber eben nicht alleine.
    Solche Zeiten kommen nie wieder, es war nicht die schlechteste Zeit.
    Viel Gesundheit und Zufriedenheit für dich eund deine Frau weiterhin, damit ist die Welt um zwei Dionos ärmer geworden 😁
    grüße
    Michael

    • Günter Born sagt:

      Yo, die Zeiten des Debuggers und der BSOD-Analyse kommen hier nicht wieder ;-)

      War aber eine Sause, bei der wir (Ingo, Wilfried, Mark, Du etc.) immer auch viel voneinander gelernt haben.

      Ansonsten – hab das oben im Text vergessen – das hier beschreibt es imho ganz gut.

  45. PattyG sagt:

    Hallo Herr Born,
    ein frohes, glückliches und gesundes neues Jahr für Sie und Ihre Familie.
    Ich verfolge Ihren Blog erst seit kurzer Zeit und bin von der Fülle an Informationen schier begeistert. Vieles davon konnte ich bereits sehr gut verwerten und viele Informationen wandern als Wissenzuwachs auf meine "Kopf-Festplatte".
    Auch Respekt vor Ihrem beruflichen Werdegang.
    Ich bin über Ihre Art, wie Sie schreiben, begeistert. Mal zynisch, mal sarkastisch und kritisch, aber auch immer sachlich, tiefgründig und ehrlich!
    Herzlichen Dank dafür, dass Sie sich die Zeit nehmen, uns alle mit diesem sehr informativen und professionellen Blog "füttern".
    Selbstverständlich soll eine solche Leistung auch belohnt werden. Daher werde ich ab sofort meinen Scriptblocker in Bezug auf Ihre Website auf "Allow all" einstellen.
    Ich wünsche mir, dass Sie uns noch viele Jahre mit Ihrem Fachwissen beglücken.
    Dennoch sollte dabei die Freizeit und die Gesundheit immer an oberster Stelle stehen.
    Weiterhin viel Erfolg und alles Gute!
    PattyG

  46. Fred59 sagt:

    Einfach nur Danke!
    Auch wenn ich jetzt öfter bei den Ü50 bin, würden Deine Infos fehlen. Also bitte, mach weiter!
    Ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr.
    fred59

  47. Uwe Kernchen sagt:

    Auch von mir ein fettes Dankeschön!
    Danke auch für diesen sehr persönlichen Rückblick.

    Ich weiß noch gar nicht was ich ohne diesen Blog machen soll.
    Gibt es irgendwo Ungereimtheiten, schaue ich zuerst bei Borncity nach.
    Du hast das Ohr absolut an meinen Alltagsproblemen, und die Leser liefern oft den Rest.
    Das Forum ist sachlich, ohne Überheblichkeit, ganz mein Ding.
    Auch wenn ich nicht so oft schreibe, ist diese Seite ein wichtiger Teil meiner Arbeit.

    Alles Gute für 2021 und hoffentlich noch viel Spaß beim Bloggen!
    Uwe

  48. chw9999 sagt:

    Vielen Dank, für die vielen Jahre an Informationen, für die Unterhaltung, für alles :D

    Ohne Blog würde mir was fehlen!

    Für 2021 wünsche ich viel Gesundheit (für Sie und uns) und viel Spaß am Bloggen (für uns, wenn Sie ihn dabei haben!)

    Christoph

  49. VGem-e sagt:

    Sehr geehrter Herr Born,

    auch von mir ein großes DANKESCHÖN!!!

    Kompetent, kompakt, klasse (KKK)…, das kann ich nur so beschreiben.

    Weiterhin viel Gesundheit, alles Gute für Sie und die Familie und bleiben Sie uns noch recht lange als Autor und Blogger erhalten!!!

    Die oben kurz beschriebene Idee mit einer Co-Autorenschaft, also einem 2. Steuermann wäre doch, entsprechend qualifiziertes "Personal" vorausgesetzt, ein Vorschlag, damit Ihr "Lebenswerk" evtl. auch in den nächsten Jahren so weiterläuft???

    In diesem Sinne,
    Gruß aus dem Süden Deutschlands von
    VGem-e

  50. Knusper sagt:

    Günter, du brauchst nichts mehr zu beweisen. Du hast geliefert. Wenn du dich entspannt zurücklehnen kannst, tu es ;-)

  51. KURU sagt:

    Auch von mir Danke für die vielen Tipps, die ich hier schon erhalten habe.

    Bitte machen Sie, wenn möglich weiter, wenn auch eingeschränkt …

  52. Robert Richter sagt:

    Lieber Herr Born,

    vielen lieben Dank für die unermüdliche Arbeit und die vielen sehr guten Tipps!

    Ich wünsche Ihnen für das neue Jahr 2021 viel Gesundheit (ist das Wichtigste im Leben) und viel Freude beim Bloggen (solange es noch Spaß macht ;-) !).

    Viele liebe Grüsse…

  53. Marco sagt:

    Hoi Günter

    Vielen Dank für Deine tolle Arbeit und die vielen spannenden Artikel. Es freut mich sehr, dass noch ein paar weitere folgen werden…

    Für Deine Zukunft wünsche ich Dir nur das Beste.

    Liebe Grüsse aus der Schweiz
    Marco

  54. Sylvia sagt:

    Hallo Günther,

    erstmal vielen Dank für deine Tolle Arbeit in den letzten Jahren. Als IT-Admin hab ich deinen Blog stets verfolgt und konnte mich so über eventuelle Problem-Updates informieren und auf den Rechnern im Unternehmen rechtzeitig schlimmes verhindern. Auch deine anderen Blog-Beiträge waren für mich immer sehr interessant geschrieben und haben bei dem ein oder anderen Rechnerproblem helfen können. Vielen Dank nochmal!

    Ich wünsche Dir alles gute für die Zukunft und hoffe dass wir auch zukünftig weiterhin spannende Artikel von dir lesen können :)

    Viele Grüße
    Sylvia

Schreibe einen Kommentar zu KPK Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.