Windows 10: Außerplanmäßiges Update für Drucken BlueScreen-Bug

[English]Microsoft hat gerade ein außerplanmäßiges Update für Windows freigegeben, welches die von den März-Sicherheitsupdates ausgelösten BlueScreens beim Drucken auf verschiedenen Geräten beheben soll.


Anzeige

Kurzer Rückblick: Das Drucken-BSOD-Problem

Mit den Sicherheitsupdates vom 9. März 2021 gibt es unter Windows (speziell unter Windows 10, aber auch bei Windows Server und Terminalserver) ja Druckerprobleme. Je nach Windows-Variante und Umgebung reicht dies von nicht mehr drucken können, bis hin zu BlueScreens beim Drucken oder Aufruf von Anwendungen aus LibeOffice oder Microsoft Office. Microsoft selbst hat das Problem bestätigt und schreibt dazu:

Nach der Installation dieses Updates wird möglicherweise ein Fehler APC_INDEX_MISMATCH mit einem blauen Bildschirm angezeigt, wenn Sie versuchen, auf bestimmte Drucker in einigen Apps zu drucken.

Ich hatte das im Blog-Beitrag Windows 10 1809/1909/2004/20H2: Update KB5000802/KB5000808 verursachen BSOD beim Drucken in win32kfull.sys – zurückgezogen? frühzeitig die relevanten Informationen zusammen gefasst. Weitere Erkenntnisse finden sich im Blog-Beitrag Neues zum Druckerproblem (BSOD) nach März 2021-Update. Betroffen waren vor allem Kyocera-Drucker und Systeme, auf denen ältere Typ 3-Druckertreiber installiert waren. Blog-Leser hatten Lösungen gefunden, die vom Austausch des Druckertreibers gegen eine Typ 4-Variante bis zum Aktivieren des Direktdrucks, unter Umgehung des Print-Spoolers reichten.

Zum Wochenende hatte Microsoft eine Art „Workaround“ veröffentlicht, mit dem man die BlueScreens angeblich vermeiden konnte. Letztendlich wurden Befehle gezeigt, um den Print-Spooler beim Drucken zu umgehen. Für Firmenumgebungen war dieser Ansatz aber kaum gangbar, so dass auf einen Fix seitens Microsoft zu warten war. Dieser war von Microsoft ja für diese Woche zugesagt.

Microsoft liefert Korrektur-Update für Windows 10

Nun hat Microsoft diesen Fix außerplanmäßig bereits am heutigen 15. März 2021 bereitgestellt. Ich habe gerade nochmals nachgesehen, auf der Windows 10-Statusseite konnte ich allerdings noch nichts von einem Update lesen. Auf der englischsprachigen Windows 10-Update-Seite sind aber bereits die nachfolgenden Updates aufgeführt.

  • KB5001567: Out-of-band-Update für Windows 10 Version 2004 und 20H2 sowie die korrespondieren Windows Server Versionen
  • KB5001566: Out-of-band-Update für Windows 10 Version 1909 und Server Version 1909
  • KB5001568: Out-of-band-Update für Windows 10 Version 1809 und Server Version 1809 (Enterprise/Education/LTSC)
  • KB5001565: Out-of-band-Update für Windows 10 Version 1803 und Server Version 1803 (Enterprise/Education)

Bei allen Updates heißt es in den Support-Artikeln, dass das Out-of-Band-Update (also das außerplanmäßige Update) ein Problem, das einen blauen Bildschirm beim Versuch, mit einigen Apps auf bestimmten Druckern zu drucken, verursachen kann. Es ist ein nichts sicherheitsrelevantes Update, welches folgenden Fix enthält.

Addresses an issue that might cause a blue screen when attempting to print to certain printers using some apps and might generate the error, APC_INDEX_MISMATCH.

Also genau der oben beschriebene Fehler. Um das Update zu installieren, können Anwender in der Einstellungen-App in die Kategorien Update & Sicherheit -> Windows Update gehen und auf die Schaltfläche Nach Updates suchen klicken. Dann sollten das Update gefunden und zur Installation angeboten werden. Das außerplanmäßige Update ist auch im Microsoft Update Catalog manuell herunterladbar.

Im WSUS stellt Microsoft das Update dagegen nicht bereit. Hier müsste ggf. das Update manuell importiert werden. Für mich bleibt abschließend die Frage, ob mit dem außerplanmäßigen Update auch die Probleme mit bestimmten Etikettendruckern (Etikettenaufdruck unvollständig oder leer), die Abstürze bestimmter Anwendungen sowie die in den nachfolgenden Blog-Beiträgen in den Nutzerkommentaren bei der Handhabung von Grafiken beschriebenen Fehler behoben sind.

Erste Rückmeldungen – in Facebook-Gruppen – ergeben ein gemischtes Bild. Es gibt Administratoren, die weiterhin die BlueScreens auf Kyocera-Druckern haben, obwohl das Update vom 9. März 2021 deinstalliert und das neue Update installiert wurde. Vielleicht könnten Betroffene einen Kommentar hinterlassen, wie es ausschaut.


Anzeige

Ergänzung: Ich habe mal die anderen Probleme mit der Druckausgabe separat herausgezogen (siehe Windows 10: Weiterhin Probleme mit der Druckausgabe (März 2021)).

Ergänzung 2: Die Probleme sind von Microsoft bestätigt (siehe Windows 10: Microsoft bestätigt Grafik-Druckfehler nach März 2021-Updates).

Ergänzung 3: Es gibt ein außerplanmäßiges Korrekturupdate (siehe  Windows 10: Außerplanmäßiges Update für Grafik-Bug beim Drucken).

Ähnliche Artikel:
Windows 10 1809/1909/2004/20H2: Update KB5000802/KB5000808 verursachen BSOD beim Drucken in win32kfull.sys – zurückgezogen?
Neues zum Druckerproblem (BSOD) nach März 2021-Update
Microsoft liefert Workaround für Windows 10 Patchday-Druckerproblem (BSOD)
Windows 10: Außerplanmäßiges Update für Drucken BlueScreen-Bug
Windows 10: Weiterhin Probleme mit der Druckausgabe (März 2021)
Windows 10: Außerplanmäßiges Update für Grafik-Bug beim Drucken


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Problemlösung, Update, Windows 10 abgelegt und mit Drucker, Problemlösung, Update, Windows 10 verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

82 Antworten zu Windows 10: Außerplanmäßiges Update für Drucken BlueScreen-Bug

  1. HessischerBub sagt:

    Nicht direkt per WSUS? :-(

    • Anonymous sagt:

      Import vom Catalog und fertig!

      • Michael Uray sagt:

        Hier ist der Import in den WSUS beschrieben:
        https://www.borncity.com/blog/2018/06/08/lsung-updates-in-wsus-importieren/

        Einfach in der WSUS MMC rechts auf „Updates importieren…“ klicken, dann öffnet sich ein IE Fenster wo die entsprechenden Updates gesucht und ausgewählt/importiert werden können.

        • mvo sagt:

          Wer einen 2012R2 WSUS einsetzt und beim Import auf Fehler 80131509 stößt:
          reg add HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\.NETFramework\v4.0.30319 /V SchUseStrongCrypto /T REG_DWORD /D 1

          Anschließend den WSUS Server rebooten…

          • StefanP sagt:

            Hey, das hättest Du auch 5 Minuten eher schreiben können ;-)
            Habe gerade dasselbe gepostet, hat sich überschnitten. Gilt auch für R1

          • HessischerBub sagt:

            Hat das für den WSUS in Verbindung mit Clients Konsequenzen?

            Werde ich jetzt auch ausführen müssen, bekomme beim Import Fehler.

            Noch habe ich ja kein Update KB5000802/KB5000808 ausgerollt, würde ich aber gerne für meine Testgruppe mal tun und gucken was dann nicht mehr läuft.

            BTW: Heute ein Windows 10 1909 auf 20H2 migiert und im Anschluss Updates über Microsoft Update bezogen damit alle Treiber installiert werden. Ergebnis: BSOD.

            Hab dann KB5001567 dort als Optional angeboten bekommen. Dann konnte ich auf den Kyocera Drucker drucken.

            Der Kollege soll Morgen dann mal sehen was alles nicht geht. :-(

          • Klaus Guth sagt:

            Das hilft nicht nur bei 2012R2 sondern auch bei Server2019!

          • Harald.L sagt:

            Gerade nachgeschaut, dieser Schlüssel und Wert waren auf meinem 2012R2 WSUS bereits so in der Registry vorhanden. Import des Updates heute vormittags hatte daher direkt ohne Fehler geklappt.

      • StefanP sagt:

        Wenn es denn so einfach wäre…
        Nachdem ich so einige Sicherheitseinstellungen lokal und in Gruppenrichtlinien geändert habe komme ich soweit, dass ich die Updates im Internetexplorer auswählen kann.
        Wenn ich nun „Importieren“ drücke, dann öffnet sich der entsprechende Dialog und meldet lapidar „Fehler“ für jedes Update. Fehlercode 80131509.
        Auf meinem Windows Server 2012 R1 (nicht R2) bestand dann die Lösung darin, für .NET 4 starke Verschlüsselung zu erzwingen:
        reg add HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\.NETFramework\v4.0.30319 /V SchUseStrongCrypto /T REG_DWORD /D 1

    • Matthias Krupp sagt:

      Armseelig von MS: Warum nicht direkt per WSUS… Es gibt Millionen von Clients die per ConfigMgr verwaltet werden… Warum also wieder extra Aufwand generieren?
      Anwort: Weil MS es sich erlauben kann. Wir sind nun mal alle nur Sklaven und haben es doch durch sämtliche Eulas hundertfach akzeptiert dass es so ist, warum also beschweren…

  2. Hans Thölen sagt:

    Windows 10 Pro Version 20H2 64 Bit. Auch nach der Installation der 3 Updates
    vom 09.03 2021 hat mein Epson Drucker L310 alles fehlerfrei gedruckt, was ich
    ihm zum Drucken gegeben habe. Ich habe alle möglichen Szenarien nachgestellt,
    wo das Drucken eventuell nicht funktionieren könnte, aber mein Epson hat ganz
    normal und absolut fehlerfrei gedruckt. Heute früh am Morgen hatte ich auf
    Windows Update das Update KB5001567 im Angebot. Obwohl zu dieser Zeit noch
    keine Informationen zu dem Update vorlagen, habe ich Dieses voreilig installiert.
    An dem Verhalten meines Druckers hat sich auch jetzt nichts geändert. Alles wird
    immer noch absolut fehlerfrei gedruckt. Dann habe ich hier von dem Günter
    erfahren, wofür das KB5001567 gedacht ist. Hätte ich das Update besser nicht
    installiert, oder kann die Installation keinen Schaden anrichten ? Ich überlege
    jetzt, was ich mit KB5001567 machen soll : Deinstallieren oder auf dem PC lassen ?

  3. MikeRow sagt:

    Moin, bedeutet also am WSUS KB5000802/KB5000808 ablehnen und die neuen Patche importieren?

  4. Tobias Bonk sagt:

    Guten Morgen.

    in unseren Kopfbögen wird auch nach der Installation des „Korrekturpatches“ keine Grafik mit gedruckt.
    Getestet habe ich dieses mit dem Korrekturpatch für die 20H2. Vermute mal bei den älteren Versionen wird das Bild genau so sein.

    • DS sagt:

      Hier sind auch fehlende Dokumententeile im Ausdruck aufgetreten.
      Ist auch mit dem Out of Band-Update unter 1909 mit einem HP 1022 so. Ohne das und dem KB 5000808 ist alles super.

  5. Steffen sagt:

    Nicht per WSUS? Wie unlogisch ist das denn? Welcher sinnvolle Gedanke steckt hinter diesem Vorgehen? SPOILER: Keiner!

    • Günter Born sagt:

      Ah, danke. Hatte es beim Schreiben mehrfachgeprüft – entweder habe ich den letzten Absatz übersehen oder er ist erst danach eingefügt worden. Die Artikel sind kurz nach der Freigabe die Nacht entstanden – sozusagen „bleeding edge“ (in den deutschen KB-Artikeln und Statusseiten war da auch noch nichts zu finden – so was überprüfe ich immer).

  6. Indy sagt:

    Gibt es auch ein Update für 8.1? War das überhaupt betroffen? Ich hatte bisher keine Probleme.

  7. Anonymous sagt:

    Dymo Labelwriter 450 Twin Turbo druckt weiterhin leere Etiketten.
    Getestet auf W10 20H2 mit KB5000167

    • 1ST1 sagt:

      Bitte unbedingt den Hersteller Dymo kontaktieren, und auch einen Beitrag in den Microsoft-Foren (anwers.microsoft.com, etc.) hinterlassen, der Feedback-Hub für Insider ist wohl auch geeignet, um solche Erfahrungen nach Redmond zu übermitteln.

      • Reinhard Schuerer sagt:

        Dymo weiß von dem Problem, es wird auch deren Website beschrieben. Entweder Patch deinstallieren oder alte Version von deren Software verwenden sofern möglich.

    • Rainer sagt:

      Das kann ich bestätigen, gleiches Setup bei mir. Stand: 17.03.21, 10:40 Uhr

  8. Gerardo sagt:

    Danke Günter Born für die Hilfe mit KB5000802 und dem heutigen Update! Auch für den seelischen Beistand, da ich nur User bin.
    Das Problem Blue Screen trat am 14.3. auf, als ich aus LibreOffice (6.3?) ein Word-Dokument mit meinem alten und sonst sehr zuverlässigen Kyocera FS-920 KX drucken wollte (KX-Treiber 64 Bit Typ 3). Habe viel rumprobiert, KB5000802 deinstalliert und erneut installiert, LibreOffice auf 7.1.1.1 aufgerüstet. Brachte alles nichts. Zuletzt als Notlösung zusätzlich OpenOffice installiert, immerhin funktionerte das, habe mich aber nicht getraut zu drucken.
    Heute Morgen mit dem KB5001567 Out-of-band-Update lief immerhin der Drucker mit OpenOffice, LibreOffice aber überhaupt nicht. Deshalb LibreOffice deinstalliert und neu installiert. Jetzt läuft alles wie es soll. Bin erleichtert.
    Vielen Dank auch an die kundigen Kommentatoren!

    Windows 10 Home 20H2
    Intel(R) Core(TM) i5-8250U CPU @ 1.60GHz 1.80 GHz auf Lenovo V130-15IKB

  9. MW sagt:

    Moin,

    wir hatten durch das Update KB5000802 Probleme mit unseren TA-Geräten sowie bei Anwendungen, die auf Crystalreports zurückgreifen und auch in SFirm ist der Rechner abgestürtzt.

    Nach der Installation von dem Update KB5001567 sind die o.g. Probleme soweit erstmal alle behoben.

    Gruß

  10. Thomas Dahm sagt:

    Auch bei uns druckt der Dymo LabelWriter 450 Twin Turbo seit KB5000802 nur noch leere Etiketten. Die Installation von KB5000167 unter W10 20H2 hat dieses Verhalten leider nicht geändert.

  11. 1ST1 sagt:

    Dass es nicht im WSUS ist, ist natürlich etwas doof, aber man kann es ja importieren. Ist halt Extra-Arbeit, schöner wäre, wenn es gleich da ist, denn Kyocera-Drucker (und Baugleiche) sind ja schon recht beliebt.

    Ich mache Das Update gerade auf meinem 20H2 Laptop, mal schauen… Der Updatevorgang dauert ziemlich lange, scheint ein größerer Brocken zu sein…

  12. Bernie sagt:

    Die aktuellen Versionsnummern nach dem Einspielen der Updates

    Windows 10 Version 20H2
    KB 5001567 – OS build 19042.868

    Windows 10 Version 2004
    KB 5001567 – OS build 19041.868

    Windows 10 Version 1909 und Server Version 1909
    KB 5001566 – OS build 18363.1441

    Windows 10 Version 1809 und Server Version 1809 (Enterprise/Education/LTSC)
    KB 5001568 – OS build 17763.1821

    Windows 10 Version 1803 und Server Version 1803 (Enterprise/Education)
    KB 5001565 – OS build 17134.2088

    Quelle:
    https://docs.microsoft.com/de-de/windows/release-health/release-information

  13. Dulli sagt:

    Wir haben Windows LTSC (Build 1809) im Einsatz, und das Problem (BSOD, wenn man auf einen Kyocera-Kopierer druckt) wurde offenbar von KB5000822 verursacht. Das im Artikel verlinkte „Out-of-Band“-Update KB5001568 hat den Fehler behoben.
    Vielen Dank für die wertvollen Informationen in diesem Blog!
    Da nur wenige AnwenderInnen betroffen waren, haben wir den Fix per PDQ-Deploy auf deren PCs einzeln verteilt, in der Hoffnung, dass Microsoft das Problem in einem späteren Update für alle beseitigt.

  14. Olli P. sagt:

    Vielen Dank an Günter Born! Besonders für die sehr schnellen und präzisen Infos!
    Da man es leider nicht per default via WSUS verteilen kann, muss man es halt manuell importieren. Nicht schön, funktioniert aber!
    Wer Probleme beim Import via IE auf dem WSUS Server hat, kann es auch mit der PowerShell versuchen. Eine gute Anleitung für diesen Zweck habe ich hier gefunden:

    https://www.windowspro.de/wolfgang-sommergut/updates-manuell-wsus-importieren-ie-powershell

    Mich interessiert echt mal, wie viele Nutzer es getroffen hat, dass es nicht Wert war, diese Korrektur regulär auf dem WSUS anzubieten…
    War mal wieder unnötige Arbeit!

  15. mvo sagt:

    Nach Installation von KB5000802/KB5000808 können wir wieder problemlos auf Utax Geräten drucken. Keine BSOD mehr. Trotzdem hochgradig ärgerlich fur uns und peinlich für MS.

  16. Foegi sagt:

    War ja klar das der IE einen nichtssagenden Fehler nach dem anderen bringt. Jetzt heißt es wieder nachlesen wie man den ganzen Mist per Powershell in den WSUS bekommt.
    Danke Microsoft für Nichts!

    • simsoo sagt:

      Einfach
      reg add HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\.NETFramework\v4.0.30319 /V SchUseStrongCrypto /T REG_DWORD /D 1
      dann klappt der Import mit dem IE ins WSUS nach einem Reboot

      • Foegi sagt:

        Das Stichwort lautet eben „Reboot“. Auf dem Server läuft noch mehr als nur ein WSUS und daher kann ich den Server nicht einfach untertags neu starten lassen 🙄

        Leider muss man den Regeintrag auch beim Powershell Import machen…
        Nun gut, hab soweit alles vorbereitet und hoffe es geht dann heute Abend per Fernwartung schnell und fehlerfrei…

  17. Peter sagt:

    Hallo, hab mich schon gefreut, meinen Kunden eine Lösung anbieten zu können… benutze einen Server 2019 (1809) unter anderem als Printserver, die Updates werden nicht installiert, da diese Version (1809) nicht unterstützt wird ??? Muss ich jetzt alles auf die Workstations umstellen?

  18. Peter xyz sagt:

    Oh, was bin ich genervt !

    Ich telefoniere schon den ganzen Morgen wegen diesem Sch..

    Das Notfallupdate wird auf zwei Rechnern nicht (!) per WU angeboten.
    Version 2004
    Und erst seit heute stürzen sie mit BSOD ab.
    So, Update von MS geladen, Installation dauert über 20 Minuten….

    Jetzt sind wir gespannt was nach dem Neustart passiert………

    • Peter xyz sagt:

      Läuft.
      Rechner Nummer 2 brauchte 50 Minuten.
      Rechner Nummer 3…macht gerade ungefragt Update 20H2, das wird bei dem, weil alt, wohl bis morgen dauern.

    • Indy sagt:

      hatte auch gerade einen Windows 10 2004, wo ds Update nicht über WU angeboten wurde. Wurde manuell per Microsoft Catalog installiert.

  19. Marco74 sagt:

    Hallo,
    hat noch jemand das Problem, dass nach Installatin der März-Updates auf Druckservern (Windows Server 2012 R2 / 2016) nur noch leere Seiten geduckt werden?

    • Michael sagt:

      Ja, Problem hatten (/haben?!?) wir auch (2016). Wechsel auf einen Treiber der Version 7.4.xxx und(!) Neustart der Warteschlange hat vorerst geholfen. Haben nun den Kyocera Classic Universal in Version v3.3 im Einsatz und aktuell scheint es trotz Update (5000803) zu funktionieren. „Sämtliche weiteren (betroffenen) Updates“ sind aktuell gestopppt.

  20. Bernd-bla sagt:

    Es ist eine Schande für Microsoft so einen Bockmist zu starten. Ich frage mich allen Ernstes wie MS gedenkt dies wieder Gut zu machen. I deren EULA jedenfalls steht sinngemäß, dass sie für nichts verantwortlich gemacht werden können. Wenn wir so arbeiten würden hätten wir wahrscheinlich keine Kunden mehr.

    Nach dem Sonder-Update funktionieren die Kyocera und UTAX Drucke wieder. Natürlich nur bis zum nächsten Pfusch-Update (man kann es nicht anders bezeichnen).

    • Ralf sagt:

      Es gibt doch Alternativen: Linux (auch nicht fehlerfrei), Mac OS (ebenfalls nicht fehlerfrei) oder die einzige(!) fehlerfreie Alternative: keine Software verwenden.
      Hier bleibt nur Geduld bewahren und akzetieren, dass es ab einer gewissen Komplexität keine oder kaum Fehlerfreiheit gibt.
      Uns würde es nicht geben, wenn die Natur keine Fehler machen würde. Der Fehler ist also Teil der (oder Voraussetung von) Natur und damit des Menschsein!
      Solange also noch Fehler in Software auftreten wissen wir, dass wir noch nicht von Maschinen beherrscht werden. Das hat doch auch etwas Beruhigendes!

      • Matthias Krupp sagt:

        oder in Anlehnung an einen berühmten Satz:
        Ich sehe Fehler, also bin ich!

        • Günter Born sagt:

          Dann antworte ich mal mit zwei anderen Sätzen:

          Ich werde als Überbringer des schlechten Nachtischs regelmäßig geköpft – ergo habe ich jetzt einen Lieferdienst beauftragt, dann überlebe ich länger.

          Und in diesem Kontext gilt: Ich sehe Fehler, also blogge ich ;-)

  21. Anonymous sagt:

    Ich habe Windows 10 Version 20H2, Drucker Triumph Adler LP 4240 mit Treiber Version 8.0.1121.0, und nach Installtion des KB5000802 trat das BSOD Problem auf. KB5000802 wieder deinstalliert und Updates pausiert, und alles war wieder ok.
    Heute, 16.03.2021, Updates wieder aktiviert, KB5000802 und optional KB5001567 wurden angeboten. Habe beides installieren lassen und das Problem ist behoben.

    • Dirnberger Rudolf sagt:

      Habe es genau so wie du gemacht, leider blieb da Problem weiterhin bestehen,
      HP ENVY 4520 druckt nur leere Seiten . . .

  22. Anonymous sagt:

    Ich habe einige wenige 20H2 clients die bereits KB5000802 installiert hatten und
    die nach der Installation von KB5001567 Patch (via WSUS) keinen reboot wollten!

    Auch nach einem manuellem reboot wurde immer noch 19042.867 angezeigt.
    Das BSOD Problem war natürlich noch da.
    WSUS meldet KB5001567 ist installiert.
    KB5001567 nochmal manuell installieren = ist schon installiert.
    Ergo Patch+Detection Bug beim KB5001567

    Lösung: KB5001567 deinstallieren (wollte auch keinen Reboot)
    KB5001567 per Datei installiert, diesmal wurde ein Reboot gefordert und danach
    war die Version auch 19042.868.

    Rechner die noch nur KB4601382 (19042.844 ) installier haben sollten generell davon nicht betroffen sein.

  23. Nicolas S. sagt:

    Nach der Installation des Updates haben wir leider weiterhin Probleme, wenn wir tiff-Dateien über die (alte) Windows-Fotoanzeige drucken wollen.

    Der Rechner stürzt zwar nicht mehr ab, allerdings ist der Druck nicht vollständig. Es fehlt ca. die Hälfte des eigentlichen Dokumentes. Hierbei ist es egal, ob man das Dokument auf einem Drucker druckt oder ein PDF erzeugt.

    Dieses Problem lässt sich bei uns auf allen Clients nachstellen, die eins der beiden ODER beide Updates (KB5000808 / KB5001566) installiert haben. Deinstalliert man beide Updates wieder, funktioniert auch der Druck von tiff-Dateien über die Fotoanzeige wieder wie gewohnt.

  24. Ralf sagt:

    Bei mir werden durch Installation von KB5000802 in einer Anwendung keine Bilder mehr gedruckt und dies unabhängig von gewählten Drucker, d.h. auch beim Erzeugen von PDF-Dateien oder XPS-Dokumenten fehlen die Bilder. Die Installation von KB5001567 bringt keine Besserung. Es bleibt also nur die Deinstallation von KB5000802.

  25. Carsten sagt:

    Es läuft wieder, hat gut geklappt. Allerdings erst als ich zunächst die Installation von KB5000802 wieder zugelassen habe (also wieder installiert) und dann das neue Update KB5001567 eingespielt habe. Ein direktes Update auf KB5001567 erzeugte Fehler bei mir (Bilder fehlten). Jetzt scheint alles wieder zu laufen. Und wer bringt mir die ganze Zeit wieder zurück, die das wieder gekostet hat? :-)

  26. bernd sagt:

    Windows 10 pro – kb5000802
    wurde installiert, danach auf einem Kyocera P-4026iw MFP
    kein Druck mehr möglich,
    allerdings kein Bluescreen, aber direkt nach Druckversuch
    Reboot!
    Nach Deinstallation von kb5000802 wieder alles ok,
    wobei sich dieser Patch wieder installiert hat, also nochmals
    deinstalliert und danach Patch Installation für wenige Tage unterbrochen.
    Aktuell:
    20H2
    19042.844
    Frage:
    KB5001567: Windows 10 Version 2004/20H2
    installieren, auch wenn ich keinen Bluescreen hatte aber das Reboot Problem und eben auch bei einem Kyocera – TA Drucker?

    sollte ich vor der Installation des Korrekturpatches KB5001567 den kb5000802 Patch installieren?
    Druckertreiber neu installieren?
    Wo finde ich da den aktuellsten?

    https://www.triumph-adler.de/ta-de-de/produkte/produkte/produktdetails/katalog/kopiersysteme/p-4026iw-mfp-127322

    und dort unter Utilies das Zip downloaden?
    Danke für Info!

    • D. sagt:

      Moin

      Das „Print Utility“ ist zur Verwaltung von mehreren (bis zu 100) Druckern gedacht.
      Das Adressbuch, Firmwares, Einstellungen gleich installieren, Kostenstellen, etc.

      Das ist NICHT dafür.

      Bei diesem Problem ist der offizielle Weg:
      ZWINGEND der folgende Weg:
      Zuerst muss das Problem verursachende MS KB Update (KB5000802/KB5000808) installiert sein!
      Wenn das KB deinstalliert wurde MUSS es wieder installiert werden!
      Anschließend ein Neustart.
      Dann kann man die entsprechende, obige, KB herunterladen und installieren.
      Anschließend ein Neustart.

      Das ist UNABHÄNGIG vom Treiber!

      Alternativ funktioniert der XPS v4 Treiber, Geräte unabhängig.
      https://www.triumph-adler.de/resource/blob/155078/23fdc138a63d1cc10c60ef9cb2f81b49/kxdriver-xps-v601527-zip-data.zip

      PRINT-DRIVER
      Windows 10, Windows 8.1, Windows Server 2019, Windows Server 2016, Windows Server 2012 R2
      KX XPS Driver [KXv4]
      Version: 6.0.1527
      Date: 02.09.2020

  27. Oliver Ochojski sagt:

    Uralt-Kyocera FS-1030D mit Printserver –> nach Update KB5001567 unter Win10Pro x64 kein Bluescreen mehr.

  28. JaDz sagt:

    Dymo hat seit heute neue Versionen von Dymo Connect

    https://s3.amazonaws.com/download.dymo.com/dymo/Software/Win/DCDSetup1.3.2.18.exe

    bzw. Dymo Label Software

    https://s3.amazonaws.com/download.dymo.com/dymo/Software/Win/DLS8Setup8.7.4.exe

    zur Verfügung gestellt. Jetzt funktioniert das Drucken wieder.

  29. TomGun sagt:

    Bei 2 Kunden konnte durch das Update vom 15.03.21 das BSOD Problem behoben werden. Allerdings musste ich bei beiden einen alten Kyocera Druckertreiber installieren. Mit einem neuen Treiber gab es keine Änderung.

    Bei Kunden mit einem Canon Image Runner und einem anderem Kunden mit einem Triumph Adler Copy Center konnte ich das Problem mit den fehlenden Bildern im Ausdruck nicht beheben. Nur eine Deinstallation von KB5000802 und KB5000808 stellte den Urzustand wieder her. Updates wurden erst einmal verschoben.

  30. Manfred Brechelt sagt:

    Hallo zusammen,
    die Updates sind im Katalog schon wieder ersetzt worden:

    Windows 10
    KB5001565 -> KB5001634
    KB5001566 -> KB5001648
    KB5001567 -> KB5001649
    KB5001568 -> KB5001638
    Server 2016
    KB5000803 -> KB5001633

  31. Bruno sagt:

    KB5001567:

    Also, ich hatte den Bluescreen beim Drucken nicht.
    Meine Fehler waren auf einem 24×7 System (und kommen wohl nach 30h Laufzeit so langsam wieder):
    – 2 Monitorsystem, Inhalt eines Schirms verschiebt sich ab und zu
    – Programme bekommen beim Start ab und zu keinen Focus
    – Allgemeine GDI Probleme in manchen Programmen, Handles können nicht erstellt werden
    -Chrome: Klick in Scrollbar, kein Focus
    – Selten BSOD, verschiedene Fehler

    Nach Installation KB5001567 schien alles weg.
    Jetzt zuckt ein Schirm wieder mal nach links.
    Das KB5001567 scheint eine Verbesserung zu bringen, aber noch nicht perfekt.

  32. Dieter sagt:

    Gestern Abend trat der Fehler auf meinem Windows10 Notebook erstmalig auf – nachdem ich zum ersten Mal nach den Updates aus dem Browser heraus auf meinen Kyocera FS-1030DN drucken wollte. Kurze Suche und Google führte mich auf diese Seite. KB5001649 installiert und Bluescreen beseitigt. Danke!

  33. Mo sagt:

    Hallo Zusammen,

    muss man das problematische Update bei uns ist es KB500822 für Server 2019 (1809) erst wieder installieren um dann KB5001568 zu installieren? Ich habe es im Moment deinstalliert und wollte mich nun darum kümmern – vielen Dank vorab :)

  34. Mo sagt:

    Vielen Dank Herr Born für die Antwort, Kumulativ bedeutet dass ich das neue installiere und dann das alte nicht mehr runtergeladen wird, korrekt? :)

    Wenn das alte vorher installiert ist, dürfe es aber auch kein Problem geben?

    Danke für die Geduld, will nix falsch machen.

Schreibe einen Kommentar zu Tobias Bonk Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Hinweis: Bitte beachtet die Regeln zum Kommentieren im Blog (Erstkommentare und Verlinktes landet in der Moderation, gebe ich alle paar Stunden frei, SEO-Posts/SPAM lösche ich rigoros). Kommentare abseits des Themas bitte unter Diskussion.