Update entfernt Flash zwangsweise aus Windows 10

Sicherheit[English]Mit den Windows 10 Preview-Updates vom 16. Februar 2021 beginnt Microsoft den Adobe Flash Player aus bestimmten Windows 10-Versionen zu entfernen. Zudem liefert Microsoft erneut das Update KB4577586 vom Oktober 2020 zum Entfernen von Flash zwangsweise auf Maschinen, die dieses Update nicht installiert haben, aus. Da es schon nachgefragt wurde, fasse ich einige Informationen zum Thema in diesem Beitrag zusammen. Ergänzung: Einige Angaben im Artikel korrigiert und präzisiert.


Anzeige

Supportende für Flash zum Jahresende 2020

Vorab für Leser, die das bisher noch nicht mitbekommen haben, die Information, dass der Support für den Adobe Flash Player zum Jahresende 2020 geplant ausgelaufen ist. Das heißt, es gibt von Adobe keine Sicherheitsupdates mehr für dieses Produkt, welches sicherheitstechnisch löchrig wie ein Schweizer Käse war.

Das kommt aber keinesfalls überraschend, denn Adobe hatte ja bereits im Juli 2017, zusammen mit Technologiepartnern wie Microsoft,  angekündigt, dass der Adobe Flash Player nach Dezember 2020 nicht mehr unterstützt wird. Ich hatte im Blog-Beitrag Flash ist tot! Ab 2020 geht's zu Ende … über diese Ankündigung berichtet. Und Microsoft hatte seinerzeit den Fahrplan zum Ausstieg aus Flash skizziert.

Ende 2020 wurde die Möglichkeit, Adobe Flash in Microsoft Edge und im Internet Explorer auszuführen, in allen unterstützten Versionen von Microsoft Windows entfernt. Gleichzeitig haben die Browser-Entwickler den Adobe Flash Player bzw. die Flash-Unterstützung aus Produkten wie Chrome, Edge oder Firefox rausgeworfen. Im Blog-Beitrag Microsoft: Flash Player ab Herbst entfernbar, ab 2021 Supportende hatte ich darauf hingewiesen, dass der Flash Player in 2021 durch kumulative Updates aus Windows entfernt werde (konkret gilt dies für Windows 8.1 bis Windows 10 samt den Server-Pendants und Windows Embedded 8 Standard). Die am Beitragsende verlinkten Blog-Beiträge gehen auf dieses Supportende und spezielle Aspekte noch detaillierter ein.

Adobe selbst hat mit einem Update des Flash-Player einen Kill-Switch eingebaut, der diesen am 12. Januar 2021 deaktiviert. Also ist ein noch installierter Flash-Player seit diesem Datum funktionslos.

Adobe Flash entfernen

Es gibt inzwischen verschiedene Ansätze, den Adobe Flash Player aus Windows 8.1 und Windows 10 zu entfernen bzw. entfernen zu lassen.

Flash wird durch Windows 10 Preview-Updates entfernt

Ich hatte bereits im Blog-Beitrag Windows 10 Preview Updates (16.2.2021) angedeutet, das kumulative Preview Update KB44601380 für Windows 10 Version 1909 und Windows Server 1909 hebt nicht nur die Build auf 18363.1411 an. Mit diesem Update wird der Adobe Flash-Player aus dieser Windows-Version entfernt. Auch für Windows 10 Version 1809 und die Server Pendants gab es die Information, dass das kumulative Update KB4601383 den Adobe Flash-Player entfernt.

Was ist mit Windows 8.1 und weiteren Windows 10-Versionen?

In obiger Beschreibung fällt auf, dass Windows 10 Version 2004 und 20H2 nicht aufgeführt sind – es gibt dort bisher keine Preview-Updates für den Februar 2021. Und auch bei Windows 8.1 sowie den Server-Pendants gibt es nichts. In diesem Kommentar hatte Blog-Leser Indy konkret nachgefragt:

Scheinbar hat Microsoft bei Windows 10 begonnen das Flash-Entfernungs-Update auszuliefern. Auf den Arbeitsrechnern ist es bereits da. Es handelt sich um das bereits aus Oktober bekannte Update kb4577586.

Auf meinen privaten Windows 8.1 ist es allerdings noch nicht vorhanden. Weiß da jemand mehr?

Ich hatte in meiner Antwort darauf verwiesen, dass Preview-Updates für Windows 8.1 / Windows Server 2012/R2 wegen Corona bis auf weiteres ausgesetzt sind. In diesem Kontext wurden also keine Updates zum Entfernen von Flash ausgerollt.


Anzeige

Aber Microsoft hat für alle relevanten Windows-Versionen, von Windows 8.1/Windows Server 2012/R2 bis hin zu Windows 10/Windows Server das Update KB4577586 vom Oktober 2020 zum Entfernen von Flash im Microsoft Update Catalog bereitgestellt. Die Kollegen von deskmodder.de haben die Download-Links im Beitrag KB4577586 entfernt den Adobe Flash Player unter Windows 10 und 8.1 sowie Server zusammen getragen.

Update KB4577586: Installation in Windows 10 ohne Nachfrage?

Im Oktober 2020 wurde Update KB4577586 (entfernt den Flash-Player) bereits als optional über Windows Update freigegeben. In diesem Kommentar im englischsprachigen Blog weist EP auf den Artikel Microsoft force installs Windows 10 update to remove Flash Player bei Bleeping Computer hin. Es sieht so aus, als ob Microsoft das Update KB4577586 zwangsweise auf den Maschinen installiert, wo dieses im Oktober 2020 noch nicht aufgespielt wurde. Im Beitrag findet sich ein Screenshot, der die zwangsweise Installation des Updates ohne Eingriffsmöglichkeit des Nutzers belegt.

Was ist mit Windows 7/Server 2008/R2?

Noch ein kleiner Schlenker, falls die Frage hier auftauchen sollte, ob es ein Update zum Entfernen von Flash für die Windows 7 Schiene geben wird. Die Antwort ist Nein, denn einmal sind die hier genannten Betriebssysteme aus dem allgemeinen Support gefallen. Zudem war Adobe Flash nie Bestandteil des Betriebssystems, sondern musste manuell installiert werden. Mit dem letzten Flash-Update vom Dezember 2020 hat Adobe einen Installer für Flash mitgeliefert, der diese Komponente entfernen sollte. Die Kollegen von deskmodder.de haben das in diesem Beitrag Anfang Januar 2021 nochmals thematisiert.

Ich muss Flash-Inhalte anzeigen

Es scheint wohl noch Nutzer zu geben, die Flash-Inhalte im Browser anzeigen wollen oder müssen – es wurden ja viele Lösungen (auch Spiele) für Flash gestrickt oder entsprechende Dokumente erstellt. Hier mache ich es mir einfach und verweise auf diesen Artikel vom 6. Februar 2020, den die Kollegen von Bleeping Computer zum Thema veröffentlicht haben. Ein in Rust geschriebener Flash Player-Emulator namens "Ruffle" ermöglicht es, archivierten Flash-Spiele auszuführen. Das ist aus Sicherheitsgründen eher unkritisch, da keine Verbindung zum Internet bestehen muss, um die lokal gespeicherten Flash-Inhalte auszuführen.

Ähnliche Artikel:
Adobe Flash erreicht Supportende
Adobe Flash Player 32.0.0.465 – das ist das Ende
Microsoft: Flash Player ab Herbst entfernbar, ab 2021 Supportende
Update KB4577586 erlaubt Flash in Windows 8 – 10/Server zu entfernen
China: Züge streiken nach Flash-Support-Ende zum 12.1.2021
Der Internet Explorer zeigt das Ende des Flash-Supports an
HP Solution Center streikt wegen fehlendem Flash (Jan. 2021)
LibreOffice kickt Adobe Flash-Support
Flash: End of Life-Benachrichtigung; Internet-Archiv sammelt Flash-Animationen
Update KB4577586 erlaubt Flash in Windows 8 – 10/Server zu entfernen


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Sicherheit, Update, Windows 10 abgelegt und mit Flash, Sicherheit, Update, Windows 10 verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

18 Antworten zu Update entfernt Flash zwangsweise aus Windows 10

  1. Patrick sagt:

    Also bei meinen 20H2 Maschinen wurde vorgestern KB4577586 per Windows Update angeboten, so das Flash nun entfernt wurde. In der Systemsteuerung ist das Symbol nicht mehr vorhanden.

  2. mw sagt:

    Sowohl der "killswitch" von Adobe, als auch das zwangsweise Entfernen von Flash durch Windowsupdate erfüllt den tatbestand der Computersabotage und ist in Deutschland mit Strafe bewehrt. Es ist eine Frechheit und kriminell, was sich SW Hersteller hier herausnehmen. Am besten man daektiviert alle automatischen Updates. Wann ermittelt eigentlich der Staatsanwalt?

    • Anonymous sagt:

      MMN wäre es Sabotage, Flash auf irgendeinem System zu belassen.

    • Max sagt:

      >>Wann ermittelt eigentlich der Staatsanwalt?

      Sobald Deine ungepatchten Systeme als Virenschleuder im Netz unterwegs sind wird er bei Dir auf der Matte stehen

      • Stephan sagt:

        Ich sehe das zwar nicht so wie mw, aber deine Aussage ist nicht weniger Quatsch.

        Ebenfalls kann auch ein Ungepatches System frei von Viren sein.
        Genauso wie von Unwissenden gerne Behauptet wird, ein Windows XP ist in der Heutigen zeit Automatisch Verseucht und Gefährlich.
        Allerdings kann man die Gefahr durch vorkehrungen genauso gering halten wie bei Aktuellen System.

        Klar, das ein 0815 PC Benutzer, der sich jeden Mist Installiert und ohne vorkehrungen im Internet unterwegs ist Immer das größte Risiko ist.
        Dabei spielt es bei so einem User keine Rolle, ob Win 10 oder Win XP.

        Bei Flash kann man die Risiken genauso Abschätzen.
        Sicher hat es massig Löcher, aber auch hier kann man mit etwas Gehirn der sache entgegen wirken.
        Zumal es auch heute noch genug Anwendungsbeispiele gibt, die Flash einfach benötigen.

    • Steter Tropfen sagt:

      Das Blöde ist, dass Flash kostenlos verteilt wurde. Das macht es dem Herausgeber umso einfacher, seine Morgengabe nach Belieben zurückzuziehen.
      Ich hab schon immer gesagt: Vorsicht mit geschenkten Gäulen.

  3. Andreas Hofer sagt:

    Ich kann ja verstehen, daß man sich darüber aufregt, was Microsoft alles automatisch und ungefragt auf meinem Rechner macht. Ob das aber Computersabotage ist? Unter diesem Aspekt ist fast alles, was mit Windows 10 zu tun hat Sabotage, zumindest im Hinblick auf die Updates und das ungefragte Ändern/Zurücksetzten der Telemetrieeinstellungen.

    Microsoft ist da aber nicht der Vorreiter. Die sitzen bei Apple und Google.

    Ich wünsche mir auch, daß die Hersteller von ihrem hohen Roß herunter kommen und weniger Arroganz an den Tag legen. Bei Flash fing es aber mit der zwangweisen Installation an. Jetzt wird das nur behoben.

  4. Hans Thölen sagt:

    Bei mir steht im Update Verlauf :
    Update für die Entfernung von Adobe Flash Player für Windows 10 Version 20H2
    für x64 basierten Systemen. ( KB4577586 ) Erfolgreich installiert am 17.02.2021.
    Ich habe dieses Update vorher nie gesehen, und ich habe Dieses auch nicht selbst
    installiert. Es muß automatisch auf meinen PC gekommen sein.

  5. Hans Thölen sagt:

    Nachtrag : Unter Add-Ons verwalten ist der Shockwave Player nicht mehr
    vorhanden. Also wurde Dieser auch an dieser Stelle entfernt.

  6. Steter Tropfen sagt:

    Die exotischen Stichworte Rust und Ruffle tauchen immer aus dem Nebel, wenn es um Flash-Ersatz geht. Aber das dürfte vielen Benutzern zu kompliziert sein, und sicher sind längst nicht alle der zahllosen kleinen Flash-Spielchen, die es mal irgendwo als Werbegag etc. gab, da im Archiv. Bei „Emulator" muss ich ohnehin immer an Wine aus Linux denken – was für eine erbärmliche Krücke.

    Für die harmlosen Spielchen gibt es auch eine Adobe-eigene Lösung, die bislang nicht gewaltsam unterbunden wurde: Der Flash Player Projector!
    Man kann ihn sogar noch herunterladen (www.adobe.com/support/flashplayer/debug_downloads.html), evtl. war er aber schon in der Flash-Installation enthalten. Es handelt sich um eine einzige .exe-Datei, erkennbar am Namen, der mit „flashplayer" beginnt und auf „_sa" endet.
    Man kann die .swf-Dateien damit verknüpfen, dann laufen die Spiele im Programmfenster wie früher im Browser. Nur evtl. enthaltene Links ins Internet reagieren nicht. Von daher würde ich davon ausgehen, dass damit auch die Sicherheitslücken des eigentlichen Players nicht relevant sind.

    Von Adobe ist der Projector aber ausdrücklich nur zu Test- und Entwicklungszwecken freigegeben worden – und eigentlich meine ich im Januar dort die nachdrückliche Warnung gelesen zu haben, dass der Support abgelaufen wäre. Diesen Hinweise finde ich jetzt nicht mehr.
    Warum sie den Projector nicht ganz offiziell als Ersatz bieten, sondern lokale Flashanwendungen ebenso lahmlegen wie risikobehaftete Online-Einsätze …das ist wohl Geschäftspolitik.

    • Beat sagt:

      (Vorsicht, Klugscheisser-Alarm) Bei Wine muss ich nicht an einen Emulator denken. Wine ist ein rekursives Akronym für „Wine is not an emulator". Wine ist lediglich eine Windows-kompatible Laufzeitumgebung.

    • chw9999 sagt:

      Danke für den Tipp mit dem flashplayer_SA. Ich habe die exe lustigerweise unter Wine direkt starten können, und einige meiner altgedienten Flashdateien (Yetisports, anybody?) drauf losgelassen – geht alles sogar mit der "underpowerten" Linuxbüchse, auf der ich hier tippe :) Und auch schön, dass es eine generische Lösung für Linux gibt.

      • Sam sagt:

        Danke für den wertvollen Tip mit dem "Flash Player Projector"! Habe ich mir sofort heruntergeladen. Funktioniert wunderbar für meine alten Flash-Spiele und -Tutorials, sogar am Mac!

  7. MK sagt:

    Ruffle kann kein ActionScript 3. Etliche Flashanwendungen funktionieren damt nicht. Es gibt die Möglichkeit die Auführung des Flash Players für bestimmte (insbesondere interne) Anwendungen weiterhin zu erlauben https://www.adobe.com/de/products/flashplayer/enterprise-end-of-life.html Wenn Microsoft nun den Player zwangsdeinstalliert wäre das unschön.

Schreibe einen Kommentar zu Stephan Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.