Microsoft würde SAP nehmen

Microsoft hat zwar mit Dynamics 365 eine eigenes ERP-Software für Unternehmensressourcenplanung und Kundenbeziehungsmanagement. Aber intern setzen die Redmonder wohl auch auf SAP.

Wenn es nach der Werbung Microsofts geht, sind die auch im ERP-Bereich Spitze. So heißt es von Microsoft bei  Dynamics 365: "Ihr Unternehmen befähigt, operative Spitzenleistungen zu erbringen und jeden Kunden zu begeistern." Intern ist Microsoft wohl aber von SAP-Lösungen abhängig, da man wohl zu groß für Dynamics 365 ist.

Ich bin bereits vor einiger Zeit auf diesen Artikel bei The Register gestoßen, der diesen Sachverhalt offen legt. Diese Information wurde, vermutlich nicht zufällig, während eines virtuellen Kamingesprächs im März 2021 zwischen SAP-Finanzvorstand Luka Mucic und Adam Wood von der Investmentbank Morgan Stanley öffentlich.

Ein Microsoft Sprecherin gab gegenüber The Register an: "Microsoft nutzt sein eigenes Dynamics 365 sowie eine breite Palette von Geschäftsanwendungen anderer Anbieter, einschließlich SAP." Der SAP-Finanzvorstand hat aber eine klare Meinung: "Wenn man über Dynamics nachdenkt: Das ist eher eine Lösung, die auf den Mittelstand ausgerichtet ist. Microsoft selbst setzt für die eigenen internen Abläufe auf SAP. Und ich denke, dass es hier einen viel größeren Fisch zu fangen gibt…". Ich formuliere es mal so: SAP scheint in bestimmten Bereichen alternativlos.

Dieser Beitrag wurde unter Software abgelegt und mit Microsoft, SAP, Software verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Microsoft würde SAP nehmen

  1. JohnRipper sagt:

    Getreu nach dem Motto: SAP runs SAP.

    Dass MS SAP einsetzt ist aber nix neues…

Schreibe einen Kommentar zu JohnRipper Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.