Microsoft kann teuer bei Xbox Live Gold … auch rückgängig machen

Ich hatte das Thema hier im Blog nicht angesprochen: Microsoft hatte den Preis für ein Xbox Live Gold-Abo einfach von 60 auf 120 US-Dollar pro Jahr erhöht. Martin Geuß hat es hier thematisiert. Kam nicht gut bei der Klientel der Xbox-Spieler an, und in einem neuen Beitrag von Freitag, den 22.1.2020, nimmt Microsoft die Erhöhung der Preise für ein Xbox Live Gold-Abo einfach mal zurück – es ändert sich nichts. Ich sage es mal so: Klassische Rolle rückwärts, gibt Leute, die haben sich bei so was das Genick gebrochen.


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit Allgemein verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Microsoft kann teuer bei Xbox Live Gold … auch rückgängig machen

  1. Stephan sagt:

    XBox Gold über Microsoft ist generell zu Teuer.
    Man bekommt 12 Monate ganze Legal und Offiziell in vielen Shops schon für unter 50€

    Das ist halt für die „Faulen“ von vorteil, das man nicht rumsuchen brauch und einfach das Abo dort Kaufen kann.

  2. Dat Bundesferkel sagt:

    Problem ist, das Gros der potentiellen Kundschaft kauft das Zeug auch völlig falsch. Jetzt mal fernab von Sinn oder Unsinn, wie bekloppt es überhaupt ist, für ein gekauftes Produkt „mehrfache“ Abogebühren zu entrichten (sieht bei SONY mit PSN, PS Gold etc. nämlich nicht besser aus).

    Einmal jährlich kann man die jeweiligen Abogebühren äußerst günstig, legal beim Anbieter erwerben (zumeist Black Friday), wo man nur einen – vergleichsweise – mickrigen Betrag zu entrichten hat. Der „normale“ Käufer ist im Grunde nur zur Quersubventionierung da.
    Also so, wie es die Discounter wie Rossmann machen: Die „echten“ Preise gibt es nur mit App, 10% Rabatt Gutschein und ggf. Produktcoupon. Oder McDoof, genau dasselbe Spiel: Der „normale“ Käufer ist der Doofe, der alles andere quersubventioniert.
    Wer sich um seine persönlichen Daten sorgt… das hat sich schon mit Kartenzahlung erledigt. Und auch Bargeldzahlung ist nicht mehr Anonym (ein Hoch auf die Erfindung des Datums, der Zeit und der Videoüberwachung).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.